Neuigkeiten aus dem Bürger-Schützen-Verein und der Gartenstadt Wevelinghoven

01.01.2021

2021

Der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven 1924 e.V. wünscht allen ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr. 

 

24.12.2020

Ein besinnliches & frohes Fest

Der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven 1924 e.V. wünscht mit Abstand besinnliche, fröhliche und festliche Weihnachtstage im Kreise der Lieben.

 

23.12.2020

* Weihnachtsgruß unseres Regimentsoberst

Liebe große Wevelinghovener Schützenfamilie,

Wir sind zur Gemeinschaft geboren, dass einem Steingewölbe ähnelt, welches einstürzen würde, wenn die Steine sich nicht gegenseitig stützten. (Seneca).

Ja liebe Schützen, die Gemeinschaft ist uns 2020 , durch Corona verloren gegangen. Keine Versammlungen, keine Vogelschiessen, kein Ehrenabend und zu guter letzt kein Schützenfest.

Ganz bitter für unser Königspaar, dem ich auf diesem Weg ein besonderes Dankeschön aussprechen möchte. Für Ihre Loyalität und den Humor dieses Katastrophenjahr zu ertragen und Ihre Regentschaft verlängern bis es wieder los geht.

Aber die Gesundheit geht vor. Ein Impfstoff wurde entwickelt, es müssen sich soviel wie möglich impfen lassen um wieder zur Normalität zu kommen. Ich bin mir sicher, dass wir diese Krise überstehen werden und wir in naher Zukunft wieder feiern können.

Maria und ich wünschen Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch in 2021. Bleibt gesund und Gottes Segen

Mit Schützengruß Euer Regimentsoberst 
Peter Schrörs

21.12.2020

* Ein Brief des Präsidenten Günter Piel an die Schützen

Sehr geehrte Schützenkameraden,

das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu, Weihnachten steht vor der Tür. Normalerweise herrscht jetzt eine andere, eine festliche Stimmung, als dies zurzeit überall spürbar ist.

Die Corona Pandemie hat uns gezeigt, welche Einschränkungen notwendig sind, wenn wir in Zukunft wieder ein normales Jahrerleben wollen.

Für unseren Bürger-Schützen-Verein – wie für alle anderen Vereine auch – war es ein Jahr, das uns gelehrt hat, dass es nicht immer so weiter geht wie in den vergangenen 70 Jahren. Nach dem 2. Weltkrieg ist es das erste Jahr, in dem keine Veranstaltungen und Feste möglich waren.

Maximale Disziplin war in diesem Jahr gefordert, nichts war normal. Die Covid-19-Pandemie wird leider auch das Jahr 2021 prägen.

Auch Weihnachten werden wir mit größten Einschränkungen leben müssen. An Weihnachten ist die Anzahl der Gäste auch bei familiären Weihnachtsfeiern begrenzt. Es finden keine Gottesdienste statt. Die Gefahr der Ansteckung ist einfach zu groß.

Wir haben jedoch auch berechtigte Hoffnung, dass auf Grund der möglichen Impfung eine Besserung der gesamten Lage in Aussicht steht und wir in der Folge wieder mehr Freiheiten genießen dürfen als in diesem Jahr. Dafür ist natürlich weiterhin große Disziplin erforderlich.

Ich möchte heute allen danken, die in diesem Jahr dazu beigetragen haben, den Bürger-Schützen-Verein durch ihre Mitgliedschaft zu unterstützen.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben. Für Silvester wünsche einen guten Rutsch ins Neue Jahr, auch wenn dieses leider nicht mit einem großen Feuerwerk begrüßt werden kann.

Mit herzlichen Schützengrüßen

Günter Piel
Präsident

 

16.12.2020

* Der TC Blau-Weiss Wevelinghoven sucht "Flutlichthelden"

Der TC Wevelinghoven sucht Helden...

Der Traum von einer Flutlichtanlage, die den tennisbegeisterten Mitgliedern des TC eine längere und intensivere Nutzung der Plätze und damit auch eine Saisonverlängerung ermöglichen wird, soll zum 50. Vereinsjubiläum Realität werden.

Damit dem TC Wevelinghoven zukünftig bis tief in die Nacht ein Licht aufgehen kann, braucht er Unterstützung:

Ab sofort kann sich jeder gegen eine Spende von 50 EUR ein Feld auf unserer “Wall of Fame” sichern.

Die Flutlichtheldentafel wird dann ab der kommenden Sommersaison direkt am Eingang zu der, über die Vereinsgrenzen hinaus sehr beliebten Clubgastronomie, angebracht. Auf 3,6 m2 werden dort ab der kommenden Saison alle Unterstützer verewigt, um so an ihre Mithilfe zu erinnern.

Auch für Firmenlogos bietet die Heldentafel Platz und eine tolle Möglichkeit, sich an prominenter Stelle vielen Sportlern und Gästen zu präsentieren. Als Benefit kommen die Logos zudem auf die Vereinswebsite.

Sie möchten auch zur Flutlichthelden-Familie gehören? Dann geht ́s >>hier zu den Infos.
Mit der Unterstützung des Flutlicht-Projektes tragen Sie nachhaltig zur sportlichen Weiterentwicklung des TC Blau-Weiss Wevelinghoven und dessen Vereinsleben in unserer schönen Gartenstadt bei, dafür ein herzliches Dankeschön schon jetzt!

09.12.2020

* Eine Unterstützung für die Gastronomen und Geschäftsleute

In dieser für uns Allen nicht leichte Zeit möchte auch der BSV Wevelinghoven sich solidarisch zu unseren Gastronomen und Geschäftsleuten, welche leider nur noch „to go“ anbieten können, zeigen.

Daher stellen wir Euch die beigefügten Flyern auf unseren Medien zur Verfügung. Natürlich gehören auch alle anderen Gaststätten unserer Gartenstadt Wevelinghoven wie Ratsstube, El Bario, sämtliche Pizzerien und Grills etc. dazu.

Wir hoffen und wünschen den Unternehmen, dass Sie durch die schwierigen Zeiten kommen und bedanken und bereits im Voraus für Ihre Unterstützung.

Wir wünschen weiterhin alles Gute, kommen sie gut durch diese ungewöhnliche Zeit und wir hoffen bis sehr bald

 

09.12.2020

* ngz I Tambourcorps Frisch-voran bekommt Mitarbeiter-Spende

Haben klassische Vereine eine Chance gegen Smartphone und Computer? Die Jugendarbeit des Tambourcorps Frisch-voran Wevelinghoven beweist: Ja, wenn das Angebot stimmt. Dafür gab es jetzt 1000 Euro als Spende.

Chemielaborantin Julia Ratz macht Musik. „Seit fünf Jahren spiele ich im Tambourcorps „Frisch-voran“ Wevelinghoven“ Flöte“, sagt die Mitarbeiterin von Currenta in Dormagen. Ihren Verein hat sie für die diesjährige Mitarbeiterspendenaktion der Currenta-Gruppe vorgeschlagen. Mit Erfolg: Das Tambourcorps bekommt 1000 Euro für seine Jugendarbeit.

Darauf hat der Musikzug in seiner Historie immer großen Wert gelegt: „Wir vom Tambourcorps Frisch-voran Wevelinghoven sind sehr stolz, regelmäßig viele junge Menschen in unseren Reihen willkommen zu heißen. Im Zeitalter der Smartphones und wird es immer wichtiger, dass Vereine wie wir dabei unterstützen, die Jugend zu einer sozialen Gemeinschaft heranzuziehen“, sagt Julia Ratz. Der 1927 gegründete Verein hat zurzeit 40 Mitglieder und tritt hauptsächlich bei Schützenfesten oder St. Martins-Umzügen auf. Beides fiel 2020 der Pandemie zum Opfer. Julia Ratz bleibt dennoch aktiv: „Ich bringe zwei jungen Nachwuchsmusikerinnen in meiner Freizeit das Spielen mit der Flöte bei.“

Aus diesem Grund gestaltet der Verein mit dem Nachwuchs Ausflüge und Freizeitaktivitäten. Dazu zählen Zeltabende, Kanufahrten oder Kinobesuche. „Genau dafür werden wir die Spende auch verwenden“, fügt der Vorsitzende Christoph Mattheisen hinzu. „Unsere Freude ist riesig. Gerade in einem Jahr, in dem wir coronabedingt auf viele Einnahmen verzichten müssen, ist solch eine Spende sehr wichtig.“

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (Dirk Neubauer) vom 09.12.2020 I Bild: Tambourcorps Frisch-voran Wevelinghoven

 

 

28.11.2020

* Weihnachtlicher Schmuck der Gartenstadt

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven wieder an der festlichen Ausschmückung der Gartenstadt Wevelinghoven.

Bereits zu Beginn der Adventszeit wurden durch den Gesamtvorstand die beleuchteten Sterne an den Laternen der Gartenstadt angebracht. Der Weihnachtsbaum vor dem ehemaligen Rathaus der Stadt Wevelinghoven wird auch wieder aufgestellt. Er kann aber in diesem Jahr, bedingt durch die Corona-Pandemie, nicht durch die Edeknaben geschmückt werden. Stellvertretend wird er Corona-konform durch wenige Eltern geschmückt. Der Bürger-Schützen-Verein möchte sich bei Familie Esser, den Besitzern des ehemaligen Rathauses, für die langjährige Unterstützung und die Bereitstellung Ihrer Räumlichkeiten sowie des Weihnachtsbaumes bedanken.

Der Verein wünscht allen Mitgliedern und Freunden, Bürgerinnen und Bürgern der Gartenstadt Wevelinghoven, sowie seinen zahlreichen Spendern, einen schönen und besinnlichen Advent sowie eine schöne Weihnachtszeit.

Der aktuelle Schützenkalender für das kommende Jahr 2021 wird in den kommenden Tagen fertiggestellt und dann an alle Züge und Schützen verteilt. Außerdem wird er wieder für alle Interessenten in den Geschäften der Gartenstadt zur Mitnahme ausliegen.

 
09.11.2020

* Jahresschlussversammlung & Volkstrauertag

Eigentlich hätte am kommenden Freitag, dem 13 . November 2020 die zweite und somit letzte Generalversammlung des Jahres 2020 stattfinden sollen. Da es zur Zeit ausgeschlossen ist diese Veranstaltung in alter Form durchzuführen wird diese Versammlung verschoben. Über den neuen Termin und in welcher Form diese dann stattfindet wird der Vorstand rechtzeitig informieren. 

Auch am kommenden Sonntag kann zum Volkstrauertag auf Grund der Einschränkungen im öffentlichen Leben keine Feierstunde am Ehrenfriedhof stattfinden.

Wir wünschen allen Mitglieder des Bürger-Schützen-Vereins sowie alle Bürgerinnen und Bürgern unserer schönen Gartenstadt alles Gute.

 

 
01.11.2020

* Kommenden Sonntag, 08.11.2020, Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz

Blutspenden werden auch in Zeiten von Covid-19 dringend gebraucht, denn Chronisch Kranke und Krebspatienten sind auf lebensrettende Blutkonserven angewiesen! Hier sind die wichtigsten Infos: - auch während eines Kontaktverbots/einer Ausgangssperre dürfen Sie einen Blutspendetermin aufsuchen! - eine Testung auf Covid-19 vor oder nach der Blutspende findet NICHT statt! - wenn Sie sich in den letzten 4 Wochen im Ausland aufgehalten habe, dürfen Sie NICHT Blut spenden! - Begleitpersonen, die kein Blut spenden, dürfen das Spendelokal NICHT betreten! - Personen, die Blut spenden wollen, benötigen eine geeignete Mund- und Nasenbedeckung (MN-Bedeckung), damit sie Blut spenden können. Geeignet sind Masken aus dem medizinischen Fachhandel, selbstgenähte Masken oder auch Schals oder Buffs, die den Mund- und Nasenbereich des Trägers abdecken. Falls Blutspender keine geeigneten MN-Bedeckungen zur Verfügung stehen, erhalten sie vor Ort beim Blutspendetermin eine Maske durch die Entnahmemitarbeiter.

Das Team des DRK freut sich auf Sie. Die Teilnahme an der Blutspende ist möglich ab Vollendung des 18. Lebensjahres. Wichtig: Bitte bringen Sie Ihren amtlichen Lichtbildausweis und den Blutspendeausweis mit.

Weitere Infos zur Blutspende unter https://www.blutspendedienst-west.de

Der Blutspendetermin findet in der Diedrich-Uhlhorn-Realschule in Wevelinghoven (Heyerweg 12) statt.

#drk#Wevelinghoven#Grevenbroich#blutspendeDienst#blutspende#blutspenden#lebenretten#deutschesroteskreuz

 

25.08.2020

* Der Stolz eines jeden Schützenkönigs: Der Königsorden

In der Generalversammlung am 1. März des Jahres 1925 wurde bekannter Weise mit dem Kaufmann Heinrich Esser ein Mann an die Spitze des jungen Wevelinghovener Schützenvereins gewählt, der bereits viel Erfahrung im Neusser Schützenwesen erworben hatte. So ist es nicht verwunderlich, dass der neue Präsident die Weichen so setzte, dass der Aufbau des jungen Vereines nach den Maßstäben des großen Neusser Vorbildes ablief und sich auch heute noch an dem großen Nachbar orientiert. Eine der vielen Gemeinsamkeiten war die Auswahl des Königsordens.

Bereits im Herbst des Vorjahres war die Wahl zum ersten König des neu gegründeten Vereins auf Heinrich Schumacher, der sich sehr um den Verein verdient gemacht hatte, gefallen. Als Anerkennung für seinen Einsatz um die Vereinsgründung musste also ein Königsorden gestiftet werden, der zukünftig vom Bürger-Schützen-Verein getragen und verliehen werden sollte. Auch hier kamen Erfahrung und Beziehungen des Präsidenten dem Verein zugute.

Im Jahre 1922 war von dem Neusser Schützenkönig Josef van Opbergen ein Orden entworfen und an die Schützen verliehen worden, der den Vorstellungen der Wevelinghovener entsprach. Da in den beiden folgenden Jahren das Schützenfest in Neuss ausfiel, war der Orden 1925, also im Jahr unseres ersten Königs, immer noch aktuell. Die Vermutung liegt nahe, dass es eine Verbindung unseres damaligen Präsidenten zum Neusser Schützenkönig und seinem Juwelier bestand, so dass einer Nutzung des gleichen Ordens in unserer Heimatstadt nichts im Wege stand. Allerdings fiel die Ausführung etwas bescheidener aus: Während der Neusser Orden vergoldete Eichenblätter hatte, bestand der neue Orden zunächst „nur“ aus Silber.

Nach dem Kriege wurde die Form und Aussehen des Ordens übernommen und weitergeführt. Aus unseren archivierten Unterlagen ist zu entnehmen, dass seit 1949 der Uhrmachermeister Ernst Flemming bis zu seinem Tode Lieferant des begehrten Ordens war. Die erste Rechnung vom 22. September 1949 wies den stolzen Preis von 41 DM für den Königsorden aus (Zum Vergleich: 1 Kg Brot kostete 41 Pfennig, 0,5 Liter Bier erzielte 55 Pfennig). Selbst im Jahre 2000 war immerhin ein Betrag von 600 DM für einen Königsorden fällig; die Summe macht die Wertschätzung des Vereins für den König erkennbar.

Unser Königsorden hat die Form eines sechszackigen Sternes; der runde Mittelpunkt wird von goldenem Eichenlaub gekränzt. Er gilt als die höchste symbolische Auszeichnung, die vom Bürger-Schützen-Verein dem König als Belohnung und Anerkennung für seine Dienste sowie für vorbildliches Verhalten verliehen werden. Er soll den König ehren, aber auch die Schützen motivieren, ihr Handeln auch in Zukunft den Zielen und Interessen der Schützengemeinschaft dienstbar zu machen und es nach Möglichkeit dem Verliehenen gleich zu tun.

In diesem Jahr wäre er zum 88.mal vergeben worden - auf Grund von Corona müssen wir aber bis zum nächsten Jahr warten. 

Quellen:
- Jakob Esser: 50 Jahre Bürgerschützenverein Wevelinghoven, Festschrift zu den Jubiläumsfeierlichkeiten 1974
- Hilmar Krüll: 1924 – 1999, 75 Jahre Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven, Der Verein und die Stadt
Wevelinghoven im Wandel der Zeit
- Neusser Bürger Schützenfest, Programmheft 2004
- Archivierte Unterlagen des Vereins

23.08.2020

* Das Wevelinghovener Schützen- und Heimatlied

Nicht vergessen - um 14.30 Uhr wollen wir alle gemeinsam unser Schützen- und Heimatlied anstimmen, also egal wo ihr seid stimmt mit ein:

Wo an der Erft die stolzen Mühlen steh ́n
am Rathausturm sich noch die Zeiger dreh ́n,
wo Glockentürme klingen weit hinaus,
ist unser Wevelinghoven, hier sind wir zu Haus...

Refrain:
Hoch lebe die Gartenstadt und alle Bürger die sie hat, Hoch lebe die Gartenstadt und alle Bürger die sie hat.

Wenn frisch voran marschiert der Grenadier
und Blumenhörner sind der Jäger Zier,
wenn Scheibenschützen ziehen ihren Hut,
ja dann ist Schützenfest, dann geht ́s uns allen gut...

Refrain:
Hoch lebe die Gartenstadt und alle Bürger die sie hat, Hoch lebe die Gartenstadt und alle Bürger die sie hat.

Kopf, Herz und Hand für unsere Heimatstadt,
die einen ganz besonderen Zauber hat,
wir steh ́n zusammen von der Krumm zum Römerend, für unser Wevelinghoven zwischen Feld und Bend...

2 x Refrain:
Hoch lebe die Gartenstadt und alle Bürger die sie hat, Hoch lebe die Gartenstadt und alle Bürger die sie hat.

23.08.2020

* Totengedenken

Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor unseren Toten. Wir gedenken unserer Gefallenen und Vermissten, sowie derer, die einst in unseren Reihen mit marschierten und mit uns lebten.

Es ist dem Gesamtvorstand ein besonderes Anliegen, auch wenn die Gemeinschaft unter den Schützen dieses Jahr nur im kleinen Kreis gepflegt werden kann, zumindest der verstorbenen Mitglieder, der Gefallenen und Vermissten in einem offiziellen Rahmen zu gedenken.

Deshalb haben sich das Königspaar und der erweiterte geschäftsführende Vorstand zu geeigneter Zeit zu einer Kranzniederlegung am Ehrenmal getroffen und anschließend den Gottesdienst der katholischen Kirchengemeinde St. Martinus Wevelinghoven besucht. 

Auch der Toten seit dem vergangenen Schützen- und Heimatfest wurde gedacht. Wir werden Ihnen ein ehrendes Andenken bewahren. Es verstarben:

Peter Mattheisen 
Mitglied der Artillerie
Schützenkönig 1998 - 1999
Beisitzer im Gesamtvorstand 1982 - 1989
Major des Jägercorps 1989 - 2001

Hubert Klasen 
passives ehemals aktives Mitglied
früher Mitglied im Jägerzug „Erftschützen“

Manfred Weitz 
Mitglied im Grenadierfahnenzug „Mer fenge net no heem“

22.08.2020

* Der Donner der Kanone

Eigentlich hätte jetzt am Samstag, dem 22. August 2020 unser Schützen- und Heimatfest 2020 seinen eigentlichen Startpunkt gefunden. Der Donner der Kanone "General Blücher" hätte um 12.00 Uhr verkündet: "Es darf wieder Schützenfest gefeiert werden". Doch leider kommt in diesem Jahr - bedingt durch Corona -  alles anders.

Dennoch möchten wir es nicht versäumen den Bürgerinnen und Bürgern sowie unseren Schützen und Schützenfrauen ein großes Lob auszusprechen. Ihr habt die Gartenstadt wieder durch Fahnen und Wimpelketten geschmückt und zeigt so Eure Verbundenheit zu unserem geliebten Verein, der nur zusammen mit Euch für Heimat- und Gemeinschaftsinn steht. Herzlichen Dank allen für dieses Zeichen der Verbundenheit.

Wir freuen uns auf das kommende Jahr und sind gespannt wie sich alles entwickeln wird. Herzliche Grüße an alle die gemeinsam das "Schützenfest der kleinen Feste" begehen und - auch wenn an getrennten Orten und nicht im Schützenzelt - gemeinsam feiern.

Bleibt weiterhin gesund, gebt auf Euch acht und nicht vergessen - morgen um 14.30 Uhr gemeinsam das Heimatlied anstimmen. Für unser Königspaar Stefan I. und Ursel Fücker, für unseren Bürger-Schützen-Verein und für unsere geliebte Heimatstadt Wevelinghoven.

21.08.2020

* 95 Jahre Grenadierzug "Pfarr Cäcilia"

Im Jahre 1925, als Heinrich Schumacher Schützenkönig in Wevelinghoven war, schlugen auch im katholischen Kirchenchor die Begeisterung für das Schützenwesen hohe Wellen, denn Heinrich Schumacher war ein aktiver Sänger im Kirchenchor. So bildete sich spontan eine Gemeinschaft, die als Grenadierzug „Kirchenchor“ unter der Führung des Dirigenten Franz Bank an den Festzügen teilnahm. Durch die ehemals französische Besatzung, war das mitführen von Degen und Holzgewehren verboten. So wurde eine „Lyra aus Sperrholz“ auf einem Holzstab befestigt und mitgeführt. Diese ist noch heute, auf unseren Gewehren zu sehen. Der damalige Dirigent Franz Blank, nahm seinen Dirigentenstab und ging so als Zugführer vorne weg. Mit Beginn des 2. Weltkrieges fand diese fröhliche Gemeinschaft ihr Ende.

Nach den Kriegswirren mit dem Aufleben des Schützenfestes, wurde von schützenbegeisterten Sängern angeregt, die Schützentradition des Kirchenchores wieder aufleben zu lassen. In der Gaststätte Bernrath (Bei Nella) wurde im Jahre 1952 der Grenadierzug „Kirchenchor“ mit dem Namen Grenadierzug „Pfarr – Cäcilia“ wieder gegründet.

Als Zugführer wurde Josef Cremer gewählt, der den Zug über 30 Jahre in vorbildlicher Weise geführt hat. Die Anerkennung der Verdienste um den Bürgerschützenverein erfolgte durch die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft.

Nachfolger von Josef Cremer wurde 1984 Klaus Mentzen der den Zug 18 Jahre bis 2002 führte, anschließend übernahm HansSteden bis 2014 die Führung des Zuges. Holger Coumanns und heute Michael Braun schließen den Reigen der Zugführer der "Pfarr Cäcilia".

In vergangenen Zeiten wurde durch Organisationstalent und Begeisterung für den Fackelbau, Schützen an den Fackelbau herangeführt (auch zugübergreifend), denn es schien sich schnell herum zu sprechen, dass bei Pfarr – Cäcilia eine gute Zuggemeinschaft herrscht, gute Leute vorhanden waren und die nicht bauenden Zugkameraden für den Nachschub sorgten, so dass der Kühlschrank immer gefüllt war.

Weithin beachtet wird der Fackelbau des BSV am Vorabend des Schützenfeste und der Grenadierzug Pfarr – Cäcilia hat mit vielen Großfackeln zum hohen Niveau beigetragen.

Man denkt nur an die Großfackel mit dem Motto „Schäfer-Stündchen“. Hier hatte der Zug die Landschaft rund um das ehemaligen Bürgermeister Hans Gottfried Benrath initiierte Schäferdenkmal aufs Korn genommen. Eine weitere Fackel war die „Rennschnecke“. Diese Idee wurde durch den Petersen-Film bzw. Michaels Endes Buchknüller „Die unendliche Geschichte“ angeregt. Eine weitere Fantasiefackel waren E.T., die Roboter, oder das zeitkritische Thema „Neptun Auszug aus der Erft“ herbeigeführt durch Leptospirosen Erreger in der Erft.

Dieses unbestrittene Glanzstück mit dem greisen Wassergeist der sich aufmacht in saubere Gefilde, gezogen von einem Gespann von Fischen, werden die Fackelbauer nicht vergessen. Wasser – Wasser – nichts als Wasser - die Fackel hatte das Thema "Neptuns Auszug aus der Erft".

Man war auf der Oberstraße als der Regen wolkenbruchartig auf Neptun herunterprasselte. Die Schützen suchten in allen Hausfluren Unterstand um dem sturzflutartigen Regen zu entkommen, die Gullys konnten die Wassermassen nicht fassen. Nur Neptun stand auf der Straße. Allen wurde Angst und Bange: "Hält das Papier und die Farbe? Was ist mit der Beleuchtung?" Nach dem Unwetter lächelte Neptun immer noch als wollte er sagen "Schiebt mich weiter!". In den Folgejahren wurde keine Fackel mehr gebaut, die mit dem Thema Wasser zu tun hatte.

Das das hohe Fackelbau-Niveau erreicht und über Jahre gehalten werden konnte, ist der Verdienst von allen Zugmitgliedern und der Familie Korbmacher, die Wochen und Monate während des Fackelbaues die "Pfarr Cäcilia" ertragen musste. Seit 2017, wird eine Gemeinschaftsfackel mit dem Grenadierzug „Erftler 0.9“ gebaut, was den Zügen schon viele einprägsame und schöne Momente beschert hat.

Das es im Leben nicht nur schöne Zeiten gibt, musste die Zuggemeinschaft schmerzhaft erfahren, als sie tragende Säulen des Vereins viel zu früh zu Grabe geleiten mussten. Das waren Hans Josef Cremer der mit 48 Jahren und Dieter Hartmann mit 57 Jahren, die im Grenadierzug Pfarr – Cäcilia große Lücken hinterließen.

Sechsmal konnte der Zug bereits den Grenadierkönig stellen, aber leider ist es bisher nicht gelungen den Schützenkönig aus den eigenen Reihen zu präsentieren, aber wie heißt es so schön: "Was nicht ist - kann ja noch werden!"

Besondere Auszeichnung erhielt der Zug durch die Verleihung von zwei persönlichen Oberstorden - 1973 an Josef Cremer durch den damaligen Regimentschef Adam Schilden und 2005 an Hans Steden durch den heutigen Ehrenoberst Manfred Moll zum 80sten Jubiläum des Zuges.

Wenn der Zug nun 95 Jahre seinem Heimatverein die Treue gehalten hat, erfüllt das die Zugmitglieder mit Stolz und Freude. Man wird sich sicher bemühen und im kameradschaftlichen Miteinander auch weiterhin dem Bürger-Schützen-Verein verbunden bleiben.

Bild von links nach rechts:

Hans Steden, Dirk Holz, Holger Coumanns, Dirk Hartmann, Wolfgang Konieczny, Michael Braun, Herbert Ahrweiler

20.08.2020

* 50 Jahre Artillerie Wevelinghoven

Im Jahre 1970 gründeten 7 Wevelinghovener die Artillerie Wevelinghoven. Eine Kanone war jedoch noch nicht im Besitz des Vereins und so liehen sich die Wevelinghovener in den ersten beiden Jahren bei befreundeten Nachbarvereinen eine Kanone. Die jetzige Kanone, „General Blücher“ wurde von den Vereinsmitgliedern im dritten Jahr, als Eigenbau, fertig gestellt. Das damalige Schützenkönigspaar Roman und Loni Streck konnte damit im Jahre 1972 die jetzige Kanone begutachten und auf den Namen „General Blücher“ taufen. Der Namensgeber war der damalige Regimentschef Adam Schilden, genannt „Blücher“.

In den Folgejahren wuchs die Zuggemeinschaft kontinuierlich, so dass der Kanone auch eine berittene Einheit mit der Standarte voran ritt. Die Formation ist auch heute noch vorzufinden. „Wir sind stolz als Artillerie neben einer Kanone auch eine berittene Einheit zu haben.“ So David Ohligs, Zugführer der Artillerie. Ohligs betont, dass alle aktuellen Reiter des Vereins reiten können und dies sogar teilweise bereits in landesweiten Wettbewerben unter Beweis gestellt haben. Neben der Reiterei begeistert natürlich die Technik so manchen Schützen. Die Kanone wird alle 5 Jahre vom Eichamt Köln auf die technischen Anforderungen überprüft und die Tauglichkeit neu bescheinigt. Der Schießbetrieb läuft unter Aufsicht ausgebildeter Schießmeister aus den Reihen der Mitglieder. Die Artillerie hat sich somit als vielseitiger Verein für Pferde-, Technik- und Schützenfreunde etabliert. Aufgrund des 6-spännigen Pferdegespanns vor der Kanone und der vorreitenden Reiter trägt die Artillerie seit Jahren zum Bild des Regimentes in Wevelinghoven bei.

Der erste große Umbau erfolgte im Jahre 2001 durch die Umrüstung der Schussvorrichtung und dem Austausch der Kartuschen. Hier wurde eine Edelstahlausführung der Schussvorrichtung und der Kartuschen eingebaut was die Sicherheit erhöhte.

Traditionell schießt die Kanone das Schützenfest ein, böllert zum Gedenken am Ehrenmal und beim Zapfenstreich. Neben dem Vogelschuss wird mit Salut der neue Kronprinz begrüßt. Seit Jahren unterstützt die Artillerie auch das befreundete Langwadener Regiment mit Kanone und eigenen Schützen.

Geführt wird die Artillerie seit 2015 durch Hauptmann David Ohligs und Präsident Jörg Macht. Neben dem Amt des Präsidenten ist Jörg Macht noch stellvertretender Grenadiermajor und Adjutant des Grenadiermajors Christian Krings. „Unser Ziel ist es, begeisterte Menschen für das Schützenwesen zu finden und es gibt wahrscheinlich keinen vielfältigeren Zug als die Artillerie um seine Interessen, sei es beim Reiten, als Schießmeister oder als Schütze, einzubringen“ - so Jörg Macht.

Das Schützenjahr 2020 stellt die Artillerie, gerade im Jubiläumsjahr, vor neue Herausforderungen. Im Rahmen der Corona-Pandemie musste der Verein leider auf alle Festlichkeiten angesehen des Jubiläums verzichten. Auch das traditionelle Einschießen in Wevelinghoven wurde abgesagt. Die Mitglieder der Artillerie möchten die „schützenfestfreie“ Zeit jedoch nutzen um die Kanone wieder auf neuesten Stand der Technik zu bringen.

Die Festlichkeiten zum Jubiläum sollen teilweise im nächsten Jahre nachgeholt werden so Macht. „Wir hatten das gesamte Jubiläumsjahr bereits durchgeplant und Reservierungen vorgenommen. Auch die aktiven und unsere passiven Mitglieder haben sich auf die Jubiläumsaktivitäten gefreut. Daher möchten wir einen Teil der geplanten Aktivtäten im nächsten Jahr gerne nachholen, um unser Jubiläum zu feiern und um uns bei unseren Mitgliedern und Unterstützern zu bedanken.“

19.08.2020

* 50 Jahre Grenadierfahnenzug „Mer fenge net no heem“

Der Grenadierzug "Mer fenge net no heem" feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Jubiläum. Im Jahre 1970 wurde der Zug beim Vogelschuss des BSV Wevelinghoven von Wilfried Neukirchen, sowie mit der Tatkräftigen Unterstützung seines Vaters Paul Neukirchen gegründet. Von den Gründungsmitgliedern sind bis heute noch Wilfried Neukirchen und Axel Esser aktiv und der Zug besteht momentan aus 5 aktiven und 2 passiven Mitglieder. Die teilweise langjährigen Mitglieder blicken auf viele schöne gemeinsame Schützenjahre mit viel Frohsinn und immer der Tradition folgend zurück.

Wie viele andere Züge ist auch der Grenadierzug "Mer fenge net no heem" vom Mitgliederschwund betroffen. Seit Jahren sucht auch der Traditionszug ergebnislos Nachwuchs. Trotz dieser Tatsache sind die Grenadiere positiv gestimmt und geben ihren Zug nicht auf, denn auch im kleinen Kreis ist die Stimmung bei den Veranstaltungen immer herausragend. Im Jahre 1990 übernahm der Zug die Grenadiercorpsfahne, und trägt seitdem zur Freude des BSV Vorstandes, die traditionelle Uniformen - den blaue Waffenrock.

Jedes Jubiläum wurde ausgiebig mit Ausflügen zu den verschiedensten Zielen gefeiert. Das 35ste Jubiläum im Jahre 2005 war der bisherige Höhepunkt, denn der Zug stellte mit S.M. Klaus I. und Königin Marlene Juwig das Schützenkönigspaar in unserer Gartenstadt Wevelinghoven. In diesem Jubiläumsjahr, wurde ein 3 tägiger Ausflug zur historischen Wassermühle Birgel in der Eifel, wo der Zugkönig ausgeschossen und gekrönt wurde, organisiert. Außerdem werden die Grenadiere, auch wenn die aktuelle Situation eine große Feier des Jubiläums kaum zu lässt, Ihr Jubiläum nach Möglichkeit gebührend feiern. Leider verstarb in diesem Jubiläumsjahr auch der Zugkamerad Manfred Weitz - man wird seiner ewig gedenken.

Zu den heutigen Mitgliedern gehören Wilfried Neukirchen, Axel Esser, Klaus Juwig, Christian Bendermacher, Stephan Jansen, Guido Wingerath

18.08.2020

* 35 Jahre Grenadierzug „Wievekover Sondermischung“

Gegründet 1985, feiert die "Sondermischung" in diesem Jahr Ihr 35-jähriges Bestehen mit zur Zeit 7 aktive Schützen im Alter zwischen 35 und 65 Jahren. Als Mitglied des Grenadiercorps im Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven, nimmt die Wievekover Sondermischung jährlich mit viel Freude am Schützen- und Heimatfest der Stadt Wevelinghoven teil.

Dieses Fest ist zwar der Höhepunkt des Jahres, aber nicht die einzige Veranstaltung im Schützenjahr der "Sondermischung". Neben den Zugversammlungen unternimmt der Zug, über das ganze Jahr verteilt, weitere gemeinsame Aktivitäten. Hierzu zählen das mittlerweile traditionelle Gänseessen zur Martinszeit, ein Glühweinbummel über Weihnachtsmärkte der umliegenden Großstädte, eine Vatertags-Rad- bzw. Wandertour, sowie das schon weithin bekannte Spargelessen an Fronleichnam mit vorherigem Spargel-Wettschälen und andere Freizeitaktivitäten.

Für die Grenadiere selbstverständlich, nehmen an diesen Veranstaltungen auch die Frauen bzw. Freundinnen und Kinder der Zugkameraden teil. Schon lange haben die Jungs festgestellt, dass es ohne die Zugdamen nicht geht. Etwa alle zwei Jahre geht es auf Reisen - Segeltörns oder Städtetouren. Ein verlängertes Wochenende in der Ferne zu verbringen, bringt viel Spaß und fördert gleichzeitig auch die Kameradschaft. 

Der Grenadierzug "Wievekover Sondermischung" steht aber vor allem Dingen für Spaß - sei es beim bau erfolgreicher Großfackeln und auch bei den Schießwettbewerben. So freut man sich auf viele weitere gemeinsame Jahre mit der "Sondermischung".

18.08.2020

* ngz I Ganz Wevelinghoven soll das Heimatlied anstimmen

In der Gartenstadt wird ein „Schützenfest der kleinen Feste“ gefeiert. Am Sonntag um 14.30 Uhr - wenn sich die Corps eigentlich zum Umzug formieren - soll lauthals gesungen werden. Für Günter Piel wird es das letzte als Präsident des BSV sein.

Am kommenden Wochenende würden die Wevelinghovener ihr Schützenfest feiern. Wegen der Corona-Pandemie ist der große Veranstaltungsreigen jedoch abgesagt worden. „Durch die Lockerungen der Landesregierung sind zumindest wieder kleinere Feiern innerhalb der Zuggemeinschaften möglich“, sagt Präsident Günter Piel. „Ich würde mich freuen, wenn dies unter Beachtung der bestehenden Regeln geschieht, damit wir keinen erneuten Lockdown erleben müssen.“

Es wird ein Schützenfest der kleinen Feste werden, die wahrscheinlich zeitgleich an verschiedenen Punkten der Gartenstadt gefeiert werden, meint Vize-Präsident Marcus Odenthal. „So ist man auch in Zeiten von Corona trotzdem miteinander verbunden und zeigt Verbundenheit zu unserer Heimatstadt.“ Odenthal ruft dazu auf, am Sonntag um 14.30 Uhr, wenn sich eigentlich die Corps zum Festzug formieren, das Wevelinghovener Heimatlied anzustimmen.

Auch wenn die Gemeinschaft in diesem Jahr nur im kleinen Kreis gepflegt werden kann, sollen einige offizielle Termine dennoch wahrgenommen werden. So werden sich das Königspaar und der erweiterte geschäftsführende Vorstand zu einer Kranzniederlegung am Ehrenmal treffen. Zudem richtet Günter Piel die Bitte an alle Bürger, ihre Häuser und die Straßen zu schmücken. Für die Schausteller kann an den Festtagen keine Alternative angeboten werden. „Für 2021 ist jedoch im Rahmen des ,Tanz in den Mai’ des Jägerkorps und unserer ersten Generalversammlung eine Frühkirmes auf dem Marktplatz angedacht – sofern Veranstaltungen im größeren Rahmen durchgeführt werden dürfen“, berichtet Schriftführer Nikolai Dohlen. Bei dieser Gelegenheit soll dann auch die Verabschiedung von Präsident Günter Piel erfolgen.

Die Ehrung der zahlreichen Jubilare – die eine Woche vor dem Schützenfest stattfindet – soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Für die Bewohner der von der Lebenshilfe geführten „Burg“ wollen die Schützen einen Tagesausflug organisieren. „Sonst bietet unsere Kirmes immer die Gelegenheit für gemeinsame fröhliche Stunden. Wir wollen mit diesem Projekt einen Ersatz für das ausgefallene Fest bieten“, betont Marcus Odenthal.

„Historisch betrachtet, ist es nicht das erste Mal, dass unser Heimatfest wegen höherer Gewalt ausfallen muss“, sagt Günter Piel. 1939 konnte wegen des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs erstmals seit der Gründung der Bürgerschützenvereins im Jahr 1924 nicht gefeiert werden. „Das erste normale Schützenfest fand erst zehn Jahre später wieder statt“, berichtet der Präsident. „Verglichen mit der Situation der Jahre 1939 bis 1949 ist die heutige Lage zwar nicht schön. Jedoch gibt sie uns Mut, positiv nach vorne zu blicken – in der Hoffnung, bereits im nächsten Jahr unser Schützen- und Heimatfest wieder feiern zu dürfen.“

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung vom 18.08.2020 I FOTO: BSV

17.08.2020

* 25 Jahre Jägerzug „Die Jägermeister“

In diesem Jahr wollte der Jägerzug „Die Jägermeister“ an den Schützenfesttagen sein 25-jähriges Bestehen feiern. Durch die noch anhaltende Pandemie wurde das Schützenfest abgesagt, dennoch lässt es sich der Jägerzug nicht nehmen das Jubiläum gebührend zu würdigen: „Die Jägermeister“ gründeten sich vor 25 Jahren aus zwei Gruppen von Jugendlichen, die sich aus ehemaligen Edelknaben und gleichaltrigen Freunden, zu einem Jägerzug formierten. Aus den 10 Schützen des ersten Jahres ist nunmehr eine beachtliche Truppe von 19 Schützen geworden, die über die Grenzen der Gartenstadt hinaus bekannt ist. So sind zahlreiche Schützen aus bekannten Wevelinghovener Schützenfamilien, sowie aus Langwadener Kirmesfamilien Mitglieder des Jägerzuges.

Der Zusammenhalt und das familiäre Miteinander wird groß geschrieben, Vieles wird gemeinsam mit der "Jägemeisterfamilie" unternommen und miteinander gefeiert. So wird man sich auch an den Tagen des ausgefallenen Schützenfestes treffen, natürlich Corona-konform. Außerdem erwartet man mit Spannung die Geburt des 28. Zugkind in den kommenden Wochen.

Natürlich gab es in den vergangenen 25 Jahren auch viele Highlights: das Königsjahr von Christian II. Bolz und seiner Königin Julia sowie das Königsjahr des 1. Königs der jungen Schützen Marc Möbes sind mit Sicherheit nur die Spitze der zahlreichen Erlebnisse. Weitere Punkte auf der langenen Liste aus 25 gemeinsamen Jahren sind zahlreiche Erfolge bei Corps- und Regimentsschießen, die Erringung mehrerer erster Fackelbauplätze sowie über 13 Jahre die Organisation des Schützenfußballturnier am Vatertag. Dieses wurde aus der Hand des Patenzuges "Volles Rohr" übernommen nachdem man mehrfach selbst den Pokal geholt hatte. Auch das Schützenturnier in Elfgen steht auf dem jährlichen Terminkalender des Jägerzuges "Die Jägemeister" - auch hier war man bereits erfolgreich. Zahlreiche Ausflüge, mit und ohne die große "Jägermeisterfamilie", runden das vergangene 1/4 Jahrhundert ab. 

Zu den Aktiven zählen: Christian Bolz, Nikolai Dohlen, Peter Dohlen, Sebastian Grein, Volker Grein, Michael Heiderich, Bernhard Hoster, David Klingenburg, Stefan Leufgen, Hans Jürgen Maurer, Andreas Mertens, Marc Möbes,  Andreas Möcker, Michael Möcker, Frank Müllmann, Michael Schumacher, Patrick Schwinger, Dustin Thissen, Michael Oberlack und Dennis Wennmacher, + Marc Heiderich

16.08.2020

Sehr geehrte Schützen,
geschätzte Wevelinghovener Bürgerinnen und Bürger,

an diesem Wochenende würde in unserer Heimatstadt der Auftakt zum Schützenfest mit dem musikalischen Konzert am Augustinus Stift am Klosterweg sowie dem anschließenden Ehrenabend für die Majestäten Stefan I.und Königin Ursel Fücker sowie Oberst Peter Schrörs stattfinden.

In diesem Jahr ist jedoch leider wegen der Corona - Pandemie alles anders. Schon seit längerer Zeit ist uns allen bekannt, dass im Stadtgebiet Grevenbroich keine Volks- und Schützenfeste stattfinden können.

In der jetzigen Zeit ist das Gebot der Stunde, dass alle verantwortungsvoll und mit Rücksicht handeln, um die steigenden Infektionszahlen nicht weiter in die Höhe zu treiben.

Von Seiten des Bürger–Schützen-Vereins Wevelinghoven finden deshalb am Schützenfest-Wochenende in diesem Jahr keinerlei offizielle Veranstaltungen statt.

Den Zügen ist grundsätzlich die Durchführung von internen Veranstaltungen im überschaubaren, privatenRahmen unter Berücksichtigung der Corona Schutzverordnung möglich. Wir bitten jedoch alle Züge darum, auf geplante oder spontane kleinere Umzüge zu verzichten, zumal dafür eine offizielle Genehmigung der Stadt vorliegen müsste.

Wir haben bereits am Mittwoch die Straßenlaternen wie in all den Jahren zuvor mit unseren kleinen Schützenfahnen bestückt.

Ausdrücklich gewünscht ist das Schmücken der Häuser in Wevelinghoven wie bei jedem normalen Schützenfest.Bitte unterstützen Sie uns dabei, zumindest symbolisch an unser Heimatfest zu erinnern.

Mit Ihnen zusammen hoffen wir darauf, dass es im kommenden Jahr wieder möglich sein wird, ein unbeschwertes Schützenfest zu feiern.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen eine gute Zeit und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Schützengrüßen

Günter Piel
Präsident

15.08.2020

* Ehrenabend des BSV Wevelinghoven

Am heutigen Samstag (15.08.2020) hätte der Ehrenabend unseres Bürger-Schützen-Vereins stattgefunden. Bedingt durch Corona kann dieser Abend zu Ehren des Königspaares, des Oberst sowie der zahlreichen Jubilare nicht stattfinden. Doch wir möchten es nicht versäumen uns bei den Jubilaren für Ihre Treue zum Verein zu bedanken und sie namentlich aufzuführen. Natürlich wird die öffentliche Ehrung zu einem späteren Zeitpunkt, wenn wir wieder in einem größeren Rahmen zusammenkommen können, nachgeholt.

Auf herausragende 70 Jahre Mitgliedschaft kann in diesem Jahr Hans Steden vom Grenadierzug "Pfarr Cäcilia" zurückblicken. Das Bild zeigt ihn im Jahre 2010 in der Uniform des Zugführers.

Seit stolzen 60 Jahren sind Grenadiercorpsspieß Horst Buchholz vom Grenadierzug "MGV Cäcilia" und Hugo Knelleken als passives ehemals aktives Mitglied Teil der Wevelinghovener Schützenfamilie.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft können Walter Danke und Grenadiermajor Hans-Christian Krings vom Tambourcorps "Frisch Voran" Wevelinghoven, Walter Gehlen und Jürgen Maack vom Jägerzug "Germania", Jürgen Krüll vom Scheibenschützenzug "Alte Artillerie", Hans-Rudolf Mattheisen vom Scheibenschützenzug "Gartenstädter", Regimentsoberst Peter Schrörs vom Jägerzug "Grön Gemöß" und Herbert Schumacher vom Jägerzug "Erftspatzen" geehrt werden.

Seit 40 Jahren sind Mitglied: Helmut Ahrweiler vom Jägerzug "Waldeslust", Heinz-Peter Berrenbaum vom Jägerzug "Alte Eiche", Jens Brandofsky vom Jägerzug "Ever Jrön", Jürgen Dicken vom Jägerzug "Volles Rohr", Reiner Nicklas vom Scheibenschützenzug "Waidmannsheil", Rüdiger Peters vom Jägerzug "St. Hubertusschützen", Bernd Ratz vom Tambourcorps "Frisch Voran" Wevelinghoven und Thomas Reich vom Scheibenschützenzug "Alte Fanfaren".

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft werden Daniel Becker vom Grenadierzug "Fracksausen", Nikolai Dohlen, Michael Heiderich, Bernhard Hoster und Stefan Leufgen vom Jägerzug "Die Jägermeister", Maximilian Hauser und Sebastian Stöcker vom Scheibenschützenzug "Schwatte Botze", Andreas Kuck vom Jägerzug "Waldeslust", Alfred Mayr vom Jägerzug "Erftspatzen", Winfried Michels vom Jägerzug "Jungschützen", Stephan Pütz vom Jägerzug "Mer mache möt", Heiko Ratz vom Jägerzug "Frisch und Munter", Ingo Ratz vom Grenadierzug "Immer Blau", David Sasse vom Jägerzug "Gröne Jonge" und Peter-Josef Schrörs vom Grenadierzug "Zylinderköpp" geehrt.

Der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven wird rechtzeitig informieren wann die Ehrung der Jubilare nachgeholt werden kann.

14.08.2020

* 20 Jahre Jägerzug „Echte Fründe“

Wir schreiben den 22. September 2000. Es ist Freitag. Ein warmer Spätsommertag. Alle Spiele der ersten (TSV 1860 München vs. SC Freiburg) und zweiten (SSV Ulm vs. 1. FC Saarbrücken & 1. FC Nürnberg vs. MSV Duisburg) Fußball-Bundesliga enden an diesem Tag jeweils 3:1 für die Heimmannschaften. Wolle Petry feiert seinen 49. Geburtstag. Britney Spears steht mit Ihrem Lied „Lucky“ auf Platz eins der deutschen Singlecharts.
Gerhard Schröder ist Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Theo Hoer Bürgermeister der Schlossstadt. Rudi Broens (Gott habe ihn selig) ist Präsident des BSV Wevelinghoven. Sein Nachfolger Günter Piel die amtierende Majestät.

In einem Partyraum auf der Römerstraße treffen sich elf motivierte junge Männer, um Ihren Traum wahr werden zu lassen. Sie kannten sich, wie sollte es auch anders sein, durch die gemeinsame Zeit auf der Gebrüder-Grimm Grundschule und dem Kicken beim BV Wevelinghoven. Ihr Wunsch: sie wollen endlich zusammen am vorletzten Augustwochenende durch die schöne Gartenstadt marschieren. Einige hatten bereits Erfahrung in den Edelknaben und als Gastschütze in anderen Zügen gesammelt, andere waren ganz aufgeregt auf die ersten eigenen Schritte in der Uniform. Mit der Hilfe einiger schützenerfahrener Väter und Mütter ging es in die Feinplanung.

Die Entscheidung für das Jägercorps als Heimat in der Schützenfamilie war schnell getroffen. Hier waren sie nun mal durch Ihre Väter zum Großteil aufgewachsen und verwurzelt. Lebten Sie damals - fast - alle in der Gartenstadt, hat es Sie im Laufe der Zeit unter anderem bis
ins österreichische Innsbruck verschlagen. Aber mindestens einmal im Jahr - an eben dem oben genannten Augustwochenende - treffen Sie sich alle gerne wieder, um sich in ihre schnieke Uniform zu werfen und mit stolzer Brust durch die Straßen zu ziehen. Aber auch außerhalb des Schützenfestes haben Sie sich nie aus den Augen verloren und verbringen gerne Zeit auf den jährlichen Ausflügen, Weihnachts- und Geburtstagsfeiern und anderen Festivitäten miteinander.

Von den Gründungsmitgliedern sind auch heute noch acht vertreten und die Zugfamilie ist in den letzten 20 Jahren um die ein oder andere Frau und mittlerweile 8 Kinder angewachsen. Gemeinsam sehen sie den nächsten 20 Jahren mit großer Freude entgegen und freuen sich auf das Schützenfest 2021.

Die aktiven Schützen auf dem Foto sind: vorne von links: Markus Koppen, Jens Knoche, Christian Krüppel (König 2019), Eric Bolz, Thomas Nover
Hinten von links: Thomas Landen, Steffen Büttgenbah, Mark Kipry, Bastian Mensing, Felix Fitz, es fehlt: Nils Goepen

12.08.2020

* 10 Jahre Scheibenschützenzug „Wivekover Boschte“

In diesem Jahr hätte der Scheibenschützenzug „Wivekover Boschte“ auf den Straßen der Gartenstadt sein 10-jähriges Jubiläum gefeiert. Im Dezember 2010 gründete sich der Zug bestehend aus fünf Gründungsmitgliedern. Wenige Wochen später kam ein sechstes inoffizielles Gründungsmitglied dazu. Allesamt befreundet aus jüngsten Kindheitstagen. In ständigem Kontakt, sei es über die Schule, den Fußballverein oder die lange gemeinsame Zeit bei den Edelknaben.

Nun, zehn Jahre später, besteht der Zug aus 14 aktiven und zwei passiven Mitgliedern. Trotz des jungen Alters (alle um die 23 Jahre alt) kann der Zug auf einen reichhaltigen Schatz an Erinnerungen zurückbringen. So wurden zum Beispiel bereits zwei Großfackeln gebaut und der ein oder andere Auftritt bei der Corps-internen Karnevalssitzung wird unvergessen bleiben. Unter der Leitung von Oberleutnant Patrick Bernrath werden auch in Zukunft sicherlich noch viele spannende Geschichten den Freundeskreis prägen. Zudem versucht der Zug auch wo es geht Verantwortung zu übernehmen und sich für die Zukunft des Bürger-Schützen-Vereins einzusetzen. So stellt man in Sven Fücker seit einigen Jahren den Adjutanten im Scheibenschützencorps.

Leider machte Corona in diesem Jahr auch den „Wivekover Boschten“ einen Strich durch die Rechnung. So musste neben dem geliebten Schützenfest auch der geplante Jubiläums-Zugausflug, bei dem nur das Organisationsteam über das Reiseziel informiert ist, abgesagt werden. Die im Schützenwesen so wichtige Gemeinsamkeit wollen sich die jungen Schützen allerdings auch an den diesjährigen Festtagen nicht nehmen lassen. Diesbezüglich wird der Vogelschuss für das kommende Jahr vorgezogen. Eine kleine Feier, wie auch sonst üblich als Einheit zwischen Zugmitgliedern und der dazugehörigen Frauengruppe, die nicht nur aus festen Freundinnen sondern auch aus Schwestern und langjährigen Wegbegleiterinnen besteht, darf dabei natürlich nicht fehlen. Corona-konform versteht sich.

08.08.2020

* Unser amtierendes Schützenkönigspaar - Stefan und Ursel Fücker

Und so kommen wir zu unserem diesjährigen Königspaar Stefan I. und seiner charmanten Königin Ursel Fücker, die in diesem Jahr auf ihr Schützen- und Heimatfest verzichten müssen - aber aufgeschoben ist ja bekannter weise nicht aufgehoben: 

Mit dem 164. Schuss sicherte sich Scheibenschützenmajor Stefan Fücker unter dem großem Jubel der zahlreichen anwesenden Schützen und Besucher seine Anwartschaft auf den Titel des Schützenkönigs. Die Krönung am Dienstag des vergangenen Schützenfestes setzen den Schlussstrich unter sein Vorhaben "Königstitel". Der glücklichste Menschen an der Seite von Stefan war natürlich seine Königin Ursel. Aber auch die beiden Kinder Julia und Sven sowie sein Scheibenschützenzug "He Simmer" und das gesamte Scheibenschützencorps - welches in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert, freuten sich mit dem Königspaar auf ein unvergessliches Königsjahr. Doch dann kam alles anders und nun werden 2 Jahre daraus. Wer Stefan Fücker kennt weiß genau - er nimmt es natürlich mit Humor: „Ich habe Jahre gebraucht, um Ursel zu überzeugen, mit mir das Königsamt anzutreten. Ausgerechnet sie muss das Ganze jetzt zwei Jahre mitmachen“.

Der König, der als selbstständiger Unternehmer Busreisen anbietet und eine Fahrschule für alle Kraftfahrzeugklassen betreibt, hat seine Frau Ursel bei einer Busreise in Italien kennen und lieben gelernt - Stefan war natürlich der Busfahrer. Anfang Juli vor 29 Jahren wurde geheiratet.

Während Stefan seinen reichlichen beruflichen und freizeitlichen Verpflichtungen nachgeht, regelt Ursel, die auch im heimischen Unternehmen arbeitet, die kleinen und großen Geschäfte des täglichen Lebens und sorgt dafür, dass das „Familienunternehmen“ bestens floriert. Als gelernte Krankenschwester gibt Ursel erste Hilfe Kurse in Schulen und unterstützt in Ihrer freien Zeit die Aktivitäten der Wevelinghovener Edelknaben - auch wenn Sohn Sven längst dem Edelknabenalter entwachsen ist.

Mit den Edelknaben wird nach den Sommerferien ein gemeinsamer Ausflug geplant - zu dem das Königspaar eingeladen hat. Auch die "kleinen Schützen" müssen ja in diesem Jahr auf Ihre Aktivitäten sowie die Ermittlung Ihres Königs verzichten. "Natürlich sind wir traurig, dass unser Schützenfest in diesem Jahr ausfällt" - so Schützenkönigin Ursel. König Stefan kommentiert weiter: "Um so mehr freuen wir uns aber auf das nächste Jahr und dann wird noch doller gefeiert." 

Man merkt - sie können es kaum erwarten, dass am 21. August 2021 um 12.00 Uhr der Donner der Kanone "General-Blücher" verkündet - "Wir dürfen wieder unser heiß geliebtes Schützen- und Heimatfest in der Gartenstadt Wevelinghoven feiern." 

07.08.2020

* SPENDE _LUT _EIM R_TEN KREUZ!

Sie sehen richtig – hier fehlt etwas sehr Wichtiges: das A, das B und das O.
Genau darum dreht sich die weltweite Aufmerksamkeitskampagne der Rotkreuz-Blutspendedienste 2018: Unter dem Titel #missingtype - erst wenn‘s fehlt, fällt‘s auf! machen die Rotkreuz-Blutspendedienste und zahlreiche Unternehmen in Deutschland mittels der fehlenden Buchstaben auf die Folgen fehlender Blutspenden aufmerksam.

Die kontinuierliche Sicherstellung der Versorgung mit überlebenswichtigen Blutpräparaten wird zu einer immer größeren Herausforderung:
Bundesweit werden täglich 15.000 Blutspenden benötigt, in Bayern sind es 2.000 benötigte Blutspenden jeden Tag. Gleichzeitig scheiden jedes Jahr deutschlandweit rund 100.000 aktive Blutspender aus, durch das Erreichen der Altersbegrenzung oder einer Krankheit.

Was passiert nun, wenn Blut der Blutgruppen A, B, AB und 0 nicht zur Verfügung steht?
Es entsteht eine folgenschwere Situation für die Kliniken, denn die Patienten könnten nicht mehr versorgt werden.

Mit #missingtype soll gegengesteuert werden: Wir spenden unsere As, Bs und Os.

So lädt am Sonntag, dem 16. August 2020 in der Zeit von 8.30 bis 13.00 Uhr das Deutsche Rote Kreuz zur nächsten Blutspende in die Diedrich-Uhlhorn-Realschule am Heyerweg 12 ein.

Weitere Informationen erhält man auch im Internet unter www.blutspendedienst-west.de oder beim DRK Ortsverein Wevelinghoven e.V.

Quelle: Text & Bild: DRK-Blutspendedienst West

 

06.08.2020

* 50 Jahre - Scheibenschützencorps 1970 Wevelinghoven

Im Jahre 1965 schlossen sich die Schützen, die bisher der "Artillerie" angehörten, zur Formation "Alte Artillerie" zusammen und gründeten den ersten Scheibenschützenzug. Das Beispiel machte Schule. Schon ein Jahr später gesellte sich der "Blaue Mondach" dazu und 1969 folgten die "Erftjunker". Aber um ein neues Corps zu gründen, gehört eine gewisse Zahl von Mitgliedern dazu. Erst durch die Teilnahme des "Fanfarencorps", der "Gartenstädter" und von "Waidmannsheil" wurde dieses Soll erfüllt. Als drittes Corps im Wevelinghovener Regiment wurde 1970 das Scheibenschützencorps gegründet. Die Markenzeichen der Scheibenschützen sind ihre schwarzen Hosen, ihr Verzicht auf jegliche Bewaffnung sowie das Hutziehen bei der Parade. Als besondere Ehrerbietung vor dem König ziehen sämtliche Scheibenschützen bei der Parade auf ein Zeichen hin gleichzeitig den Hut. Diese Eigenart führte zur Bezeichnung „Hötchesjonge“. Das “Hötche“ findet sich im Logo der Scheibenschützen wieder und auch das Scheibenschützenlied beginnt mit den Worten:“ Ich bin ene Hötchesjong…drop ben ich stolz“.

Geselligkeit, Abwechslung und Spaß gehören in den Ablauf des Schützenjahres. Ein Highlight im Programm des Scheibenschützencorps ist der Frühschoppen am Schützenfest-Dienstag, an dem man sich mit „Kind und Kegel“ auf dem Gelände der "Erftruhe" trifft. Im Herbst werden beim Corpsschießen die besten Schützen und der Corpskönig ermittelt. Außerhalb der Schützensaison wird die alle zwei Jahre stattfindende Karnevalssitzung mit dem Motto „Von uns - für uns“ begeistert gefeiert. 

Das goldene Jubiläum sollte standesgemäß gefeiert werden. Die ersten Planungen wurden bereits Ende 2018 gestartet. Location, Konzept und sowie das dazugehörige Catering und Rahmenprogramm wurden Anfang 2020 festgezurrt. Nicht planbar aber gewollt war, dass Major Stefan Fücker gemeinsam mit seiner Gattin Ursel auch im Jubiläumsjahr die Würde des amtierenden Schützenkönigs trägt. Das hat schließlich ebenfalls Tradition. Zur Gründung 1970 mit Horst und Irene Wassen (1969/70) und mit Ferdi und Elsbeth Koschut (1970/71), zum Silberjubiläum mit Helmut und Ingrid Hauser (1994/95) und zum 40-jährigen Jubiläum mit Markus und Verena Odenthal kam der Schützenkönig aus den Reihen des Scheibenschützencorps.

Dass eine weltweite Pandemie alle Planungen und Feiern zunichtemacht, hätte wohl keiner gedacht und macht das Scheibenschützencorps aber auch den gesamten Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven umso trauriger.

Doch Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben. Das Scheibenschützencorps hat seine Jubiläumsfeier um ein Jahr verlegt, so dass dieser Anlass gebührend und in hoffentlich bekannter Atmosphäre gefeiert werden kann. Wir drücken alle die Daumen, dass es nächstes Jahr so möglich ist.

 

04.08.2020

* Stadt Blatt I Trotz Pandemie das Brauchtum im Blick

Der BSV Wevelinghoven macht das Beste aus der aktuellen Lage

„Historisch betrachtet ist es nicht das erste Mal, dass unser geliebtes Heimatfest aufgrund höherer Gewalt ausfallen muss: Im Juli des Jahres 1939 waren schon alle Vorbereitungen für das große Volks- und Heimatfest getroffen, welches ab dem 16. September stattfinden sollte, als der Ausbruch des 2. Weltkrieges am 1. September 1939 diese Pläne zunichte machte“, so Präsident Günter Piel. Damals konnte erstmals seit der Gründung des Bürger-Schützen-Vereins im Jahr 1924 nicht gefeiert werden – das erste normale Schützenfest fand erst zehn Jahre später wieder statt.

Nun sorgt nach 71 Jahren die weltweite Corona-Pandemie dafür, dass die Feierlichkeiten, auf die man sich in der Gartenstadt alljährlich freut, nicht stattfinden können. Dies galt bzw. gilt für alle Schützenfeste und Großveranstaltungen in diesem Jahr. „Verglichen mit der oben geschilderten Situation aus den Jahren 1939 bis 1949 ist die heutige Lage zwar nicht schön, jedoch gibt sie uns Mut, positiv nach vorne zu blicken in der Hoffnung, bereits im nächsten Jahr unser Schützen- und Heimatfest wieder feiern zu dürfen“, betont Günter Piel. „Blicken wir also nach vorne und versuchen gemeinsam, durch einen verantwortungsvollen Umgang miteinander die Gefahren einer Ansteckung zu minimieren oder gar zu verhindern.“ Man freut sich, dass durch die Lockerungen der Landesregierung zumindest wieder kleinere Feiern im privaten sowie öffentlichen Bereich möglich sind. Wie andere Vereine es vorab schon getan haben, werden sicherlich auch viele Wevelinghovener Schützen und deren Familien an den vorgesehenen Schützenfesttagen die Möglichkeit des Zusammenseins innerhalb der Zuggemeinschaften nutzen und ein wenig miteinander feiern: „Das soll so sein und ich würde mich freuen, wenn dies unter Beachtung der bestehenden Regeln geschieht, damit wir alle keinen erneuten Lockdown erleben müssen.“ An die Bürger*innen Wevelinghovens richtet der Präsident daher auch den Wunsch, trotz des ausgefallenen Festes ihre Häuser und die Straßen zu schmücken: „Dies soll uns daran erinnern, dass unser Bürger-Schützen-Verein weiter lebt und jetzt bereits jeder an unser nächstes Schützenjahr denkt.“ Bisher haben von insgesamt 71 Schützenzügen 69 ihren Beitrag für dieses Jahr trotz des Ausfalls entrichtet: „Dafür möchte ich allen Zügen ganz herzlich danken. Gemeinsam mit unserem amtierenden Königspaar Stefan und Ursel Fücker freuen wir uns also schon auf ein gutes Jahr 2021, in dem wir dann hoffentlich Corona hinter uns gelassen haben und dann wieder mit den Schützen, den Bürgerinnen und Bürgern der Gartenstadt und unseren Gästen ein prächtiges Schützenfest feiern können.“

Quelle: Stadt Blatt vom 31.07.2020 I FOTO: BSV

 

02.08.2020

* 1995 - vor 25 Jahren: Dr. Helmut und Ingrid Hauser

Wollte man das Ehepaar Hauser kurz und knapp charakterisieren, so genügten die Worte: bürgernah, gesellig, kurzum sympathisch. Die Schützen dankten ihnen mit einem großartigen Fackelzug und bauten ihnen 14 Großfackeln, hiervon allein 5 aus dem Scheibenschützencorps. Nichts hat sie in ihrem Regierungsjahr aus der Ruhe gebracht und so avancierten sie zu einem der sympathischsten Königspaare des Bürger-Schützen-Vereins.

Grund zur Übernahme des höchsten Vereinsamtes für Helmut Hauser war das Silberjubiläum seiner Scheibenschützen, deren Major er seit 1991 war.

Helmut ist Ur-Gartenstädter, und die meisten Einwohner kannte er zu dem damaligen Zeitpunkt persönlich, auch eine Folge seines Berufes als Zahnarzt in seiner Heimatstadt. 

Die Chronik unseres Bürger-Schützen-Vereins vermerkt zu dem Schützenfestsonntag im Jahre 1995:

„Das Königspaar Dr. Helmut und Ingrid Hauser erlebte während der Festtage, wie vor ihnen schon viele Königspaare, die Begeisterung der Wevelinghovener Schützen und Bürger. König Helmut, der es immer hervorragend verstanden hatte, freundschaftliche Bande zu allen Wevelinghovenern zu knüpfen, und Königin Ingrid mit damenhafter Eleganz waren ein würdiger Mittelpunkt dieses Festes.“

 

01.08.2020

* 1980 - vor 40 Jahren: Michael I. und Mechtild Flintz

Im Mittelpunkt des festlichen Geschehens und aller Ehrungen stand für 4 Tage im August 1980 das Königspaar Michael I. Flintz mit seiner Ehefrau und Königin Mechthilde.

Der waschechte Wevelinghovener König Michael marschierte bereits bei dem ersten Festzug nach dem zweiten Weltkrieg mit. Seine Schützenheimat fand er im Jägerzug „Alte Kameraden“, dem er bis 2007 angehörte und erst aus Altersgründen ausschied. 1993 wurde er wegen hervorragender Verdienste (vor allem durch seine Kassierertätigkeit im Gesamtvorstand) zum Ehrenmitglied ernannt. 

Michael Flintz war in allen Festzügen ganz vorne zu sehen, denn er trug seit seinem Eintritt in den Bürger-Schützen-Verein die Corpsfahne des Jägercorps. In Anbetracht des Gewichtes der Fahne eine außergewöhnliche Leistung!

Jeder, der die beiden kannte, bestätigt gerne, dass sie ihren Grundsätzen und ihrer Art auch in der Rolle als Königspaar treu geblieben waren: bescheiden und mit zurückhaltendem Taktgefühl hatte dieses Königspaar die Herzen der vielen mit dem Schützenwesen verbundenen Wevelinghovener Bürger gewonnen.

30.08.2020

* 1970 - vor 50 Jahren: Horst I. Wassen und Königin Irene

Das ein begeisterungsfähiger Schütze nicht unbedingt in Wevelinghoven wohnen muss, um hier Schützenkönigspaar zu werden, zeigten im Jahre 1969 das Ehepaar Horst und Irene Wassen.

Die beiden gebürtigen Mönchengladbacher wohnten mit ihren beiden Kindern in Düsseldorf-Bilk. Seit Jahren zog es den Baustoffgroßhändler wöchentlich mehrere Male aus den verschiedensten Gründen nach Wevelinghoven. Hauptgrund war wohl der Kegelklub „Blauer Mondach“; mit seinen Kegelbrüdern ging es regelmäßig bereits seit 15 Jahren auf die Kegelbahn in der „Erftruhe“.

Nur wenige in der Stadt kannten also das Königspaar, dass sich aber in kürzester Zeit nach dem Vogelschuss bei zahlreichen Einladungen der internen Zug- und Korpsveranstaltungen während des Schützenjahres bekannt und beliebt machte.  Und so verwunderte es nicht, dass die Festumzüge an den Schützenfesttagen 1970 zu einem Triumph für die beiden wurde, da sie durch ihren Charme und ihre freundlich bescheidene Art im Nu die Herzen aller Wevelinghovener gewinnen konnten.

29.07.2020

* 1960 - vor 60 Jahren: Adam II. und Eleonore Schilden

Es wird wohl kaum einen Schützen geben, der noch keine Episoden von und über den kauzigen, aber ungeheuer beliebten Adam Schilden, genannt „Blücher“, gehört hat. 

Den Beinamen verdankte er einem Vortrag über den preußischen Generalfeldmarschall Blücher, der bei Waterloo entscheidend in die Schlacht gegen den französischen Kaiser Napoleon eingriff. In der Weimarer Zeit, als der Knabe Adam Schilden das Real-Progymnasium in Grevenbroich besuchte, hielt er den Vortrag mit einer solchen Hingabe, dass er die Mitschüler sehr beeindruckte. Fortan wurde er nur noch als „Blücher“ angesprochen.

1933 trat er dem Bürger-Schützen-Verein bei, war gleich Hauptmann des Jägerzugs „Alte Kameraden“, etwas später bereits als „Blücheraner“ apostrophiert. Er avancierte dann über Jägermajor bzw. Jägeroberst im Jahre 1965 zum Regimentschef als Nachfolger des plötzlich verstorbenen, von ihm verehrten Regimentsoberst Dr. Karl-Friedrich Kottmann. Viermal einstimmig oder mit überwältigender Mehrheit erfolgte Wiederwahlen in diesem hohen Ehrenamt durch die Schützen demonstrieren eindrucksvoll Blüchers Beliebtheit. Die nach ihm benannte Kanone des Artilleriecorps erinnert uns jährlich durch das samstägliche Einschießen des Schützenfestes an diesen großen, glühenden Verfechter des Schützengedankens. 

Sehr groß war die Betroffenheit in der Gartenstadt, als er erst 64-jährig am 8. Oktober 1980 durch einen Herzschlag plötzlich und unerwartet starb.

29.07.2020

Saisoneröffnung des BV Wevelinghoven

Die neue Saison steht vor der Tür und das möchte der BV Wevelinghoven am Samstag, den 01.08.2020 gemeinsam mit seinen Gästen feiern.

Alle Seniorenmannschaften werden jeweils ein Spiel absolvieren und Ihre zahlreichen Neuzugänge präsentieren. Zudem kann man so an diesem Tag die Spieler und Funktionsträger der Mannschaften und des Vereins kennenlernen.

Kalte Getränke und heiße Stadionwurst vom Grill erwartet die Besucher bei hoffentlich bestem Wetter, der Eintritt ist selbstverständlich frei!

+++ Wichtige Info +++

Die Hände müssen bei betreten der Sportanlage desinfiziert werden!

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass sich jeder Gast zur einfachen Nachverfolgung in eine vorgegebene Liste einzutragen hat! Die maximale Besucherzahl ist auf 300 begrenzt.

Es gelten die aktuellen Hygienevorschriften des Landes NRW, des Rheinkreis Neuss und der Stadt Grevenbroich.

Bei Zuwiederhandlung macht der BV Wevelinghoven von seinem Hausrecht Gebrauch und wird einen Platzverweis erteilen. Der BV Wevelinghoven möchte natürlich kein Risiko eingehen, denn die Gesundheit der Gäste sowie aller Mitglieder hat höchste Priorität.

Der BV Wevelinghoven freut sich auf Euch.

28.07.2020

* 1950 - vor 70 Jahren: Hubert I. Bierbaum und Irmgard Gehlen

Durch die unerwartete Rückgabe der Königskette des erfolgreichen Schützen Dr. Kamper an den Präsidenten Dr. Willi Pütz stand der Bürger-Schützen-Verein im Jahre 1949 urplötzlich ohne eine Majestät da und dies zum 1. Fest nach dem grausigen Weltkrieg!

Da erklärte sich der damalige Stadtdirektor Hubert Bierbaum bereit, die Königswürde zu übernehmen. Da er Junggeselle war, wurde die Tochter Irmgard seines Freundes und Bürgermeisters Friedrich Gehlen seine Königin.

Bierbaum war kein Unbekannter; bereits seit 1933 war er bei der Stadt als Beamter tätig, 1949 wurde er in das Amt des Stadtdirektors berufen, welches er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1963 mit viel Umsicht und Geschick ausübte.

In den Vorstand des Schützenvereines war er bereits 1938 als 2. Schriftführer gewählt worden; diese Tätigkeit endete mit dem Beginn des Krieges. 1951 kehrte er als Beisitzer in den Vorstand zurück, mit seiner Pensionierung schied er aus dem Vorstand aus.

Zum Bürgerschützenfest 1950 lagen bei der zweiten Generalversammlung am 19.August 1950 bereits 26 Zuganmeldungen vor und weitere Zuganmeldungen waren angekündigt. Dies bedeutete natürlich ein unerwartetes starkes Anwachsen des Schützenregiments. Vorerst jedoch mußte die Regimentsführung komplettiert werden, da beim Schützenfest die Position des Grenadiermajors noch unbesetzt war. Hier wurde einstimmig Hubert Lichtschlag, Metzgermeister, wohnhaft auf der Mühlenstraße, gewählt. So stellte sich dann für das Schützenjahr 1950 die Regimentsführung wie folgt dar: Oberst Willi Drees, Adjutant Franz Vehres, Grenadiermajor Hubert Lichtschlag, Adjutant Leo Jungverdorben, Jägermajor Adolf Krall, Adjutant Kaspar Vehres. 

Gefeiert wurde statt in einem Großzelt damals noch in drei verschiedenen Sälen. Für einige weitere Jahre wurde bis zum Aufstellen eines Großzeltes in den Lokalen und Sälen: Zentral -  Hotel, Haus Kreutz (später „Em Höttche“) sowie Haus Schnorrenberg gefeiert. Da man mit Herrn Schnorrenberg 1949 keine Einigung über die Modalitäten erzielte, sprang 1949 die Erftruhe mit einem Zelt an der Burg ein.

26.07.2020

* 1930 - vor 90 Jahren: Franz I. und und Maria Rosellen

Von dem Schützenfeste des Jahres 1930 gibt es nur spärliche Berichte. Bekannt ist, dass Majestät Franz Rosellen in der Römerstraße gegenüber der Mühle Drees wohnte, Lagermeister einer Neußer Speditionsfirma und Mitglied im Tambourkorps „Germania“ war.  

Wir haben jedoch durch eines der wenigen Protokolle der Vorkriegsgeschichte unseres Vereins die Möglichkeit, an dem Vogelschuss von Franz Rosellen teilhaben zu können. Hier der entsprechende Ausschnitt, protokolliert vom damaligen Präsidenten Adam Müller:

„… Diesmal ließ der Abschuss des Königsvogels lange auf sich warten, und die Dämmerung brach bereits herein, als es dem Schützenbruder Franz Rosellen aus der Römerstraße, Mitglied des Tambour-Corps „Germania“ gelang, den inzwischen recht splitterig gewordenen Rest des Vogels herunterzuholen. Der Herr Präsident proklamierte den neuen König als Franz I. und in das Hoch stimmte eine unzählige Menge, die schon lange des Ereignisses geharrt hatte, begeistert ein. Exkönig Adam Müller übergab seinem Nachfolger die Königskette mit dem Wunsche, daß er sie in Ehren tragen möge zu Ehren unseres lieben Schützenvereins, aber auch zu Ehren unserer Vaterstadt.

Wegen des weiten Weges zu seiner Wohnung verzichtete S. M. darauf, mit der Musikkapelle nach Hause geleitet zu werden, da der Saal im Zentralhotel mindestens eine Stunde lang ohne Musik gewesen wäre, was für die Vereinskasse einen großen Ausfall bedeuten musste. So geleitete der gesamte Vorstand und das vorige Königspaar unter Vorantritt des Korps „Germania“ zu seiner Familie und ebenso nachher zu den Tanzsälen. Leider war aber der Saal von Schnorrenberg derart überfüllt, daß es nicht möglich war, dem neuen Königspaar und seinem großen Gefolge Platz zu verschaffen. Nachdem dem Paare auf das Herzlichste gehuldigt worden war, besuchten die Herrschaften die übrigen Säle und überall war die Begeisterung groß.“…

Wie bekannt ist, wurde noch nicht in einem großen Festzelt gemeinsam gefeiert, sondern verteilt in allen großen Sälen der Stadt. In erster Linie waren dies der Saal Schnorrenberg in der Mühlenstraße, Saal Colvenbach in der Hindenburgstraße (bekannt als „Em Höttche“ auf der Poststraße) sowie im wichtigsten Saale der Stadt, im Saale des Zentralhotels auf der Oberstraße. 

26.07.2020

* Geschichte und Geschichten aus dem Archiv des Bürger-Schützen-Vereins

Leider können wir aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Covid-19 -Infektionsgefahr unser heiß geliebtes Schützen- und Heimatfest 2020 nicht feiern. In der aktuellen Situation mit den Einschränkungen und Hygienevorschriften in unserem täglichen Leben genießt der Gesundheitsschutz absolute Priorität. Das hindert uns aber nicht einen Blick in unser Archiv zu werfen und zu schauen - wie vergangene Heimatfeste gefeiert wurden - schauen sie doch in den kommenden Tagen und Wochen vorbei und lesen sie aus der vergangenen sowie der aktuellen Vereinshistorie:

Da ist zunächst das Buch des damaligen Präsidenten Jakob Esser, der die Entstehungsjahre des Vereines hautnah als junger Mann miterlebte. Zum anderen war sein Vater einer der Gründungsväter, Präsident und späterer Ehrenpräsident des Bürger-Schützen-Vereins, der durch seine Neusser Schützenerfahrung maßgeblich die Struktur des Regimentes prägte. Das Buch trägt den Titel „50 Jahre Bürgerschützenverein Wevelinghoven – Festschrift zu den Jubiläumsfeierlichkeiten vom 20. Juli bis 20. August 1974“ und spiegelt also die ersten 50 Jahre seit der Gründung im Jahre 1924 wider. (Hiervon sind noch Exemplare im Besitz des BSV, diese können käuflich erworben werden können).

Das zweite Buch wurde 25 Jahre später wiederum von einem Präsidenten, nämlich Hilmar Krüll veröffentlicht. Unter dem Titel „1924 – 1999; 75 Jahre Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven e. V. 1924 – Der Verein und die Stadt Wevelinghoven im Wandel der Zeit“ stellte der Autor neben der Vereinshistorie parallel hierzu die Stadtentwicklung dar. Da der „Wievekover Jong“ Hilmar Krüll bis zur kommunalen Neugliederung im Jahre 1974/75 Bürgermeister seiner Stadt war, wurden viele Interna der Stadt durch ihn in seinem Werk für den „Normalbürger“ präsent. Das gleiche gilt natürlich auch für die Schützengeschichte, die auch er seit Kindesbeinen miterlebt hatte.

Daneben wird in Berichten unserer gängigen Tageszeitungen und Zeitschriften für die Rückblicke recherchiert.

An dieser Stelle noch ein Hinweis in eigener Sache: 

Wer alte Bilder aus Wevelinghoven besitzt und diese kurzfristig zum scannen oder fotografieren zur Verfügung stellen möchte kann sich gerne an das Archivteam wenden. Das Archiv ist auch an alten nicht mehr verwendeten Orden und Ehrenabzeichen interessiert. Oder haben sie etwas anderes Interessantes aus der Geschichte des BSV oder der Gartenstadt Wevelinghoven? 

Gerade im Hinblick auf das 100-jährige Bestehen des Bürger-Schützen-Vereins im Jahre 2024 ist es interessant solche Kleinode zu sichten und zu dokumentieren. 

Wenden sie sich bitte an Werner Köpp vom Archiv-Team der Bürgerschützen unter archiv@bsv-wevelinghoven.info Vorab sagen wir ein herzlichen Dankeschön!

 

15.07.2020

Aufstieg des BV Wevelinghoven

Der BSV gratuliert dem BVW, denn der Ballspielverein ist seit nunmehr 16 Jahren zurück in der Bezirksliga aufgestiegen. Dies gelang dem Team um Trainer Tim Bernrath aufgrund der Herbstmeisterschaft.
 
Wir, der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven mit all seinen Schützen, gratulieren dem BVW aufs Herzlichste und wünschen weiterhin viel Erfolg.
 
Seit Jahren arbeiten die beide Vereine zusammen. Beispielsweise beim Maimarkt wurde in den vergangenen Jahren ein gemeinsamer Stand errichtet. Zudem entstanden viele der Schützenzüge unserer Regimentes aus den Mannschaften des BV und darüber sind wir natürlich sehr froh.
 
Wie Generaloberst Blücher zu sagen pflegte: "Jungs - macht weiter so!"
11.07.2020

Sommercamp des TC Wevelinghoven

Der Tennisclub Blau-Weiß Wevelinghoven veranstaltet vom 27. bis 31. Juli 2020 sein Sommercamp für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 15 Jahren. Es findet jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr auf dem Gelände des TC BW Wevelinghoven statt. Anmeldungen sind per Telefon oder email möglich. Es wird ein tägliches Tennistraining sowie Koordinations und Konditionsübungen, ein gemeinsames Mittagessen und ein abschließendes Turnier am Freitag geben. Meldeschluss ist der 24.07.2020. 

Alle Informationen unter >> tc-wevvelinghoven.de

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und bleiben sie gesund.

 

03.07.2020

Ein bißchen Schützenfeststimmung

Leider können und dürfen wir in diesem Jahr unser heißgeliebtes Schützen- und Heimatfest nicht feiern. Um aber trotzdem nicht auf den geliebten Krustenbraten oder die Currywurst zu verzichten bietet unser Schützenkamerad Ernst Petry mit seinem Team ein reichhaltiges Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten, die dann doch etwas Schützenfeststimmung auf den Tisch zaubern.

Das familiengeführte Unternehmen in der 3ten Generation baut auf Tradition und Erfahrung. Dabei hat man einen hohen Anspruch an die Zufriedenheit der Kunden und der Mitarbeiter und das tut man mit Leidenschaft!

Alle Speiseninfos unter >> partyservice-petry.de

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und bleiben sie gesund.

 

27.06.2020

Leider in diesem Jahr kein Stadtparkfest mit Canadierrennen

Leider kann aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Covid-19 -Infektionsgefahr unser heutiges Stadtparkfest (27.06.2020) mit Canadierrrennen nicht stattfinden. Wir hoffen und freuen uns aber darauf mit Ihnen im nächstem Jahr wieder feiern zu dürfen. Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle all unseren Besuchern und Sponsoren, die uns in den vergangenen Jahren so tatkräftig unterstützt haben. 

Wir möchten Ihnen statt des Festes ein paar Impressionen der vergangenen Stadtparkfeste zeigen. >> Impressionen

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und bleiben gesund.

Foto: G. Salzburg / 2019

20.06.2020

Königsvogelschuss des BSV Wevelinghoven

Eigentlich hätte am heutigen Samstag (20.06.2020) der Königsvogelschuss unseres Bürger-Schützen-Vereins stattgefunden. Es wäre bestimmt wieder ein spannender Wettkampf am Schießstand der Erftruhe geworden. 

Leider kann aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Covid-19 -Infektionsgefahr der Königsvogelschuss, der Ehrenabend und auch das Schützen- und Heimatfest 2020 nicht stattfinden. In der aktuellen Situation mit den Einschränkungen und Hygienevorschriften in unserem täglichen Leben genießt der Gesundheitsschutz absolute Priorität.

Danken möchten wir in diesem Zusammenhang unseren amtierenden Majestäten Stefan und Ursel Fücker, welche sich ihr Regierungsjahr sicher anders vorgestellt haben, für ihr Verständnis. Das Königspaar wird dann hoffentlich im Jahre 2021 sein Schützenfest mit allen Schützen, den Bürgern sowie vielen Freunden und Gästen feiern können. Der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven wird auf jeden Fall alles Erdenkliche hierfür tun. 

Bitte bleibt alle gesund!

Mit freundlichen Grüßen für den Vorstand

Günter Piel - Präsident -

13.05.2020

 

Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz

Informationen zu SARS-CoV-2 (Covid-19)

Ja, Blutspenden finden weiterhin statt und werden dringend benötigt! Chronisch Kranke und Krebspatienten sind auch jetzt auf lebensrettende Blutkonserven angewiesen. Deshalb rufen wir jeden auf, Blut zu spenden, der sich fit und gesund fühlt!

 

So lädt am Sonntag, dem 24. Mai 2020 in der Zeit von 8.30 bis 13.00 Uhr das Deutsche Rote Kreuz zur nächsten Blutspende in die Diedrich-Uhlhorn-Realschule am Heyerweg 12 ein.

Aktuelle Einschränkungen:

  • Personen, die sich in den letzten 2 Wochen im Ausland aufgehalten haben, dürfen KEIN Blut spenden! Das gilt auch, wenn das Aufenthaltsland KEIN Risikogebiet nach der Definition des Robert-Koch-Institutes ist!
  • Personen, die Kontakt zu einem nachweislich am Coronavirus Erkrankten hatten oder die Kontakt zu jemandem hatten, für den ein Verdachtsfall vorliegt, müssen 4 Wochen warten, bevor Sie wieder Blut spenden können!
  • Personen, die mit dem Coronavirus infiziert oder gar daran erkrankt sind, müssen bis 4 Wochen nach Ausheilung warten, bevor Sie wieder Blut spenden dürfen.
  • Personen, die Blut spenden wollen, benötigen eine geeignete Mund- und Nasenbedeckung (MN-Bedeckung), damit sie Blut spenden können. Geeignet sind Masken aus dem medizinischen Fachhandel, selbstgenähte Masken oder auch Schals oder Buffs, die den Mund- und Nasenbereich des Trägers abdecken. Falls Blutspender keine geeigneten MN-Bedeckungen zur Verfügung stehen, erhalten sie vor Ort beim Blutspendetermin eine Maske durch die Entnahmemitarbeiter. 

 

Weitere Informationen zur Blutspende finden Sie >>hier oder beim Ortsverein Wevelinghoven

24.04.2020

Erft Kurier I Mit royalem Galgenhumor: „Club der Corona-Könige“

 

Knapp acht Monate ist es nun her, dass Stefan und Ursel Fücker, vom Scheibenschützenzug „He Simmer“ offiziell zum Schützenkönigspaar in der Gartenstadt gekrönt wurden. Normalerweise würde nun die heiße Phase mitsamt vollem Terminplan starten. Doch es steht in den Sternen, wann sie ihre Königsutensilien wieder offiziell tragen können.

„Anfang März habe ich noch gedacht die ganze Thematik ist soweit weg, dass sie unser Schützenfest nicht betreffen wird. Natürlich ist dann schnell klar geworden, dass sich die Situation doch anders darstellt. Da war ich zuerst sehr traurig. Mittlerweile habe ich mich damit allerdings abgefundenund mit dem aktuellen Jahr so gut wie abgeschlossen“, sagt „Seine Majestät Stefan I.“.

Entgegen eines anders lautenden Berichtes ist das Heimatfest in Wevelinghoven zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht offiziell abgesagt. Ein offenes Geheimnis ist es allerdings, dass die Vereine aktuell jedoch nur auf die nötigen Vorgaben aus der Politik warten, um regressfrei aus ihren Verträgen herauszukommen.

Die wahrscheinlichste Variante ist eine Verschiebung des Festes um ein Jahr. Stefan Fücker, der gleichzeitig auch als Major des Scheibenschützen-Corps fungiert und damit als Mitglied der Regimentsführung an der Informationsquelle sitzt, ist ein Befürworter dieser Lösung. „Eine Absage ist natürlich super schade aber die Gesundheit geht vor. Wenn wir jetzt nur unser eigenes Fest feiern könnten, wäre es kein richtiges Königsjahr mehr. Ab jetzt hätten wir eigentlich nicht mehr viele freie Wochenenden gehabt.“

Dem stimmt seine Gattin Ursel zu. Seit Jahren engagiert sie sich sich im Bürger-Schützen-Verein als Betreuerin der Edelknaben.

Sie hebt besonders die soziale Verantwortung im Königsjahr hervor. „Veranstaltungen mit den Edelknaben oder Senioren

kaffees, an denen wir gerne teilgenommen hätten, können ja derzeit auch gar nicht stattfinden“, sagt Ursel Fücker traurig.

Beide versprechen allerdings diese Termine in vollem Umfang nachzuholen und sich je nach Stand der Lockerungen, für umsetzbare Alternativen einzusetzen.

Über die Ironie der aktuellen Situation plaudert König Stefan Fücker aus dem Nähkästchen: „Ich habe Jahre gebraucht, um Ursel zu überzeugen, mit mir in das Königsamt einzutreten. Ausgerechnet sie muss das Ganze jetzt zwei Jahre mitmachen“, sagt der Inhaber einer Fahrschule und eines Busunternehmens, mit einem breiten Grinsen.

Zur besonderen Situation der höchstwahrscheinlich verlängerten Regentenzeit fährt er lachend fort: „vielleicht bilden wir ja den ,Club der Corona-Könige’.“

Besonders bitter wird die Absage für das Königspaar, da sie ihre Amtszeit auf das Jahr des 50-jährigen Bestehens des Wevelinghovener Scheibenschützen-Corps, an dessen Spitze Majestät Stefan Fücker seit 2013 steht, gelegt hatten.

Eine große Feierlichkeit war geplant, wird allerdings ebenfalls nicht durchführbar sein. König Stefan und Königin Ursel Fücker lassen sich jedoch dadurch nicht entmutigen.

„Dann feiern wir halt nächstes Jahr 20+1. Und dafür umso doller“, verspricht der amtierende Schützenkönig dem gesamten Regiment der Gartenstadt.

Quelle: Erft Kurier (Marc Arnold) vom 24.04.2020 I FOTO: BSV

 

17.04.2020

Aktuelle Informationen zum Stand Corona Virus

Sehr geehrte Schützen, liebe Bürgerinnen und Bürger der Gartenstadt Wevelinghoven, liebe Freunde,

das Corona Virus hat das gesamte Land, die Wirtschaft, und das öffentliche Leben in festem Griff, und natürlich betreffen alle Maßnahmen auch uns Schützen.Fast täglich werden wir mit neuen Fakten versehen, die leider zurzeit eine langfristige Planung unmöglich machen.

Nach der Rechtsverordnung des Landes, Großveranstaltungen bis zum 31.8.2020 zu untersagen, warten wir nun auf eine genaue Definition des Begriffs Großveranstaltung. Hier wird die Besucheranzahl im Zelt, auf der Straße und auf dem Platz sicherlich eine große Rolle spielen. Die Frage wird sich stellen, wie in diesem Falle die Abstandsregelungen eingehalten werden können.Für Mai, Juni und Juli hat die Stadt bereits die Schützenfeste abgesagt. Laut Aussage von Bürgermeister Klaus Krützen sind aber noch viele Fragen offen, die es in den nächsten Tagen zu klären gilt.

Am Dienstag erschien in der NGZ ein Bericht über ein Interview mit mir, wobei es um Schützenfeste allgemein, aber speziell natürlich um unser Schützenfest ging. Leider war dieser Bericht mit der Schlagzeile versehen, ich als Präsident des BSV hätte das Schützenfest in Wevelinghoven abgesagt, was natürlich jeder Grundlage entbehrt unddarüber hinaus im nachfolgenden Text nicht wieder zu finden war. Leider hat dies zu einigen Irritationen bei den Schützen geführt.

Zur Klarstellung der Situation:
Die Bundeskanzlerin hat zusammen mit den Ministerpräsidenten der Länder beschlossen, dass bis zum 31. August 2020 keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen.
Bisher wurde das Schützenfest in Wevelinghoven von der Stadt nicht abgesagt, da es noch keine Definition des Begriffs Großveranstaltung gibt. Wenn der Verein selbst eine Veranstaltung absagt und die Stadt stellt im weiteren Verfahren fest, wir hätten doch feiern können, muss der Verein die entstandenen Regressansprüche übernehmen. Deshalb an dieser Stelle noch einmal ganz klar: Wir als BSV und ich als Präsident im Besonderen haben von unserer Seite nicht abgesagt!

Sobald uns eine Entscheidung vorliegt, werden wir Sie alle unterrichten.

Mit freundlichen Grüßen für den Vorstand

Günter Piel
Präsident

19.03.2020

Absage 1. Generalversammlung

Sehr geehrte Schützen, liebe Freunde,

nun hat der Corona-Virus auch die Schützenvereine erreicht. Bereits die Jahreshauptversammlungen der Corps sind ausgefallen.

Bürgermeister Klaus Krützen gab eine Allgemeinverfügung zum Verbot von allen öffentlich zugänglichen Veranstaltungen und zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus zur Kenntnis (Infektionsschutzgesetz).

Diese Allgemeinverfügung ist zunächst beschränkt bis 31.5.2020 und verbietet unter anderem alle öffentlichen Veranstaltungen, z. B Schützenfeste, den Maimarkt in Wevelinghoven usw. Danach wird die Lage neu bewertet.

Für den Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven ist zunächst die 1. Generalversammlung des Jahres 2020 im Festzelt zu erwähnen, welche auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird. Wir halten sie auf dem Laufenden - bleiben sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen für den Vorstand

Günter Piel
Präsident

07.03.2020

Frühjahrskonzert in der Gaststätte "Erftruhe"

Am Sonntag, dem 22. März 2020 findet ab 11.30 Uhr wieder der musikalische Frühschoppen mit dem Musikverein "Frohsinn Nord" in der Gaststätte "Erftruhe" statt. Dann wird wieder das altbekannte und bewährte Programm aus Märschen und bekannten Melodien geboten. Es ist mit Sicherheit wieder für jeden und jede was dabei. Natürlich darf gesungen, gelacht und getanzt werden. 

Noch sind Karten im Vorverkauf für 9,- EUR erhältlich. Eine Platzreservierung ist sinnvoll und nur bei Ticketkauf möglich. Anfragen unter 02181/74438 oder per Mail an info@erftruhe.de

17.02.2020

Frühjahrsputz mit dem BSV Wevelinghoven

Die Stadt Grevenbroich ruf am Wochenende 6. und 7. März 2020 wieder zum alljährlichen "Frühjahrsputz" auf. Mit Schubkarren, blauen Säcken und kleinen Anhängern ausgerüstet, rückt man dem illegal entsorgten Müll zu Leibe. Auch der Bürger-Schützen-Verein wird wieder am "Frühjahrsputz" der Stadt teilnehmen, es ist so etwas wie Tradition. Präsident Günter Piel organisierte vor Über zwanzig Jahren die erste Aufräum-Aktion der Schützen. "Die Stadt machte damals den Vorschlag – und seitdem sind wir jedes Jahr dabei gewesen".

Die Mitglieder des Bürger-Schützen-Vereins und interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger treffen sich am Samstag, dem 7. März 2020 um 11 Uhr an der Stadtparkinsel - Hemmerdener Weg. Von dort werden wir unsere Sammlung an den verschiedenen Bereichen unseres Ortes starten. Die hierfür benötigten Materialien werden uns von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt (Müllsäcke und Arbeitshandschuhe). Da die Mittel jedoch relativ knapp bemessen sind, wäre es schön, wenn der Eine oder Andere vielleicht für sich selbst ein paar alte Arbeitshandschuhe mitbringt für den Fall, dass die uns zur Verfügung gestellten Materialien nicht reichen.

Sinnvoll wäre es jedoch, wenn einzelne Personen eine Schubkarre oder ähnliche Transportmittel (wenn vorhanden) für die Müllsäcke während der Sammlung mitbringen könnten.

Im Anschluss ist ein kleiner Umtrunk für alle Helfer geplant.

Der Vorstand würde sich über eine rege Teilnahme vieler Schützen und Wevelinghovener freuen - eine kurze Anmeldung unter info@bsv-wevelinghoven.info wäre ratsam.

06.02.2020

Rette Leben - Spende Blut

Engagiert gegen Krebs - DRK bittet anlässlich des Weltkrebstages um Blutspenden

Jährlich findet am 04. Februar der internationale Weltkrebstag statt.
Im Mittelpunkt des diesjährigen Weltkrebstages stehen die Vorbeugung, Erforschung sowie die Behandlung von Krebserkrankungen, - auch die Therapie mit verschiedenen Blutbestandteilen.

Laut Deutscher Krebshilfe erkranken jährlich rund 500.000 Menschen in Deutschland an Krebs. Viele dieser Patienten sind auf den Erhalt regelmäßiger Blutspenden angewiesen, um Blutbestandteile (wie die Blutplättchen) zu ersetzen, welche während einer Chemotherapie zerstört werden.

Die Menge der benötigten Blutpräparate pro Patient hängt dabei stark vom individuellen Krankheitsbild ab. Es beginnt bei der Transfusion einer einzigen Blutkonserve und geht bis zum Empfang von bis zu 100 Blutkonserven je Patient.

Der DRK-Blutspendedienst West, der die drei Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland täglich mit bis zu 3.500 Blutspenden versorgt, ruft nun, anlässlich des internationalen Weltkrebstages, zur regelmäßigen Blutspende auf.

„19% unserer Blutspenden werden für die Behandlung von Krebspatienten benötigt. Wir können auf diese wichtige und lebensrettende Ressource nur zurückgreifen, wenn Menschen dazu bereit sind, regelmäßig Blut zu spenden“ so Stephan Küpper, Pressesprecher des DRK- Blutspendedienstes West.

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Neuspender dürfen maximal 68 Jahre alt sein.
Zum Blutspendetermin bitte, auch als langjähriger Spender, unbedingt den Personalausweis mitbringen. Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert (HB-Wert) überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf verschiedene Infektionskrankheiten und jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.

Für alle, die mehr über die Blutspendetermine in Wohnortnähe wissen wollen, hat der DRK- Blutspendedienst West im Spender-Service-Center eine kostenlose Hotline geschaltet. Unter 0800 -11 949 11 werden montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr alle Fragen beantwortet.

Der nächste Termin in unserer Gartenstadt Wevelinghoven ist am 16.02.2020 von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr in der Dietrich-Uhlhorn-Realschule am Heyerweg.

Weitere Informationen erhält man auch im Internet unter www.blutspendedienst-west.de oder beim DRK Ortsverein Wevelinghoven e.V.

Quelle: Text & Bild: DRK-Blutspendedienst West

28.01.2020

Karneval Total mit dem BV Wevelinghoven

1200 Besucher werden erwartet: Karnevalsfreitag in Wevelinghoven wächst immer mehr - vielleicht werden es noch ein ein paar mehr Gäste. „Die Nachfrage ist riesig“, freut sich Dustin Thissen, der das Fest gemeinsam mit dem BV Wevelinghoven organisiert. 

„Wir feiern eine große Party mit allen kölschen Hits“, kündigt DJ und Moderator Marc Pesch an, Querbeat, Brings, Höhner, Kasalla – alle sind mit dabei. Dazu gibt es dann noch einige Hits aus den Charts und Partyklassiker. Aber der Karneval steht klar im Vordergrund.“ Beim Kostümwettbewerb gibt es tolle Preise zu gewinnen, Girlanden, Luftballons und bunten Masken sorgen im Festzelt für eine tolle Dekoration. 
 
Präsentiert wird die Veranstaltung von Ford Breuer und der Gothaer Generalagentur Schumacher/Büttgenbach. Daneben unterstützen zahlreiche weitere Sponsoren aus ganze Grevenbroich das Event. Das Publikum kommt inzwischen aus allen Stadtteilen nach Wevelinghoven. „Wir haben viele Gruppen neu hinzugewonnen, das freut uns natürlich“, sagt Vereinschef Wolfgang Klasen. Eine große Garderobe und ein Imbiss runden das Angebot auf dem Marktplatz ab.
 
Tickets für „Karneval total“ gibt es solange der Vorrat reicht in den Vorverkaufsstellen. Das sind „Lotto/Totto Burbach“ am Marktplatz, „TS Schäfer an der Nordstraße, „TUI Reisebüro“ an der Talstraße in Kapellen, im „Erftblick“ An der Obermühle, bei „Harry Plotter“ auf der Poststraße und bei der „Genussfaktur“ am Marktpatz. Alle 333 Frühbucherkarten sind längst weg, die Tickets kosten jetzt 9 EUR.

Weitere Infos gibt es auf der Facebook Seite von Karneval Total

01.01.2020

2020

Der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven 1924 e.V. wünscht ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

 

24.12.2019

Frohes Fest

Der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven 1924 e.V. wünscht fröhliche und festliche Weihnachtstage.

 

28.11.2019

Weihnachtlicher Schmuck der Gartenstadt

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven wieder an der festlichen Ausschmückung der Gartenstadt Wevelinghoven.

Bereits zu Beginn der Adventszeit wurden durch den Gesamtvorstand und begeisterte Schützen die beleuchteten Sterne an den Laternen der Gartenstadt angebracht. Im Rahmen eines gemeinsamen Treffens wurde auch ein Weihnachtsbaum vor dem ehemaligen Rathaus der Stadt Wevelinghoven aufgestellt und durch die Edeknaben geschmückt. Der Bürger-Schützen-Verein möchte sich bei der Familie Esser, den Besitzern des ehemaligen Rathauses, für die langjährige Unterstützung und die Bereitstellung Ihrer Räumlichkeiten sowie des Weihnachtsbaumes bedanken.

Der Verein wünscht allen Freunden, Bürgerinnen und Bürgern der Gartenstadt Wevelinghoven, sowie seinen zahlreichen Spendern, einen schönen und besinnlichen Advent sowie eine schöne Weihnachtszeit.

Der aktuelle Schützenkalender für das kommende Jahr 2019 wird in den kommenden Tagen fertiggestellt und dann an alle Züge und Schützen verteilt. Außerdem wird er wieder für alle Interessenten in den Geschäften der Gartenstadt zur Mitnahme ausliegen.

01.11.2019

Volkstrauertag

am Sonntag, dem 17. November 2019, ist der diesjährige Volkstrauertag.
Wie in den vergangenen Jahren nimmt der Bürger-Schützen-Verein an der Gedenkfeier um 11:45 Uhr auf dem Ehrenfriedhof an der Langwadener Straße teil.

Das Schützenregiment tritt um 11:15 Uhr am Marktplatz neben dem Rathaus an und marschiert anschließend um 11:30 Uhr unter Mitführung der Vereins- und Corpsfahnen, begleitet vom Tambourcorps "Frisch Voran" Wevelinghoven und der Musikkapelle Mönchengladbach, geschlossen zum Ehrenfriedhof.

Vorstand und Regimentsführung laden hiermit alle Schützen sowie alle Interessenten zur Teilnahme an der Gedenkfeier freundlich ein.

18.10.2019

Jahresschlussversammlung mit Filmabend

Am Freitag, dem 15 . November 2019 , findet um 20:00 Uhr im Saal der Gaststätte „Erftruhe“ die 2 . und somit letzte Generalversammlung des Jahres 2019 statt. Im Anschluss an diese Generalversammlung ist ein Filmabend vorgesehen. Hier werden Dias und Filme vom Schützen- und Heimatfest 2019 vorgeführt. Außerdem wird ein Film aus dem Archiv des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven aus dem Jahre 1994 gezeigt. Unser Königspaar im Schützenjahr 1993 /1994 war Arthur und Rita Petermann vom Jägerzug „Edelweiß“.

Alle Mitglieder des Bürger-Schützen-Vereins sowie alle Interessenten sind herzlich zu diesem kurzweiligen Abend eingeladen.

 

 
12.10.2019

Erinnerungsplakette

Marianische Bruderschaft löst altes Versprechen ein - Jubiläumstafel nun in Kevelaer 

Bereits im Jahr 2009 wollte die Marianische Bruderschaft aus Wevelinghoven anlässlich ihres 500-jährigen Jubiläums eine Erinnerungsplakete in der Kerzenkapelle hinterlassen.

Doch damals verstarben Präses Pfarrer Gerhard Kullmann sowie Brudermeister Heribert Kullmann, sodass dieses Vorhaben zunächst ausgesetzt wurde und später in Vergessenheit geriet. Erst 2018 wurde das Vorhaben wieder konkret. Brudermeister Hans-Jürgen Burbach, der sich während eines seiner regelmäßigen Besuche in Kevelaer wieder daran erinnerte, begeisterte daraufhin seine Mitbrüder.

Nach einer Aussendungsmesse reiste eine Wevelinghovener Delegation nun mit der Erinnerungsplakette im Gepäck nach Kevelaer. Eine gestaltete künstlerisch Holztafel mit der Inschrift „500 Jahre Marienbruderschaft Wevelinghoven 1509-2009“, auf der eine Kachel aus dem Jahre 1930 mit der Darstellung „Trösterin der Betrübten“ angebracht ist, wird künftig in der Kerzenkapelle zu sehen sein.

 

 

11.10.2019

Konzert

MGV "Cäcilia" Wevelinghoven lädt herzlich ein

Bereits seit 170 Jahren trägt der MGV "Cäcilia" Wevelinghoven 1847 e.V. zum kulturellen Geschehen in der Gartenstadt Wevelinghoven bei. So lädt man in diesem Jahr wieder zum Chorkonzert unter dem Titel "Von der Erst auf die hohe See ..." zu einem bunten Abend mit instrumentaler Begleitung ein. Das Konzert findet am 09. November 2019 in der Dietrich - Uhlhorn - Realschule am Heyerweg statt. Die musikalische Leitung obliegt dem Chordirektor FDB Carsten Wüster. Es werden Melodien von Wevelinghoven bis Sansibar geboten.

Für das Leibliche Wohl der hoffentlich zahlreichen Gäste ist ebenfalls gesorgt. So sind alle Interessenten und Freunde der Musik herzlich willkommen. Beginn ist um 17.00 Uhr - Einlass ab 16.30 Uhr - Eintritt 10,- EUR.  

 

22.08.2019

ngz I Stefan und Ursel Fücker regieren in Wevelinghoven

Fest-Finale - Krönungsabend beendete das Fest in der Gartenstadt.

Vizepräsident Marcus Odenthal sprach nicht ohne Grund vom „feierlichen Höhepunkt des Schützenfestes“: Bei der Krönungsfeier wurden wieder alle Register gezogen – sie begann mit einem Riesenapplaus für das scheidende Königspaar Jens und Nicole Brandofsky und endete mit dem gemeinsamen Singen des Wevelinghovener Schützen- und Heimatliedes.

Stehende Ovationen, Begeisterungsrufe – mehr ging nicht. Das alte Königspaar wurde gebührend verabschiedet. Luft nach oben wäre beim Wetter gewesen. Oberst Peter Schrörs hatte die Parade, die am Sonntag wegen der schlechten Wetterprognosen ausgefallen war, sehr zur Freude von Jens Brandowsky am Montag nachgeholt. Kurz vor der Krönung wurden Stefan und Ursel Fücker begeistert gefeiert. Der Applaus war so etwas wie phonstarke Vorschusslorbeeren.

Aber spätestens, als Präsident Günter Piel die Krönungsrede gehalten hatte, dürfte jedem Zeltbesucher klar geworden sein, dass man es wieder mit einem vielversprechenden Königspaar zu tun haben würde. Piel begann seine Rede mit den wenig erfreulichen Briefen vom Pascal-Gymnasium an die Eltern von Stefan Fücker. Ab dem Schulwechsel sollte es dann aber bergauf gehen. Der Präsident lobte den Inhaber einer Fahrschule und Busunternehmer mit 20 Bussen: „Er ist bei fast jedem Sondereinsatz zur Stelle.“ Der 55-Jährige hatte seine Ursel, die damals noch als Krankenschwester gearbeitet hatte, auf einer Busfahrt nach Sorrent kennengelernt – sie war Urlauberin, er der Busfahrer. Günter Piel verriet, dass Schwimmen und Yoga zu ihren Hobbys zählen, dass der König ein rasanter Skifahrer ist, der auf Texel seinen ersten Fallschirm-Tandemsprung gewagt hat. „Seien Sie ein guter Sohn Ihrer Heimatstadt Wevelinghoven“, gab ihm Günter Piel jetzt mit auf den Weg.

Bürgermeister Klaus Krützen hatte den Stadtschützenorden für Werner Köpp mitgebracht, der sich seit Jahren um das Archiv des BSV Wevelinghoven kümmert, aber zu vorgerückter Stunde bereits den Heimweg angetreten hatte. Edelknabenkönig Alessandro Zambito-Hamacher war allerdings noch da: Er trug ein Gedicht vor. Die Pfänderschützen bekamen den Ritterorden verliehen: Michael Heiderich hatte den Kopf des Königsvogels abgeschossen, Dirk Beier den rechten, Peter Schrörs den linken Flügel und Thomas Mede den Schweif.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (Rudolf Barnholt) vom 22.08.2019 (online) I Foto: BSV

19.08.2019

ngz I Gartenstadt feiert kräftig trotz Regen

 

Angesichts des schlechten Wetters plante der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven am Sonntag um, statt des großen Umzugs gab es eine Parade im Zelt. Dennoch feiern die rund 900 Schützen ein prächtiges Schützen- und Heimatfest.

Überwältigt war Jens Brandofsky (43) vom überaus herzlichen Empfang des Königspaares durch die Schützen und Gäste im Festball am Samstagabend im Zelt auf dem Wevelinghovener Marktplatz. Und besonders freute sich der Schützenkönig auf den Festumzug am Sonntag. Doch der Regen sorgte dann für eine Programmänderung. Beim Frühschoppen am Morgen galt so mancher besorgte Blick der Schützen dem Wetter-Radar auf dem Smartphone. Am Mittag kündigte Regimentsoberst Peter Schrörs an, dass der Festumzug am Nachmittag ausfällt. Lediglich das kurze Stück vom Empfang der Stadt im Alten Rathaus ins Zelt zogen die Schützen im Freien. Das Regiment mit rund 1350 Schützen und Musikern zog am Königspaar Jens und Nicole Brandofsky und den Ehrengästen  auf der Bühne im Festzelt vorbei.

Trotz dieser Umplanung feiert der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven mit Günter Piel als Präsident wieder ein prächtiges Fest. Einer der Höhepunkte war der sehenswerte Fackelzug am Samstagabend. Danach sorgte die Coverband Schröder beim Festball für Stimmung. „Wir hatten im Zelt rund 1000 zahlende Gäste, zusätzlich zu den Schützen und ihren Frauen“, berichtete zufrieden Nikolai Dohlen, Schriftführer und Pressesprecher des BSV.

Am Sonntagmorgen wurden die Schützen zwar etwas nass, doch Festgottesdienst, Parade sowie Gefallenen- und Totenehrung liefen in gewohntem Rahmen ab. Beim anschließenden Frühschoppen wurde Alessandro Zambito Hamacher (7) als König der Edelknaben gekrönt. Beim Empfang der Stadt im Alten Rathaus waren auch Delegationen der befreundeten Schützen aus Grevenbroich, Langwaden und Kapellen dabei.

Was ist das besondere am Schützenfest in der Gartenstadt? „Wir haben hier viele Schützen, aber es geht familiär zu . Die meisten kennen sich untereinander“, schildert Nikolai Dohlen. Dem Regiment in der Gartenstadt gehören etwas mehr als 900 Schützen an. „Der Zusammenhalt ist gut. Man unterstützt sich untereinander. beispielsweise bilden sich beim Fackelbau Gemeinschaften der Züge“, erklärt Dohlen. Und: „Wir können super zusammen feiern.“

Gelegenheit dazu gab es auch am Sonntagabend beim Ball der Könige. Dabei stand eine weitere Krönung an, Nils Klasen ist neuer König der jungen Schützen. Wie Schützenkönig Jens Brandofsky gehört er dem Jägerzug „Ever Jrön“ an.

Am Montag, 19. August, stehen ab 11.30 Uhr der Regimentsfrühschoppen im Zelt und ab 17.30 Uhr ein Festzug an  – die Schützen hoffen dann auf besseres Wetter. Das würde auch einen besseren Blick von dem 35 Meter hohen Riesenrad auf der Wevelinghovener Kirmes erlauben. Ab 20 Uhr sorgt DJ Sascha bei der Disco im Festzelt für Musik und Stimmung.

Beim Krönungsball am Dienstag ab 20 Uhr wird das bisherige Kronprinzenpaar Stefan und Ursel Fücker in seine königlichen Ämter eingeführt und damit die Nachfolge von Jens und Nicole Brandofsky antreten.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (Carsten Sommerfeld) vom 19.08.2019 (online) I Foto: G.Salzburg

19.08.2019

ngz I Honigbär und Riesenbiene beim Fackelzug

 

Der Fackelzug am Samstagabend ist traditionell ein erster Höhepunkt des Wevelinghovener Schützenfestes. Sechs Großfackeln waren es diesmal.

Das war zwar wahrlich kein Rekord, aber jeder dieser Fackeln sah man an, dass die entsprechenden Züge sehr viel Zeit und Mühe investiert hatten. Der Jägerzug „Immer Durst“ kam mit der Fackel „Winnie Pooh, der Bär“ auf Platz eins.

Was noch wichtiger ist als eine Fackel mehr oder weniger: Die Wevelinghovener wollten sich den Zug offenbar nicht entgehen lassen. Bereits eine Stunde vor dem offiziellen Start füllten sich die Straßen, und als sich der Fackelzug dann mit Einbruch der Dunkelheit in Bewegung setzte, schien es, als seien alle Wevelinghovener auf den Beinen zu sein. „Wo war ich in der Nacht von Freitag auf Mittwoch“, stand auf der Fackel des Jägerzuges „Voll daneben“. Das Insektensterben war diesmal das ganz große Thema in den Fackelbauhallen: Neben dem Jägerzug „Immer Durst“, der mit Winnie Pooh, dem Bären, auf das Bienensterben aufmerksam machte, hatte sich die Alte Artillerie folgenden Slogan ausgedacht: „Mit Pflanzen an den Haltestellen, Insekten sich schnell dazugesellen.“ Riesige, beleuchtete Blumen erinnerten an die Zeit der Pril-Blumen. Die prachtvolle Biene, natürlich von innen beleuchtet, dürfte gut sechs Meter lang gewesen sein. „Wir haben Hilfe aus Kapellen in Anspruch genommen und werden deshalb nicht bewertet“, erklärten die Schützen. Schön war die Fackel trotzdem – sehr sogar.

Ein Zugjubiläum ist immer wieder ein guter Anlass, um Hunderte von Stunden in einer Fackelbauhalle abzutauchen. Der Jägerzug „Waldeslust“ war vor 70 Jahren gegründet worden. Hauptdarsteller auf der Großfackel war der Flügeltüren-Sportwagen DeLorean aus dem Kult-Film „Zurück in die Zukunft“. Während es das Original ausschließlich im Aluminium-Look gab, leuchtete der Flitzer jetzt in Rosarot. Die Fackel kam auf den zweiten Platz. Zehn Jahre Grenadierzug Erftler 09 und Pfarr-Cäcilia Enterprise 09 – das war Anlass genug für den Bau einer Großfackel im Science-fiction-Stil. Bei der Bewertung gab es dafür Bronze. Mittlerweile hatte es angefangen, leicht zu regnen – vom Supersommer 2019 keine Spur. An eine Litfaßsäule erinnerte das Hauptmotiv des Jägerzugs Waidmannsheil, der 70-Jähriges feiert. Diese Litfaßsäule war beleuchtet, sie drehte sich – und vorgestellt wurden dort die Königspaare, die bis jetzt aus diesem Traditionszug hervorgegangen sind.

 

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (Rudolf Barnholt) vom 19.08.2019 (online) I Foto: A.Woitschützke

 

16.08.2019

ngz I Wevelinghoven feiert mit Jens und Nicole Brandofsky

 

Jens und Nicole Brandofsky fiebern dem kommenden Wochenende entgegen. Dann werden sie im Mittelpunkt des Wevelinghovener Schützenfestes stehen. Den Auftakt bildet am Samstag der große Fackelzug, der sich um 20.45 Uhr in Bewegung setzt.

Am 7. Juli 2018 war er als einziger Bewerber auf den Königstitel angetreten – auf den Tag genau 14 Jahre nach der Hochzeit mit seiner Ehefrau und jetzigen Königin Nicole (41).

Der König gehört den Schützen in Wevelinghoven seit inzwischen 38 Jahren an – zunächst als Edelknabe und dann als Jäger. Er ist Mitglied der Zuggemeinschaft Ever Jrön, die an der Unterstraße eine prächtige Residenz errichtete. Jens Brandofsky ist nicht nur begeisterter Schütze, sondern auch ein leidenschaftlicher Vespa-Fahrer und Angler. Zusammen mit seinem Sohn Dean sitzt er oft im Garten an der  Erft und wartet darauf, dass Fische anbeißen und genießt die Ruhe.

Wasser spielte auch im Leben der Königin für lange Zeit eine große Rolle. Als Langstreckenschwimmerin absolvierte sie Distanzen von mehr als 35 Kilometern. Die Königsfamilie verbringt sehr viel Zeit miteinander – gerne beim Campen im eigenen Wohnwagen. Beruflich ist der König als Feuerwehrmann auf der Leitstelle des Rhein-Kreises tätig, die Königin ist bei der Stadt Grevenbroich beschäftigt.

Nach dem Fackelzug treffen sich die Schützen mit ihren Gästen am Samstagabend zum Ball im Festzelt. Am Sonntag stehen der Festgottesdienst (9.30 Uhr) und anschließend der Frühschoppen auf dem Programm. Höhepunkt des Tages ist der Festumzug, der um 14.30 Uhr auf der Poststraße beginnt. Um 20 Uhr ist Ball der Könige.

Am Montag geht es um 11.30 Uhr weiter mit dem Regimentsfrühschoppen im Zelt, bevor sich das Regiment um 17.30 Uhr zu einem Umzug formiert. Zum Abschluss des Schützenfestes wird am Dienstag, 20 Uhr, das neue Königspaar Stefan und Ursel Fücker gekrönt.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (ngz) vom 16.08.2019 (online) I Foto: BSV

12.08.2019

Ehrenabend des BSV Wevelinghoven

Die Verleihung des Oberstordens hat Tradition in der Gartenstadt Wevelinghoven: Sie erfolgte erstmals 1956 und in diesem Jahr erhielt ihn Marcus Odenthal. Damit würdigte Schrörs dessen Verdienste als Vizepräsident der Bürgerschützen.

Mit dem Ehrenabend eröffneten die Wevelinghovener Schützen jetzt endgültig die „heiße Phase“ vor ihrem Fest, das am kommenden Wochenende gefeiert wird. Höhepunkt der Veranstaltung: Regimentsoberst Peter Schrörs verlieh seinen persönlichen Oberstorden – die höchste Auszeichnung des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven - die erstmalig 1956 durch Generaloberst Dr. Friedrich-Karl Kottmann vergeben wurde - an den Vizepräsidenten des BSV Wevelinghoven Marcus Odenthal.

Beim Ehrenabend standen aber zunächst die Jubilare im Vordergrund, die von Präsident Günter Piel und seinem Stellvertreter Marcus Odenthal und Schriftführer Nikolai Dohlen geehrt wurden. Allen voran wurde Willi Allroggen gewürdigt, der seit 70 Jahren Schütze ist. Peter Dohlen vom Jägerzug "Die Jägermeister", Andreas Kulartz vom Tambourcorps Wevelinghoven 1927 e.V. und Hans-Dieter Mertens als passives ehemals aktives Mitglied wurden für ihre 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet und für ihre 50-jährige Vereinstreue wurden Ulrich Bolz und Fritz Leyting vom Jägerzug "Volles Rohr" sowie Günter Piel - Präsident des BSV Wevelinghoven - vom Scheibenschützenzug "Erftjunker" mit der goldenen Ehrennadel dekoriert.

Darüber hinaus können Theo Beyer vom Scheibenschützenzug "Blauer Mondach", Hartmut Becker vom Jägerzug "Alte Eiche", Rolf Hamacher vom Jägerzug "Erftspatzen", Peter Harth vom Jägerzug "Germania", Christoph Klasen vom Jägerzug "Grön Gemöß", Michael Kranich vom Jägerzug "Wivekover Jonge", Ulrich Krüll und Dr. Klaus Panzer vom Scheibenschützenzug "Alte Artillerie", Holger Leusch als passives ehemals aktives Mitglied und Bernhard Viehof vom Scheibenschützenzug "Erftjunker" ihre 40-jährige Mitgliedschaft feiern. Weitere 12 Schützen (Tim Bernrath vom Grenadierzug "Zylinderköpp", Markus Deuß vom Jägerzug "Torschützen, Dirk Engels vom Jägerzug "Immer Durst", David Klingenburg und Frank Müllmann vom Jägerzug "Die Jägermeister", Hans-Hermann Kottmann vom Scheibenschützenzug "Erftjunker", Jörg Naßenstein vom Scheibenschützenzug "He Simmer", Holger Peiffer vom Scheibenschützenzug "Stiefe Jonge", Peter Hubert Schäfer vom Jägerzug "Ärm Söck", Claus-Bernhard Viehof vom Scheibenschützenzug "Schwatte Botze" und Heinrich Hartstein als passives ehemals aktives Mitglied) begehen ihr Silberjubiläum und sind seit mittlerweile 25 Jahren dabei.

Nach der Ehrung des Königspaares Jens I. und Nicole Brandofsky durch den Vizepräsidenten Marcus Odenthal verlieh das Königspaar zehn Orden an verdiente Schützen: Francis Billard vom Jägerzug "Waldeslust", Manfred Brandt und Jürgen Fitz vom Jägerzug "Ever Jrön", Dean Brandofsky von den Edelknaben, Rolf Gehlen vom Scheibenschütenzug "Waidmannsheil", Guido Gentges vom Tambourcorps "Frisch Voran" Wevelinghoven,  Klaus Juwig vom Grenadierfahnenzug "Mer fenge net no heem", Manuel Lauth vom Jägerzug "Erftjäger", Thomas Reich vom Scheibenschützenzug "Alte Fanfaren", Carsten Wüst vom Grenadierzug "MGV Cäcilia" und Jan Zizkat vom Jägerzug "Vollgas". 

Nach der launigen Laudatio auf den Regimentsoberst, die von Patrick Jansen gehalten wurde, stieg die Spannung im Festzelt an. Die Schützen Klaus Arnold vom Scheibenschützenzug "Waidmannsheil", Merlin Finger vom Scheibenschützenzug "Schärpe Boschte", Patrick Jansen vom Grenadierzug "Erftler09", Peter Kaufmann vom Jägerzug "Ärm Söck", Nils Klasen vom Jägerzug "Ever Jrön", Fabian Kremer vom Jägerzug "Mer mache möt", Markus Lank vom Grenadierzug "Fröhliche Boschte", Jörg Macht von der Artillerie, Sebastian Meyer vom Jägerzug "Wivekover Jonge", Dietmar Motzek vom Jägerzug "Wivelinger", Andreas Steinert vom Jägerzug "Immer Durst", Theo Stöcker vom Scheibenschützenzug "Erftjunker" und David Zeschin vom Grenadierzug "Zylinderköpp" wurden mit dem Regimentsorden ausgezeichnet.

Beim anschließenden Tanz mit der Band "the Realtones", die auch zur Krönung am Schützenfestdienstag aufspielen werden, stimmten sich die Schützen auf das kommende Fest ein, dem insbesondere das Königspaar entgegenfiebert. „Wir können es kaum erwarten“, gab Jens Brandofsky mit Blick auf das nächste Wochenende zu. Am kommenden Samstagmittag wird um 12.00 Uhr das Schützen- und Heimatfest durch den Böllerschuss der Artillerie eingeleitet - die Wevelinghovener Schützen können es kaum noch erwarten.

 

10.08.2019

Glasverbot zum
Schützenfest in Wevelinghoven

Am kommenden Wochenende wird das Schützenfest in Wevelinghoven gefeiert. Aus diesem Grund möchten wir im Namen der Stadt Grevenbroich daran erinnern, dass für die Dauer des Schützen- und Heimatfestes ein sogenanntes „Glasverbot“ für den Bereich des Marktplatzes und angrenzende Teile der Post- und Oststraße ausgesprochen wurde.

Konkret bezieht sich das Glasverbot:
-    auf den Bereich des gesamten Marktplatzes,
-    die Straße „Marktplatz“ von der Einmündung in die Poststraße bis zu der Grundstücksgrenze, die zwischen den Häusern Markplatz Nr. 36 und 38 verläuft
-    auf der gesamten Breite der Poststraße in dem Abschnitt zwischen den Häusern Nr. 58 bis einschließlich Nr. 72
-    auf der Oststraße auf der gesamten Breite einschließlich der Grünflächen auf dem Abschnitt zwischen den Häusern Nr. 21 und einschließlich Nr. 39

Vom Glasverbot ausgenommen sind innerhalb dieses Bereiches das Festzelt sowie der zum Festzelt gehörende, durch einen Zaun vom übrigen Marktplatz abgegrenzte Außenbereich.

Den genauen Text der " Allgemeinverfügung zur Änderung der Allgemeinverfügung über das Verbot des Mitführens von Gläsern und Glasflaschen anlässlich des Schützenfestes in Wevelinghoven " finden sie hier bei uns und auf der website der Stadt Grevenbroich im Bereich Brauchtum / Glasverbot

Quelle: Stadt Grevenbroich

10.08.2019

ngz I Residenz-Kunst wird versteigert

 

Nicht nur Schützenkönig Jens Brandofsky und seine Königin Nicole haben in diesem Jahr bei der Vorbereitung auf das Schützenfest in Wevelinghoven alles gegeben. Auch Patrick Schmitz, der stadtbekannte Maler aus Grevenbroich, hat sich für die Gestaltung der Residenz in der Unterstraße mächtig ins Zeug gelegt.

„Sechs Wochen lang habe ich täglich etwa fünf Stunden an den verschiedenen Gemälden gearbeitet“, erzählt der Künstler. Zusammengerechnet ergibt das gut 150 Arbeitsstunden, die Schmitz in die Anfertigung der Kunstwerke investiert hat.

Doch der große Aufwand hat sich gelohnt. Entstanden sind sechs Bilder, deren Motive verschiedene Ansichten der Gartenstadt zeigen. Das Wevelinghovener Rathaus und das Wappen, die stadtbekannte „Motte“ sowie das Schützenkönigspaar und der Jungschützenkönig Nils Klasen wurden auf den Spanplatten abgebildet. Abends wird ein computergesteuertes Beleuchtungssystem die Kunstwerke von Patrick Schmitz in grün und weiß anstrahlen, den Farben der Jägercorps. So können die Kunstwerke auch im Dunkeln betrachtet werden.

Bei der Residenzeröffnung am Freitag wurden die Bilder enthüllt. Ab sofort kann die Kunst von Patrick Schmitz an der Unterstraße betrachtet werden. „Das ist eine einmalige Aktion“, erzählt Schützenkönig Jens Brandofsky nicht ohne Stolz. „Mit einer von einem Künstler bemalten Residenz wird sozusagen Geschichte geschrieben“, meint er.

Das Besondere an dem Werk von Schmitz ist, dass die Bilder nicht nur für das Schützenfest erstellt wurden. Nachdem sie die Residenz geschmückt haben, werden sie an den Höchstbietenden verkauft. Das daraus erzielte Geld soll für wohltätige Zwecke gespendet werden.

Die Erlöse werden an die Organisation „Brauchtum hilft“ gehen, die das Geld für regionale, nationale und internationale Projekte spendet. „Auch unsere BSV-Jugend, das Edelknabencorps, wird etwas von den Einnahmen erhalten“, verspricht der Schützenkönig.

Am Montag, 19. August, gegen 19 Uhr werden die Bilder von Patrick Schmitz in der Wevelinghovener Königsresidenz an den Höchstbietenden verkauft. Jeder der Interesse hat, kann mitbieten. „Wir haben jetzt schon eine große Resonanz aus unserem Ort erhalten“, freut sich Tim Weitz, Zugführer des Jäger- und Königszugs „Ever Jrön“.

Auch wenn die vergangenen Wochen anstrengend waren, scheinen alle Beteiligten sehr zufrieden mit dem Resultat zu sein. „Trotz der vielen Arbeit hat Patrick Schmitz es geschafft, alles rechtzeitig hinzubekommen“, betont der Schützenkönig voller Vorfreude auf die kommenden Tage. Auch Patrick Schmitz stellt fest: „Das Königspaar, die Jungs von ,Ever Jrön’ und ich sind bereit für das Schützenfest“. Das klingt nach einer Punktlandung.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (ngz) vom 10.08.2019 (online) I Foto: Dieter Staniek

01.08.2019

Die Festausgabe zum Schützen und Heimatfest 2019

Die Artikel der aktuellen Festausgabe mit allen wichtigen Informationen rund um das Schützen- und Heimatfest in der Gartenstadt Wevelinghoven vom 17. bis 20. August 2019 wird täglich überarbeitet und erweitert. Sie finden die online Festausgabe 2019 >> hier

Natürlich wurde auch der Regimentsbefehl überarbeitet und präsentiert sich wieder in seiner neuen Form. Auf der Zugführerversammlung wurde er von Regimentsoberst Peter Schrörs vorgestellt und an die Schützen ausgegeben. Er erscheint als vierfarbig gedruckte Broschüre im handlichen Format und passt somit in jede Uniformtasche. Ein herzlicher Dank gilt natürlich den Sponsoren des Regimentsbefehl: Gothaer Servicebüro Schumacher & Büttgenbach, Auto Bernrath GmbH, Daniel Norden - view medien Werbeagentur & Verlag sowie Peter Schrörs - DOS Schlafsysteme.

Der Regimentsbefehl 2019 steht allen Intessenten auch online >> im Downloadbereich zur Verfügung.

19.07.2019

Ehrenabend des Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven

Am Samstag, dem 10. August 2019 findet der Ehrenabend des Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven statt. Er beginnt um 16.30 Uhr mit einem Platzkonzert vor dem Seniorenstift St. Martinus am Klosterweg. Um 17:15 Uhr tritt das Regiments an um König und Regimentsoberst an Ihrem Ehrenabend zum Festzelt auf dem Marktplatz zu geleiten. Um 18:00 Uhr beginnt der Ehrenabend des Bürger-Schützen-Verein im Festzelt.

Neben der Ehrung des amtierenden Königspaares Jens uns Nicole Brandofsky sowie des Regimentsoberst Peter Schrörs werden auch die zahlreichen Jubilare des Vereins für langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Jens I. Brandofsky und Oberst Peter Schrörs werden nach Ihren jeweiligen Ansprachen die Königs- bzw. Regimentsorden sowie Oberst Peter Schrörs seinen persönlichen Oberstorden verleihen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil ist ein gemütliches Beisammensein mit der Band "the Realtones" geplant. Alle Vereinsmitglieder mit ihren Damen sowie alle interessierten Bürger und Bürgerinnen Wevelinghovens sind zur Teilnahme an der Veranstaltung recht herzlich eingeladen. Eintritt wird nicht erhoben.

Bereits ab dem 06.08.2019 um 6.00 Uhr wird der Marktplatz für den Aufbau des Zeltes teilweise gesperrt sein und kann nur noch über die Poststraße erreicht werden. Die Zufahrten von der Oststraße aus werden gesperrt.

Die Einladung finden >>hier oder im >> Downloadbereich

 

15.07.2019

Letzte Versammlung vor den Festtagen

Um die letzten Vorbereitungen für das Schützen- und Heimatfest vom 17. – 20.08.2019 zu treffen sind alle Zugführer oder ein Stellvertreter zur Zugführerversammlung am 01.08.2019 um 19.30 Uhr in die Gaststätte "Erftruhe" am Hemmerdener Weg eingeladen.

Neben der Ausgabe des diesjährigen Regimentsbefehl an die Schützen sind letzte Punkte, das kommende Schützenfest betreffend, zu klären.

Die Einladung zu dieser Versammlung finden sie im >>Downloadbereich 

Bitte schauen sie auch in den kommenden Tagen und Wochen immer mal wieder bei uns vorbei. Wir erweitern fast täglich unser online-Angebot und bieten immer neue Artikel und Bilder zu dem kommenden Tagen des Schützen- und Heimatfestes 2019 in unserer schönen Gartenstadt Wevelinghoven.

08.07.2019

ngz I Stefan Fücker ist neuer Kronprinz in Wevelinghoven

 

Mit dem 164. Schuss sicherte sich Stefan Fücker unter dem Jubel zahlreicher Schützen und Besucher seine Anwartschaft auf den Titel des Schützenkönigs beim Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven. Er war der einzige Kandidat – und die Glücklichsten an seiner Seite waren Ehefrau Ursel (52), die Kinder Julia (25) und Sven (22) sowie sein Scheibenschützenzug „He Simmer“.

1983 gründete der heute 55-Jährige mit seinen Freunden den Scheibenschützenzug „He Simmer“, der 2020 den Königszug bilden wird. 2007 wurde Fücker von seinen „Hötchesjonge“ zum Major des Scheibenschützencorps gewählt. Das Corps sowie den BSV kann er 2020 im 50. Jubiläumsjahr des Corps repräsentieren. Der Kronprinz, der als Unternehmer Busreisen anbietet und eine Fahrschule betreibt, und seine Frau Ursel haben am Tag des Königsvogelschusses vor 28 Jahren geheiratet. Sie sorgt in der Firma mit dafür, dass das „Familienunternehmen“ floriert. Die beiden freuen sich darauf, das Amt als Königspaar am 20. August zu übernehmen.

Ein weiteres königliches Amt wurde jetzt ebenfalls vergeben: Mit dem 60. Schuss wurde Nils Klasen vom Jägerzug „Ever Jrön“ Kronprinz der jungen Schützen.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (ngz) vom 08.07.2019 I FOTO: ati

29.06.2019

"Sing mit uns 2.0"

MGV "Cäcilia" Wevelinghoven lädt herzlich ein

Der MGV "Cäcilia" Wevelinghoven 1847 e.V. lädt erneut unter dem Titel "Sing mit Uns" zu einem Abend mit buntem Programm ein. Ob Mann oder Frau jeder darf kommen zum "Sing mit uns" mit dem MGV am Freitag, dem 19. Juli 2019 um 19.30 Uhr auf dem Stöckers Hof, Poststraße 102, dem Gründungsort des MGV Cäcilia. Mit dabei ist eine 5 Mann starke Blaskapelle, welche die Sängerinnen und Sänger tatkräftig unterstützen wird.

Für das Leibliche Wohl der hoffentlich zahlreichen Gäste ist ebenfalls gesorgt. So sind alle Interessenten und Freunde der Musik herzlich willkommen.

Wer Spaß am Singen hat und den MGV unterstützen möchte ist gerne zum Schnuppern bei einer der Proben willkommen. Montags trifft man sich in der Zeit von 19.30 bis 21.30 Uhr im Pastor-Dehnert-Haus am Hemmerdener Weg.  

 

18.06.2019

ngz I Wevelinghovener feiern Stadtparkfest mit Canadierrennen

 

Angesichts der vielen Veranstaltungen im Stadtgebiet am Wochenende sei die Resonanz gut gewesen, erklärte Günter Piel, Präsident des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven.

Mehrere hundert Feiernde im Stadtpark und acht Teams beim traditionellen Canadierrennen: Die Wevelinghovener Bürgerschützen sind zufrieden mit dem Ablauf ihres Stadtparkfestes. Angesichts der vielen Veranstaltungen im Stadtgebiet am Wochenende sei die Resonanz gut gewesen, erklärte Günter Piel, Präsident des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven.

Für das Rennen auf der Erft war an der Brücke des Hemmerdener Weges ein Ponton zu Wasser gelassen worden. Darüber konnten die Teams die Boote besetzen. „Dass sich das Rennen großer Beliebtheit erfreut, begeistert uns natürlich“, sagte Marcus Odenthal, BSV-Vizepräsident und Moderator des Rennens. Ein Team bestand aus sechs Personen – als Steuermänner der beiden abwechselnd fahrenden Boote fungierten Sepp Schumacher und Reiner Korbmacher. Am Wendepunkt saßen Schützenkönig Jens Brandofsky und Regimentsoberst Peter Schrörs in „Pilles Boot“. Dort wartete noch eine zu lösende Aufgabe auf die Teams, bevor dann – gegen den Strom – die Erft wieder hinauf gepaddelt wurde. Zahlreiche Zuschauer feuerten an den Erftwegen die  Sportler und die Teams an. Gewonnen hat bei den Frauen erneut die Gruppe „Kölsche Klüngel“ – die Frauen des Scheibenschützenzuges „Jot Drop“, mit einer Zeit von sieben Minuten und 53 Sekunden vor dem Team der „Pferdefreunde Langwaden“. Bei den Herren machte die Gruppe „Blaumänner“ – eine Zuggemeinschaft der Grenadiere „Immer Blau“ und der Jäger „Flachmänner“ – mit sechs Minuten und 50 Sekunden das Rennen vor den Teams des Jägerzug „Volltreffer“ und dem Vorstandsteam der Kirmesgesellschaft „Einigkeit Langwaden“.

Danach warteten farbenprächtige Illuminationen auf die rund 350 Gäste des Stadtparkfestes. Das bunte Licht sorgte für die richtige Stimmung. Das Vorstandsteam hatte wieder traditionell die Wege sanft erhellt und viele Bäume mit bunten Lampen geschmückt. Gefeiert wurde auf einem großem Holzdeck am Hemmerdener Weg. Bei DJ-Musik an einem lauem Sommerabend konnte ein netter Plausch gehalten oder auch richtig abgerockt werden.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (ngz) vom 18.06.2019 I Foto: G. Salzburg

 

17.06.2019

Königvogelschuss

Die heiße Phase zur Vorbereitung des Schützen- und Heimatfestes 2019 hat unlängst begonnen. So freut sich der Gesamtvorstand zum Königsvogelschuss einzuladen:

Alle Mitglieder des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven 1924 e.V. werden hiermit zu den folgenden Veranstaltungen am Samstag, 06. Juli 2019, an und in der „Erftruhe“, Hemmerdener Weg 55, in Wevelinghoven recht herzlich eingeladen:

Königsvogelschuss der jungen Schützen
im Saal der „Erftruhe“

Programmablauf:
14.00 Uhr Pfänderschießen

Daran schließt sich das Schießen der jungen Schützen (14-24 Jahre) um die Königswürde der jungen Schützen an.

Regimentsschießen & Königsvogelschuss
auf dem mobilen Hochstand an der „Erftruhe“

Programmablauf:
16.30 Uhr Pfänderschießen.
18.00 Uhr Königsvogelschuss.
gegen 20.30 Uhr Heimgeleit des Kronprinzen durch das Regiment

Um zahlreiche Beteiligung an den Veranstaltungen wird gebeten, natürlich sind auch die Bürgerinnen und Bürger von Wevelinghoven recht herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Die Einladungen zum Königsvogelschuss sowie eine Einverständniserklärung für junge Schützen von 14 bis 18 Jahre finden sie im >> Downloadbereich

12.06.2019

ErftKurier I Schützen feiern auf Schloss "Lievendahl"

Erst wird gepaddelt, dann wird gefeiert - Am 15 Juni ist es wieder soweit - das traditionelle Stadtparkfest des BSV Wevelinghoven lädt Jung und Alt zu geselligem Beisammensein und klönen ein.

Doch zunäŠchst begeben sich die SchüŸtzen ab 15 Uhr auf die Erft: zahlreiche SchŸützenzüŸge und Vereine der Gartenstadt sowie befreundeter Vereine treten in den Wettstreit. Hierbei paddeln sechs Personen mit einem Steuermann, der selbstverständlich vom BSV Wevelinghoven gestellt wird, eine Strecke auf der Erft ab und mŸüssen zusŠätzlich noch eine Aufgabe wŠährend des Wendemanšövers bewäŠltigen. Demnach ist fŸür tolle Spannung und interessante WettkäŠmpfe bestens gesorgt. NatŸürlich kšönnen Zuschauer das komplette Rennen an den Seitenwegen sowie auf der Erft-BrŸücke am Hemmerdener Weg verfolgen. Den schnellsten drei Booten winken attraktive Preise - die Siegerehrung findet auf dem Stadtparkfest statt. Im Anschluss an das Rennen bitten die SchüŸtzen an die BrüŸcke zur historischen Insel im Stadtpark am Hemmerdener Weg. Hier, wo einst das Schloss Lievendahl stand, kann an einen hoffentlich lauen Sommerabend im farbenprŠächtig illuminierten Stadtpark ausgelassen gefeiert werden.

Das Vorstandsteam des BSV-Wevelinghoven um VizepräŠsident Marcus Odenthal, sowie zahlreiche Helfer werden sich um die Beleuchtung der Parkanlage kŸümmern und, wie immer, liebvoll Hand angelegt. Der Erfolg der vergangenen Jahre gibt allen Recht: "In den vergangenen Jahren konnten wir zahlreiche GŠäste begrŸüßen. Sie kommen bei Wind und Wetter - das freut uns natürlichŸ," so Schatzmeister Sascha Faßbender.

Die letzen Vorbereitungen füŸr das Fest sind noch zu treffen aber füŸr gute Stimmung ist bereits jetzt gesorgt: „Geboten wird generationenŸbergreifende und extrem abwechslungsreich Musik von einem bekannten DJ “, so Marcus Odenthal, der VizepräŠsident des Vereins. FüŸr das leibliche Wohl der GŠäste sorgen die Jungs des Foodtruck "Rauchmeister", die mit ihren Burger-Kreationen bereits im letzten Jahr begeistern konnten.

Der BüŸrger-SchüŸtzen-Verein freut sich auf alle Wevelinghovener sowie hoffentlich zahlreiche GäŠste aus nah und fern. Karten im Vorverkauf sind noch bei „Lotto Burbach“ am Marktplatz sowie an der Zuckerfabrik und bei „Tank SchŠäfer“ erhältlich.

Diesen Artikel des Erft-Kurier vom 12.06.2019 und weitere finden sie unter >> Presseberichte

30.05.2019

Seniorenkaffee des BSV Wevelinghoven

In diesem Jahr findet der nunmehr 20. Seniorenkaffee statt. Im 75. Jubiläumsjahr eingeführt erfreut sich dieser Nachmittag größter Beliebtheit.
 
Der Bürger–Schützen–Verein Wevelinghoven veranstaltet am Mittwoch, 19. Juni 2019, in der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Pastor-Dehnert-Haus am Hemmerdener Weg einen Seniorenkaffee. Hierzu sind alle Seniorinnen und Senioren Wevelinghovens sehr herzlich eingeladen mit dem amtierenden Königspaar Jens und Nicole Brandofsky bei Kaffee und Kuchen, sowie Dia- und Filmvorführungen von früheren Schützenfesten, viele Erinnerungen aufzufrischen. Hier kann mit Sicherheit die ein oder andere Anekdote zum Besten gegeben werde. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei.
 
Das Königspaar und der Gesamtvorstand des BSV Wevelinghoven freuen sich auf zahlreiche Gäste und bitten um vorherige Anmeldung bis Freitag, 14.06.2019 bei Claudia Klömpges-Paal unter 02181 72633 oder unter seniorenkaffee@bsv-wevelinghoven.info
27.05.2019

Vatertagsfest & Schützenfußballturnier

Jägerzug "Erftjäger" lädt zur Vatertagsveranstaltung und sorgt für Festivalfeeling an der Erft

Bollerwagentour, Kanufahrten, interne Grillwettbewerbe, Biergartentouren oder einfach den Tag mit den Kindern verbringen – die Liste an möglichen Tätigkeiten an Vatertag für die Herren der Schöpfung ist lang. Und wer in den Kalender schaut, der stellt fest: Am Donnerstag ist es wieder so weit. 

Seit mehr als 30 Jahren gehört das „Schützenfußballturnier“ in Wevelinghoven ebenfalls zu einer wahren Attraktion an Vatertag und hat schon immer den ein oder anderen Schützenkönig aus der Gartenstadt auf dem 7er Feld entzückt. 

Wie auch in den beiden letzten Jahren gibt der Jägerzug „Erftjäger“ um Simon Büttgenbach und Raphael Drahs wieder Vollgas: Eine riesige LWK Bühne, Lampen, Beleuchtung und die gestalterischen Hände der Erftjäger werden für eine tolle Stimmung sorgen: „Im letzten Jahr haben wir mit Butz Bravo eine super Band aus Grevenbroich auf die Bühne gelockt. Dieses Jahr sind die Jungs auch wieder dabei.“ so Simon Büttgenbach, der dann noch ergänzt: „Zudem haben wir unserem Lichttechniker Dennis Schwerdt gesagt: Hol noch mehr raus.“ Und siehe da: Weitere Lichtelemente und eine noch bessere Anlage bringen Festivalfeeling an den „Hemmerdener Weg“.

Ergänzend zum Neuen, zählt auch das Altbewährte: Leckere Biergetränke von Erdinger aus 0,3 Gläsern werden dieses Jahr von leckerem Wein begleitet: „Die alle bei Sonnenschein besonders gut schmecken.“, erklärt Veranstalter Raphael Drahs. 

Natürlich kann man während des Turniers auch etwas gewinnen. Neben den beiden Siegerpokalen steht der traditionelle Gothaer-Elfer auf der Tagesordnung. Als Hauptgewinn sponsert das „Gothaer Servicebüro Schumacher &  Büttgenbach“ zwei Karten für ein Spiel der Bayern in der Allianz-Arena. 

Neben dem Gothaer Elfer hilft auch „Brauchtum hilft“ mit und organisiert das „Fußball Dart“. Da ist die Devise: Zocken für den guten Zweck. Pro Schuss zahlt man einen Obulus, kann aber mega Preise gewinnen. Dazu gehören ein Matchworn-Trikot von Weltmeister Matthias Ginter und Karten für die Dart WM in Londen. Wir dürfen gespannt sein, wer die 180 Punkte knackt.

Wer mehr über das Event erfahren möchte, der geht am besten auf die Facebook Seite „Schützenfußballturnier Wevelinghoven“ und kontaktiert die Jungs!

02.05.2019

ngz I Schützen sorgen für viel Musik beim Sonntagsumzug

 

Reichlich Musik erwartet die Wevelinghovener beim Schützenfest vom 17. bis 20. August. Neun Tambourkorps und ebenso viele Kapellen werden beim großen Sonntags-Umzug mit von der Partie sein.

Das berichtet Präsident Günter Piel jetzt bei der Generalversammlung des Bürgerschützenvereins. Für Musik im Zelt wird – wie im Vorjahr – wieder die Coverband „Schröder“ verantwortlich zeichnen.

Vorstandswahlen rundeten die Versammlung ab: Marcus Odenthal, seit acht Jahren Vizepräsident des BSV, wurde einstimmig wiedergewählt. Auch Sascha Faßbender, seit 2010 Schatzmeister der Bürgerschützen, und Alexander Klömpges, seit 1997 stellvertretender Schriftführer, wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zuvor hatten die Mitglieder die Frage, ob in diesem Jahr wieder ein Schützenfest in der Gartenstadt gefeiert werden soll, mit einem ohrenbetäubenden „Zog-Zog“ beantwortet.

Zurzeit bereitet sich der BSV auf das Vatertagesfest mit Schützen-Fußballturnier auf dem Wevelinghovener Sportplatz vor. Ausrichter ist einmal mehr der Jägerzug „Erftjäger“. Nach dem Wettkampf kann zur Musik der Band „Butz Bravo“ gefeiert werden. Weiter geht es am 15. Juni mit dem Stadtparkfest, das um 15 Uhr wieder mit einem Canadierrennen auf der Erft beginnt. Im Anschluss bitten die Schützen in den illuminierten Park. Dort, wo einst das Schloss Lievendahl stand, kann ausgelassen gefeiert werden.

Zum Regimentsschießen mit Königsvogelschuss laden die Schützen am 6. Juli an die Gaststätte „Erftruhe“ ein. Ein neuer Schießstand befindet sich im Bau. Vom Sturm teilweise zerstört, musste der alte abgebrochen werden. „Das Fundament des neuen Schießstandes wird in diesen Tagen gegossen, die Stahlkonstruktion lässt aber noch etwas auf sich warten“, sagt BSV-Sprecher Nikolai Dohlen. So muss diesmal noch an einem mobilen Schießstand geschossen werden.

In diesem Jahr feiern mehrere Züge ihr Jubiläum. Der Jägerzug „Waldeslust“ und der Scheibenschützenzug „Waidmannsheil“ werden 70, der Grenadierzug „Auf und davon“ wird 60 Jahre alt. Ihr Goldjubiläum feiern die Jägerzüge „Volles Rohr“ und „Heimattreue“.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung online (wilp) vom 02.05.2019 I Bild: BSV

01.05.2019

Maimarkt in der Gartenstadt Wevelinghoven

Schon seit über 20 Jahren findet der allseits bekannte und beliebte MaiMarkt auf der Poststraße in Wevelinghoven statt. Gestartet damals als Zusammenschluss einiger Webering Mitglieder, die anlässlich dieses Tages ihre Waren nicht nur im eigenen Geschäft, sondern auch an Ständen auf der Poststraße anboten, entwickelte sich dieser Markt dank dem Einsatz einiger fleißiger Freiwilligen dann zu dem Ereignis der er heute ist!

Für einen ganzen Sonntag herrscht Ausnahmezustand in Wevelinghoven wenn Händler und Dienstleister ihre Waren und Dienste auf der Post- und Marktstraße, sowie auf dem vor einigen Jahren neu gestalteten Marktplatz anbieten. Mittlerweile ist es gerade für viele Familien liebe Tradition geworden, gemeinsam an diesem Tag an den vielen Ständen und Attraktionen vorbei zu schlendern und neue Produkte und Firmen zu entdecken. 

Auch der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven wird in Zusammenarbeit mit dem BV Wevelinghoven wieder einen Stand auf dem Maimarkt betreiben. Diese beiden Vereine gestalten das soziale Leben in Wevelinghoven entscheidend mit. Mitglieder im Bürger-Schützen-Verein sind teilweise auch Mitglieder im Ballspielverein. In den letzten Jahren wurde die "Kooperation Maimarkt" gestartet. So sind alle Gäste und Interessenten herzlich an den gemeinsamen Stand der beiden Vereine eingeladen. 

 

08.04.2019

1. Generalversammlung des Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven 1924 e.V.

Die heiße Phase zur Vorbereitung des Schützen- und Heimatfestes 2019 beginnt. So freut sich der Gesamtvorstand zur 1. Generalversammlung einzuladen:

Alle Mitglieder des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven 1924 e.V. werden hiermit zur 1. Generalversammlung am Mittwoch, 01. Mai 2019, um 11.00 Uhr im Festzelt auf dem Marktplatz in Wevelinghoven, recht herzlich eingeladen.

Neben dem Bericht des Präsidenten über den Stand der Vorbereitungen für das kommende Schützen- und Heimatfest muss über die Durchführung des Schützenfestes gemäß § 32 Abs. 3 der Satzung des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven 1924 e.V. abgestimmt werden. Des weiteren stehen Wahlen zum Gesamtvorstand auf dem Programm. Der Vorstand bittet um eine rege Teilnahme.

Die Einladungen finden sie unter >>Downloads

Zudem findet die Abgabe der Zugmeldungen mit Einzahlung des Zuggeldes an folgenden Terminen statt:
Freitag 17.05.2019, 18:00 Uhr – 20:00 Uhr und Sonntag 19.05.2019, 11:00 Uhr – 13:00 Uhr, jeweils im Schützenzimmer, Poststraße 19.
Alle Züge werden gebeten sich entsprechend vorzubereiten und an der Zugmeldung teilzunehmen.

 

08.04.2019

Tanz in den Mai mit dem Jägercorps 1924 Wevelinghoven

Maibaumsetzen und Tanz in den Mai mit DJ Andy Luxx

Am Dienstag, dem 30. April 2019 findet im Festzelt auf dem Marktplatz wieder der traditionelle "Tanz in den Mai" des Jägercorps 1924 Wevelinghoven statt. Das Corps freut sich zahlreiche Gäste zu einem schönen bunten Abend begrüßen zu dürfen. Doch zunächst wird gemeinsam der Maibaum auf dem Marktplatz der Gartenstadt Wevelinghoven gesetzt. Ab 18.00 Uhr wird herzlich auf ein Freibier eingeladen.

Zum gemeinsamen tanzen und klönen in den Mai sind ab 19.00 Uhr alle Interessenten herzlich willkommen. Der bekannte Mallorca-DJ Andy Luxx - der Partyfuchs - wird den Abend mit stimmungsvoller Musik gestalten und das Zelt zum kochen bringen. Keine Musikrichtung ist ihm fremd, er kann jedes Publikum begeistern, auch wenn seine Schwerpunkte sicherlich im Schlager-, Party- und kommerziellen Discobereich liegen. So darf man gespannt sein und sich auf einen erlebnisreichen und kurzweiligen Abend freuen.

Vorverkaufskarten sind bei Harry Plotter - Poststraße, Tank Schäfer - Nordstraße und Lotto Burbach - Marktplatz zum Preis von 9,- EUR pro Vorverkaufskarte erhältlich.

16.03.2019

Verschiebung des Frühjahrsputz mit dem BSV Wevelinghoven

Seitens des geschäftsführenden Vorstands wurde entschieden, dass der Bürger-Schützen-Verein bedingt durch die schlechte Witterung (es werden wieder Sturmböen erwartet) heute NICHT am Frühjahrsputz im Stadtgebiet teilnimmt.

Der geschäftsführende Vorstand hat weiterhin entschieden, dass der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven den Frühjahrsputz am 23.03.2019 - also
eine Woche später - im Stadtgebiet von Wevelinghoven durchführen wird. Hierzu treffen wir uns am Samstag, dem 23.03.2019, um 11:00 Uhr an der
Brücke im Stadtpark am Hemmerdener Weg in Wevelinghoven. Von dort werden wir unsere Sammlung an den verschiedenen Bereichen unseres Ortes starten. Die hierfür benötigten Materialien werden uns von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt (Müllsäcke und Arbeitshandschuhe). Da die Mittel jedoch relativ knapp bemessen sind, wäre es schön, wenn der Eine oder Andere vielleicht für sich selbst ein paar alte Arbeitshandschuhe mitbringt für den Fall, dass die uns zur Verfügung gestellten Materialien nicht reichen.

Sinnvoll wäre es jedoch, wenn einzelne Personen eine Schubkarre oder ähnliche Transportmittel (wenn vorhanden) für die Müllsäcke während der Sammlung mitbringen könnten.

Im Anschluss ist ein kleiner Umtrunk für alle Helfer im Garten des Ehrenoberst Manfred Moll geplant.

Der Vorstand würde sich über eine rege Teilnahme vieler Schützen und Wevelinghovener freuen - eine kurze Anmeldung unter info@bsv-wevelinghoven.info wäre ratsam.

Für die Entscheidung, die aus Gründen der Sicherheit und Fürsorge gegenüber den Schützen getroffen wurde, wird um Verständnis gebeten.

23.02.2019

"Klönen bei Kruchens"

wir möchten auf folgende Veranstaltung hinweisen:
Die St. Augustinus Gruppe „Haus St. Martinus“ und der „Pfarrverein St. Martinus Wevelinghoven e.V.“ veranstalten gemeinsam eine weitere Veranstaltung der Gesprächsrunde „Klönen bei Kruchens“.  Am Dienstag, dem 12. März 2019 sind alle Interessenten herzlich in das Seniorenwohnstift "Haus St. Martinus" Wevelinghoven, Klosterweg 1, eingeladen.
 
Prominenter Gast ist Volker Mielchen, Geschäftsführer des Zweckverbandes Tagebaufolgelandschaft Garzweiler.
Das Thema: „Eine Landschaft für unsere Urenkel“. Die Moderation übernimmt Birgit Wilms.
 
Alle Infos finden Sie auf dem Newsletter der anhängt. 

 

Weitere Informationen unter Pfarrverein St. Martinus Wevelinghoven e.V.

24.01.2019

"Sing mit uns"

MGV "Cäcilia" Wevelinghoven lädt herzlich ein

Mit dem Jahr 2019 möchte der MGV "Cäcilia" Wevelinghoven 1847 e.V. neue Dinge ausprobieren:

Ob Mann oder Frau jeder darf kommen zum "Sing mit uns" mit dem MGV am Freitag, dem 15. Februar 2019 um 19.30 Uhr im Pastor-Dehnert-Haus, Hemmerdener Weg 4.

Dirigent Carsten Wüster hat die schöne Aufgabe alle Teilnehmer zum Mitsingen zu animieren und mit seiner "Quetschkommode" zu begleiten. Der Chor wird sich mit Liedern passend zur Jahreszeit (Karneval) einbringen. Natürlich können die Songs gerne mitgesungen werden.

Für das Leibliche Wohl der hoffentlich zahlreichen Gäste ist ebenfalls gesorgt. So sind alle Interessenten und Freunde der Musik herzlich im Pastor-dehnert-Haus willkommen. 

24.01.2019

Stadtteilgespräch am 31.01.2019

Bürgermeister Klaus Krützen lädt zum nächsten Stadtteilgespräch ein. Das Gespräch findet am Donnerstag, 31. Januar 2019, um 18.00 Uhr, in der Aula der Diedrich-Uhlhorn-Realschule in Grevenbroich-Wevelinghoven, statt.

Gemeinsam mit dem Verwaltungsvorstand und Mitarbeitern/innen aus der Verwaltung wird Bürgermeister Klaus Krützen über aktuelle und geplante Vorhaben in diesem Stadtteil berichten. Anschließend soll ein Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern erfolgen.

Diesmal sind insbesondere alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Langwaden und Wevelinghoven herzlich willkommen.

 

16.01.2019

Karneval Total mit dem Ballspielverein Wevelinghoven

1200 Besucher werden erwartet: Karnevalsfreitag in Wevelinghoven wächst immer mehr

Die Talsohle ist längst durchschritten, der Karnevalsfreitag in Wevelinghoven wird immer größer: 1200 Besucher werden diesmal im großen Festzelt auf dem Wevelinghovener Marktplatz erwartet, vielleicht noch ein paar mehr. „Die Nachfrage ist riesig“, freut sich Dustin Thissen, der das Fest gemeinsam mit dem BV Wevelinghoven organisiert. 
 
Vor vier Jahren noch war bei der ehemals „Kölschen Nacht“ der Wurm drin. Gegen die mächtige Konkurrenz am Karnevalssamstag wollten wir nicht neu antreten. „2015 waren noch 500 Besucher mit dabei – da war es Zeit für einen Neuanfang“, erinnert sich Dustin Thissen, der beim BVW auch das Trikot der ersten Mannschaft trägt. Aus der kölschen Nacht machte er gemeinsam mit seinem Veranstaltungskollegen Marc Pesch „Karneval total“ und verlegte die Party auf den Karnevalsfreitag. Marc Pesch erklärte sich bereit, für seinen alten Verein künftig wieder als DJ aufzulegen. „Seit diesen ganzen Veränderungen geht es steil bergauf. Im ersten Jahr hatten wir schon über 700 Gäste, dann 1000 und letztes Jahr fast 1200“, so Thissen, „das ist natürlich hervorragend.“ Genau so soll es auch in diesem Jahr weitergehen. „Wir feiern eine große Party mit allen kölschen Hits“, kündigt DJ und Moderator Marc Pesch an, Querbeat, Brings, Höhner, Kasalla – alle sind mit dabei. Dazu gibt es dann noch einige Hits aus den Charts und Partyklassiker. Aber der Karneval steht klar im Vordergrund.“ Beim Kostümwettbewerb gibt es tolle Preise zu gewinnen, Girlanden, Luftballons und bunten Masken sorgen im Festzelt für eine tolle Dekoration. 
 
Präsentiert wird die Veranstaltung von Ford Breuer und der Gothaer Generalagentur Schumacher/Büttgenbach. Daneben unterstützen zahlreiche weitere Sponsoren aus ganze Grevenbroich das Event. Das Publikum kommt inzwischen aus allen Stadtteilen nach Wevelinghoven. „Wir haben viele Gruppen neu hinzugewonnen, das freut uns natürlich“, sagt Vereinschef Wolfgang Klasen. Eine große Garderobe und ein Imbiss runden das Angebot auf dem Marktplatz ab.
 
Tickets für „Karneval total“ gibt es solange der Vorrat reicht in den Vorverkaufsstellen. Das sind Lotto Burbach, die „Genussfaktur“, die „Hair and Beaty Lounge“ und „Harry Plotter“ in Wevelinghoven sowie die Tankstelle Schäfer in Grevenbroich und das TUI Reisebüro Broich in Kapellen. Alternativ können die Karten auch ganz bequem im Internet auf tickets.marcpesch.de gekauft werden. Alle 333 Frühbucherkarten sind längst weg, die Tickets kosten jetzt 9 EUR.

Weitere Infos gibt es auf der Facebook Seite von Karneval Total

10.01.2019

Frühjahrsputz mit dem BSV Wevelinghoven

Die Stadt Grevenbroich ruf am Wochenende 09. und 10. März 2018 wieder zum alljährlichen "Frühjahrsputz" auf. Mit Schubkarren, blauen Säcken und kleinen Anhängern ausgerüstet, rückt man dem illegal entsorgten Müll zu Leibe. Auch der Bürger-Schützen-Verein wird wieder am "Frühjahrsputz" der Stadt teilnehmen, es ist so etwas wie Tradition. Präsident Günter Piel organisierte vor fast zwanzig Jahren die erste Aufräum-Aktion der Schützen. "Die Stadt machte damals den Vorschlag – und seitdem sind wir jedes Jahr dabei gewesen".

Die Mitglieder des Bürger-Schützen-Vereins und interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger treffen sich am Samstag, dem 11. März 2019 um 11.30 Uhr an der Stadtparkinsel - Hemmerdener Weg. Von dort werden wir unsere Sammlung an den verschiedenen Bereichen unseres Ortes starten. Die hierfür benötigten Materialien werden uns von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt (Müllsäcke und Arbeitshandschuhe). Da die Mittel jedoch relativ knapp bemessen sind, wäre es schön, wenn der Eine oder Andere vielleicht für sich selbst ein paar alte Arbeitshandschuhe mitbringt für den Fall, dass die uns zur Verfügung gestellten Materialien nicht reichen.

Sinnvoll wäre es jedoch, wenn einzelne Personen eine Schubkarre oder ähnliche Transportmittel (wenn vorhanden) für die Müllsäcke während der Sammlung mitbringen könnten.

Im Anschluss ist ein kleiner Umtrunk für alle Helfer geplant.

Der Vorstand würde sich über eine rege Teilnahme vieler Schützen und Wevelinghovener freuen - eine kurze Anmeldung unter info@bsv-wevelinghoven.info wäre ratsam.

 

01.12.2018

Weihnachtlicher Schmuck der Gartenstadt Wevelinghoven

Auch der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven beteiligt sich wieder an der festlichen Ausschmückung der Gartenstadt Wevelinghoven.

Bereits zu Beginn der Adventszeit wurden durch den Gesamtvorstand und begeisterte Schützen die beleuchteten Sterne der "WIG" an den Laternen der Gartenstadt angebracht.

Im Rahmen eines gemeinsamen Treffens wurde auch ein Weihnachtsbaum vor dem ehemaligen Rathaus der Stadt Wevelinghoven aufgestellt und durch die Edeknaben geschmückt. Der Bürger-Schützen-Verein möchte sich bei Familie Esser, den Besitzern des ehemaligen Rathauses, für die langjährige Unterstützung und die Bereitstellung Ihrer Räumlichkeiten sowie des Baumes herzlich bedanken.

Ein erfolgreiches Schützenjahr liegt hinter uns und so bleibt dem Gesamtvorstand nur noch die besten Wünsche für die kommenden Tage auszusprechen. Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern der Gartenstadt Wevelinghoven sowie allen Freunden und Förderern und deren Familien einen schönen und besinnlichen Advent. Verbringe sie außerdem frohe und festliche Weihnachtstage und starten die erfolgreiche in das Neue Jahr 2019.

Der aktuelle Schützenkalender für 2019 wird in den kommenden Tagen an alle Züge und Schützen verteilt und liegt auch für alle Interessenten in den Geschäften der Gartenstadt zur Mitnahme aus.

01.11.2018

Volkstrauertag

am Sonntag, dem 18. November 2018, ist der diesjährige Volkstrauertag.
Wie in den vergangenen Jahren nimmt der Bürger-Schützen-Verein an der Gedenkfeier um 11:45 Uhr auf dem Ehrenfriedhof an der Langwadener Straße teil.

Das Schützenregiment tritt um 11:15 Uhr am Marktplatz neben dem Rathaus an und marschiert anschließend um 11:30 Uhr unter Mitführung der Vereins- und Corpsfahnen, begleitet vom Tambourcorps "Frisch Voran" Wevelinghoven und der Musikkapelle Mönchengladbach, geschlossen zum Ehrenfriedhof.

Vorstand und Regimentsführung laden hiermit alle Schützen sowie alle Interessenten zur Teilnahme an der Gedenkfeier freundlich ein.

 

01.11.2018

Jahresschlussversammlung mit Filmabend

Am Freitag, dem 16 . November 2018 , findet um 20:00 Uhr im Saal der Gaststätte „Erftruhe“ die 2 . und somit letzte Generalversammlung des Jahres 2018 statt. Im Anschluss an diese Generalversammlung ist ein Filmabend vorgesehen. Hier werden Dias und Filme vom Schützen- und Heimatfest 2018 vorgeführt. Außerdem wird ein Film aus dem Archiv des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven aus dem Jahre 1993 gezeigt. Unser Königspaar im Schützenjahr 1992 /1993 war Peter und Iris Gallus vom Jägerzug „Jong Boschte“.

Alle Mitglieder des Bürger-Schützen-Vereins sowie alle Interessenten sind herzlich zu diesem kurzweiligen Abend eingeladen.

 

 
24.10.2018

Schützen schützen

unter diesem Motto ist der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven im Jahr 2009 eine Kooperation mit der Kreispolizei eingegangen. Den aktuellen Newsletter zur Ansicht, der über Tipps zum Thema "Wohnungseinbruch - Gemeinsam sicher wohnen" informiert, finden sie >> hier. Zudem finden sie diesen und ältere Newsletter im >>Downloadbereich

 

20.10.2018

ngz I Wevelinghovener Bürgerschützen trauern um Rudi Broens

Broens gehörte seit mehr als fünf Jahrzehnten dem Verein an. 1997, mit 44 Jahren, wurde er zum Präsidenten der großen Schützengemeinschaft gewählt. Besonderen Wert legte er auf die Pflege nachbarschaftlicher Kontakte zu den befreunden Vereinen.

Die Wevelinghovener Bürgerschützen trauern um ihren Ehrenpräsidenten. Rudolf Broens starb am Dienstag im Alter von nur 65 Jahren.

Broens gehörte seit mehr als fünf Jahrzehnten dem Verein an. 1997, mit 44 Jahren, wurde er zum Präsidenten der großen Schützengemeinschaft gewählt. Besonderen Wert legte er auf die Pflege nachbarschaftlicher Kontakte zu den befreunden Vereinen und wurde mit dem Titel des „liebenswürdigsten und beliebtesten Präsidenten im Stadtgebiet“ geehrt. In die Zeit seiner Präsidentschaft fiel vor allem das 75-Jahr-Jubiläum des Bürgerschützenvereins, das ein Jahr vor der Jahrtausende gefeiert wurde. 2000 wurde Broens vom damaligen Regimentschef Manfred Moll mit dem persönlichen Oberstorden dekoriert – die höchste Auszeichnung des BSV.

Der pensionierte Studiendirektor im gymnasialen Dienst musste 2011 aus gesundheitlichen Gründen sein hohes Vorstandsamt niederlegen. Rudi Broens wurde von seinen Schützen zum Ehrenpräsidenten ernannt und mit dem Großen Zapfenstreich feierlich verabschiedet.

Engagement zeigte Broens auch in der Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes, in der er bis zuletzt Vorstandsarbeit leistete. Die Hände in den Schoss legen und abwarten – das war nicht seine Sache. Rudi Broens war daran gelegen, als Aktivposten das Leben in der Gartenstadt mitzugestalten. Das wird in Wevelinghoven nicht vergessen werden.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (wilp) vom 20.10.2018 I Foto (BSV)

12.09.2018

Fanta Spielplatz-Initiative 2018

Fanta veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderhelfswerk die Fanta Spielplatz Initiative 2018. Hierbei geht es um Fördergelder im Gesamtwert von 198.500 Euro! 

Im Grevenbroicher Stadtgebiet soll in diesem Jahr der Abenteuer-Spielplatz Heyerweg gefördert werden. Dieser besteht seit 1985 und war, was Größe, Lage und Spielwert betrifft, schon zur Zeit der Errichtung, ein Leuchtturmprojekt. Er liegt in unserer schönen Gartenstadt Wevelinghoven und hat eine Spielfläche von 6.200 qm.

Auf dem Gelände stehen unter anderem 4 Tischtennisplatten. Da diese nicht mehr oder kaum gebraucht werden, soll die Fläche anderweitig genutzt und mit einer Kontaktschaukel aufgebessert werden. Diese fördert die Interaktion der Kinder und ihre Kommunikation untereinander, wodurch ein positiver Lerneffekt entstehen wird.

Sie sind also aufgerufen: Rühren sie die Werbetrommel, ab jetzt und bis zum 30. September 2018 1 x täglich abstimmen!!

Die Spielplätze oder Spielräume mit den meisten Stimmen gewinnen! Geben sie die Informationen weiter an Freunde, Familie und Follower. Je weiter das Projekt in der Rangliste nach oben klettert, desto wertvoller der Preis!

Beteiligen sie sich an der Abstimmung zur Förderung unserer Kinder und damit der allseits beliebte Abenteuer-Spielplatz weiterhin attraktiv bleibt.

Unter folgendem Link gibt es weitere Informationen und sie können online abstimmen Fanta Spielplatz Initiative 2018

30.08.2018

Die Big Band der Bundeswehr - Ein ganz besonderes Event.

Am Dienstagabend, dem 11. September 2018 herrscht Ausnahmezustand in Wevelinghoven. Der Lionsclub Grevenbroich konnte einen hervorragenden Klangkörper für ein Open Air Konzert der Sonderklasse gewinnen: Die Big Band der Bundeswehr – mit zwei Sängerinnen und einem Sänger. Für einen guten Zweck. 

Die Bundeswehr-Big-Band hat sich bereit erklärt, ihr 50-köpfiges Team, ihr gesamtes Equipment und die größte Showbühne Deutschlands - bei freiem Eintritt - in den Dienst einer guten Sache zu stellen.

Die Big Band der Bundeswehr reist nicht nur mit hochkarätigen Musikern und Gesangssolisten, auch der Auftritt ist hoch professionell. Ein moderner Konzerttruck sorgt für den perfekten Klang und eine beeindruckende Bild- und Lichtshow.

Damit das Konzert auch ein finanzieller Erfolg werden kann, tritt die Big Band für Benefiz Konzerte kostenlos auf. Also steht der größte Teil der Einnahmen von Spendern und Sponsoren für den Spendenzweck zur Verfügung. Das Ziel: ein Palliativzimmer für unser Krankenhaus in Grevenbroich.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Sie werden am Rande des Konzertes ab 18.00 Uhr diverse Cateringangebote und Stände für alkoholische und nicht-alkoholische Getränke antreffen.

So sind alle Interessenten herzlich auf den Marktplatz unserer Gartenstadt Wevelinghoven willkommen - wir wünschen einen schönen und gelungenen Abend.

23.08.2018

ngz I Jens Brandofsky ist jetzt König in Wevelinghoven

 

Mit dem feierlichen Krönungsabend wurde das Fest in der Gartenstadt beendet.

Jens Brandofsky (42) könnte kaum glücklicher sein: Nach 38 Jahren Mitgliedschaft im Bürgerschützenverein erfüllte er sich im Juli mit dem 114. Schuss einen Kindheitstraum. Der bisherige Kronprinz wurde zum Fest-Finale am Dienstag Abend gemeinsam mit Ehefrau Nicole (40) gekrönt.

Zum Krönungsball konnte Vizepräsident Marcus Odenthal zahlreiche Gäste begrüßen, darunter viele Vertreter der befreundeten Vereine. Bevor Präsident Günter Piel in die Zeremonie einstieg, lobte er das Engagement der Schützen. „Mitgestalten heißt, sich zu engagieren und auch einen Teil seiner Freizeit in die Gesellschaft zu investieren. Wir sind stolz darauf, dass es in Wevelinghoven so viele Menschen gibt, die Brauchtum und Heimattreue leben.“ Dann war es an der Zeit für Daniel Steinert und Nadine Schmitz – eines der jüngsten Königspaare der Vereinsgeschichte – ihr ereignisreiches Regentenjahr Revue passieren zu lassen und Zepter, Königssilber und Krönchen in die Hände des Schatzmeisters zu legen.

„Die Insignien geben sie nur ungern ab, zu wohl haben sie sich gefühlt und keine Mühen gescheut, ihr Amt mit Würde auszufüllen – sie haben aber auch die Freuden genossen“, sagte Piel. Ihre Nachfolger Jens und Nicole Brandofsky stammen beide aus Wevelinghoven. Genau an ihrem 14. Hochzeitstag schoss er den Königsvogel ab – das war gleich ein doppelter Grund zur Freude.

Jens Brandofsky begann seine Schützenkarriere als Edelknabe. Inzwischen hat er seine Schützenheimat im Jägerzug „Ever Jrön“ gefunden, dem Jägerzug der früheren Majestät Michael Klasen. „Das Schützenwesen wurde ihm in die Wiege gelegt“, betonte Günter Piel. „Seine Eltern Karl-Heinz und Christel Brandofsky waren 1996/1997 Königspaar der Gartenstadt.“

Erzählungen seiner Mutter zufolge, liebte es Jens Brandofsky, als Kind mit dem Feuer zu spielen und sein Spielzeug anzuzünden. Längst hat er aber die Seite gewechselt und arbeitet als Oberbrandmeister bei der Leitstelle Neuss. Gemeinsam mit seiner Frau Nicole, die als Verwaltungsfachangestellte bei der Stadt Grevenbroich arbeitet, hat er zwei Kinder: Dominik (20) und Dean (11), mit denen sie gerne ausgedehnte Reisen im eigenen Wohnwagen unternehmen.

„Wir freuen uns sehr, wieder ein so sympathisches und beliebtes Königspaar zu haben“, schloss Günter Piel die feierliche Zeremonie ab.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (vest) vom 23.08.2018 I Foto: BSV

20.08.2018

ngz I Wevelinghoven feiert mit eigener Note

 

Das mit 1300 Aktiven größte Schützenfest bleibt familiär. Besonders gefördert wird die Jugend auch vom Königspaar Daniel und Nadine. Auf seinen Flitterwochen durch Europa war auch ein Stammgast aus den USA wieder dabei.

Das junge Königspaar Daniel Steinert und Nadine Schmitz wollte neue Wege beschreiten bei Grevenbroichs größtem Schützenfest in Wevelinghoven: Das ist dem Paar gelungen. „Ich bin lieber mehr unter den Leuten als auf der Bühne“, sagte Steinert und ließ Taten folgen. So ehrten er und „seine“ Königin die Sieger im Fackelwettbewerb mit eigenen Urkunden: „Wir wollten unsere besondere Anerkennung zeigen“, betonte der Schützenkönig. Und das galt auch für die vom Königspaar eigens für den Jungkönig gespendete Kette. „Die Jugend ist unsere Zukunft“, weiß Steinert, aber auch der Sprecher des Bürgerschützenvereins (BSV) Wevelinghoven, Nikolai Dohlen: „Wir haben in diesem Jahr eine besonders große Edelknabengruppe, freut er sich. Außerdem hatte das Königspaar eine besondere Jubilarwürdigung für das 50-Jährige der „Erftjunker“ und das jeweils silberne Jubiläum der Züge „Ärm Söck“ und „Immer Blau“ vorbereitet, bei der jedes einzelne Mitglied hervorgehoben wurde.

Der achtjährige Edelknabe Phillip Hinke wurde am Sonntagmorgen im großen Festzelt auf dem Marktplatz in Wevelinghoven von BSV-Präsident Günter Piel im Beisein von König Daniel Steinert auf der Bühne gekrönt. Und noch ein wenig schüchtern, aber doch schon voller Stolz erzählte der Kinderkönig auf Befragen des Präsidenten, dass er schon 28 Gäste in seiner Kinderresidenz empfangen hatte. Darunter waren sicherlich eine Reihe weiterer Edelknaben, die ab dem Alter von fünf Jahren am großen Sonntagsfestzug durch Wevelinghoven auf kurzen Beinen den etwa sieben Kilometer langen Weg schafften.

Mit seinen 1300 Aktiven, die in Wevelinghoven laut Dohlen auch engagiert mitwirken, ist es zwar das größte Schützenfest in Grevenbroich: „Wir sind zwar viele, aber wir kennen uns alle. Und deshalb ist es auch ein familiäres Fest geblieben“, sagt der BSV-Sprecher. So familiär, dass auch Rudi Gehlen mit seinen 86 Jahren als Ehrenoberst immer noch munter mit dabei ist und dass natürlich der „Wahl-Wevelinghovener“ Keegan Chapman aus den USA eigens zum Fest in Wevelinghoven wieder angereist war. Er hatte kurz zuvor geheiratet, und ein Schützenzug aus Wevelinghoven war dazu in die USA geflogen. Nun machte Keegan mit seiner Frau Station auf der Hochzeitsreise durch Europa mit einer „Punktlandung“ zum Schützenfest in Wevelinghoven.

Aufregung gab es am Sonntagmorgen, als ein Schützenkamerad beim Antreten zum Kirchgang wohl aufgrund von Kreislaufproblemen auf der Straße umgefallen war. Der Notarzt wurde gerufen, der den Mann mit Infusionen versorgte und ins Krankenhaus bringen ließ. Der Zustand des Schützen sei aber nicht bedrohlich gewesen, sagte Dohlen.

Eine Besonderheit war in diesem Jahr die Musikwahl beim Schützenfest in Wevelinghoven: Zum ersten Mal hatte der BSV die Coverband „Schroeder“ für den Samstag- und auch für den Sonntagabend verpflichtet. „Das Zelt war voll und auch der Platz bei dem schönen Wetter, die neue Musikgruppe ist beim Publikum sehr gut angekommen“, beobachtete der Vereinssprecher.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (Gundhild Tillmanns) vom 20.08.2018 I Foto: Georg Salzburg

20.08.2018

ngz I Die Königsfackel gewinnt diesmal die Prämierung

 

Gegen 23.30 Uhr am Smstag stand es fest, dass der Jäger- und Königszug „Immer Durst“ die bestprämierte Fackel in diesem Jahr gebaut hatte. Auf Platz zwei folgte das Werk des Jägerzuges „Waldeslust 1949“, der Figuren aus der „Wevelinghovener Puppenkiste“ auffahren ließ

Wenn die Sonne untergeht am Kirmessamstag in Wevelinghoven, dann wird es immer spannend und stimmungsvoll. So war es auch diesmal, und die erwartungsvollen Zuschauer fragten sich am Straßenrand: „Wie viel Fackeln werden es diesmal sein? Werden sich die Fackelbauer wieder viel Mühe gegeben haben? Welche Fackel wird als die schönste gekürt werden?“

Gegen 23.30 Uhr stand es dann am Samstag fest, dass der Jäger- und Königszug „Immer Durst“ die bestprämierte Fackel in diesem Jahr gebaut hatte. Auf Platz zwei folgte das Werk des Jägerzuges „Waldeslust 1949“, der Figuren aus der „Wevelinghovener Puppenkiste“ auffahren ließ. Die als drittschönste Fackel prämierte war der Wagen, der gemeinsam von den „Erflern“ und „Pfarr Cäcilia“ gebaut worden war.

Bei insgesamt acht sehr gelungenen Großfackeln hatte sich das Warten der vielen Menschen an den Straßenrändern gelohnt. -Auch im vergangenen Jahr waren es übrigens acht Fackeln, die in Wevelinghovene präsentiert wurden. -Viele Häuser waren mit Fahnen und Lichterketten festlich geschmückt. René Zilgens kam mit seiner Frau Monika aus Gustorf, um den Fackelzug zu sehen – er hatte sie vor 42 Jahren in Wevelinghoven kennengelernt. Josef Schenke gehörte mit seinen 85 Jahren zu den ältesten Zuschauern – er ließ sich im Rollstuhl vor sein Haus fahren. Dort sah er unter anderem das Werk der „Stiefe Jonges“, eine Art Protest-Fackel, die von einem riesigen, leuchtenden Monster dominiert wurde. An der Seite stand „Glasverbot, Auflagen, Bürokratie – soviel Zirkus gab’s noch nie.“ In die bestplatzierte Fackel, auf der König Daniel I. Steinert wie ein Playmobil-Männchen aussieht, hatten die Männer vom Jägerzug „Immer Durst“ über 1000 Arbeitsstunden investiert. In 65 Jahren haben sie nur einmal auf eine Fackel verzichtet. Wenn das Standard wäre, hätten die Erftler 09 und die „Pfarr Cäcilia“ ihre Fackel nicht zu einer Art Mahnmal gestaltet. „Wir haben nach 500 Stunden aufgehört und präsentieren jetzt bewusst eine unfertige Fackel“, sagte Johannes Büscher. Er möchte damit andere Züge wachrütteln, die sich vom Fackelbau verabschiedet haben. Was es sonst noch zu bewundern gab: Robbie, das Maskottchen des Jägerzugs „Alte Eiche“ war vier Meter hoch und sechs Meter lang und beklagte teure Kitas. Der Jägerzug „Waldeslust“ hatte eine riesige Lokomotive auf die Räder gestellt mit Jim Knopf am Steuer – der Zug griff damit die Dieselproblematik auf. Ist das Stadtbild nicht gepflegt genug? Die Großfackel des Jägercorps warf diese Frage auf. Zur Walze kam ein Schiff, dessen Horn wie das eines Ozeanriesen klang – eine tolle Fackel des Jägerzuges „Jungschützen“.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (Rudolf Barnholt) vom 20.08.2018 I Foto: Dieter Staniek

 

17.08.2018

ngz I Schützen sorgen für einen attraktiven Kirmesplatz

 

Am Samstag um 14 Uhr wird er eröffnet – und der Vorstand des Bürgerschützenvereins ist sich sicher, dass der Kirmesplatz den Geschmack der vielen Besucher treffen wird. „Wir haben für jeden etwas dabei“, sagt Präsident Günter Piel. Insgesamt sind es 27 Buden und Fahrgeschäfte, die in den nächsten Tagen entdeckt und ausprobiert werden wollen.

Das größte Fahrgeschäft heißt „Crazy Beach Monster“ – eine Art Krake mit 20 Gondeln, in denen die Fahrgäste so richtig mal auf Touren kommen können. „Wir versuchen jedes Jahr etwas Neues zu bieten, damit das Angebot attraktiv bleibt“, sagt Vorstandsmitglied Alexander Klömpges mit einem Blick auf die Kirmes-Attraktion mit 22 mal 24 Metern Durchmesser.

Nicht ohne sind auch der Autoscooter und der „Rock-Express“, eine große Raupe. Die beiden Fahrgeschäfte werden nicht nur für etwas Nervenkitzel, sondern auch für Disco-Feeling unter den Besuchern sorgen. Die kleinen Besucher kommen ebenso nicht zu kurz. Für sie wurden etwa ein Kinder-Selbstfahrer, ein Mini-Jet, ein Karussell und die „Fantastische Reise“ aufgebaut – eine Autobahn für Kids, die über mehrere Etagen führt.

„Einige Fahrgeschäfte haben wir bereits seit einigen Jahren im Angebot – sie kommen hervorragend an“, sagt Alexander Klömpges. Gegen den Kohldampf auf dem Kirmesplatz halten die Wevelinghovener Schützen ebenfalls so einiges bereit: Crepes und andere süße Sachen, Herzhaftes vom Grill und zahlreiche Speisen an den Imbiss-Wagen.

„Wir haben mittlerweile mehr Schausteller-Anfragen als es Platz auf dem Markt gibt“, sagt Günter Piel. In jedem Frühjahr setzen sich die Schützen mit den Mitarbeitern des Grevenbroicher Ordnungsamtes zusammen, um die Attraktionen für das Traditionsfest im August auszuwählen. „Wir haben noch jedes Mal eine bunte Mischung hinbekommen, die viele Leute anspricht“, meint Klömpges zufrieden.

Für das am 18. August startende Schützenfest hat der Vorstand alles im Griff. Vize-Präsident Markus Odenthal weist vor allem auf die neue Band „Schroeder“ hin, die am Samstag und Sonntag für Stimmung im Festzelt sorgen wird. Zum Frühschoppen am Montag wird die „Enzian-Blasmusik“ aus Straberg aufspielen, bevor „DJ Yeti“ aus der Skihalle die Regie übernimmt. Auch für den Krönungsball am Dienstag wurde eine Live-Band verpflichtet: Die „Realtones“ spielen beliebte Nummern und Chart-Hits.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (wilp) vom 17.08.2018 I Foto: WPiel

 

17.08.2018

setzt wieder auf Schützenhilfe

Auch im vierten Jahr von brauchtum hilft soll es nicht ruhiger werden. Während seit 2015 der Fokus auf der aktiven Spendenakquise lag, haben sich die Vereinsmitglieder auf ihrer jährlichen Hauptversammlung dazu entschieden, für das vierte Jahr eine neue Facette der Unterstützung zu bieten. In diesem Jahr wird es gleich vier unterschiedliche Aktionen geben. Die Unterstützung des Vereins soll diesmal den Anwohnern Wevelinghovens, dem Schützenwesen, den Schützenfestbesuchern sowie dem Hauptprojekt Jona zu Gute kommen. Die traditionelle Spendensammlung wird weiterhin ein Hauptbestandteil bleiben. Gesammelte Gelder werden im Jahr 2018 an "Jona – Hospizbewegung in der Region Grevenbroich e.V.", eine Organisation die sich um die Betreuung schwerstkranker Menschen kümmert, gespendet.

Die erste Aktion ist bereits gestartet. Seit Mitte Juli spendet die Textilpflege Rosendahl für jedes Schützenfesttextil 50Cent zu Gunsten von brauchtum hilft e.V. und unterstützt somit auch lokal die Aktivitäten des Vereins. Dieses Angebot umfasst sowohl Uniformen, sowie Schützenhemden als auch die klassischen Schützenhosen.

Stolz ist der Verein vor allem auf eine kleine aber wirkungsvolle Geste, die allen Anwohnern Wevelinghovens zu Gute kommen wird. Ab Freitag, 17. August 2018 wird der Verein an drei Standorten in Wevelinghoven Hunde-Kotbeutelspender platzieren, um die teilweise schlimmen Zustände in den ortstypischen Gassen zu verbessern. So wird einer dieser Spender in der Verbindungsgasse zwischen Oligschlägergasse und der Obermühle aufgehangen. Der zweite soll an der Wand des Schreibwarengeschäfts Napret hängen, während der Dritte am Waldweg zwischen Untermühle und Hofbuschweg für Sauberkeit auf den Straßen, Gassen und Feldwegen sorgen soll.

Mit dem Beginn des traditionellen Fackelzugs und der Aufstellung entlang der Langwadenerstraße, säumen hunderte Schützen die Strasse. Da es in der Vergangenheit leider zu Beschwerden über sich erleichternde Schützen gekommen ist, haben sich die Vereinsmitglieder überlegt einen mobilen Toilettenwagen als besonderen Service auf zu stellen. Dieser wird am Autohaus Herbrand-Jansen für jeden zugänglich sein. Die Benutzung ist natürlich kostenfrei, wobei man sich über eine kleine Spende auch hier sehr freuen würde.

Weiterhin wird es auch in diesem Jahr wieder den brauchtum hilft Stand auf dem Schützenfestgelände geben, der alle interessierten Besucher über Aktionen des Vereins informieren möchte und die Möglichkeit bietet neue Merchandising Goodies des Vereins zu erwerben.

Weitere Informationen zu brauchtum hilft e.V. findet Ihr unter www.brauchtum-hilft.de

Jeder Cent hilft. Jeder Euro bewegt.

16.08.2018

Glasverbot zum Schützenfest in Wevelinghoven

Am kommenden Wochenende wird das Schützenfest in Wevelinghoven gefeiert. Aus diesem Grund möchten wir im Namen der Stadt Grevenbroich daran erinnern, dass für die Dauer des Schützen- und Heimatfestes ein sogenanntes „Glasverbot“ für den Bereich des Marktplatzes und angrenzende Teile der Post- und Oststraße ausgesprochen wurde.

Konkret bezieht sich das Glasverbot:
-    auf den Bereich des gesamten Marktplatzes,
-    die Straße „Marktplatz“ von der Einmündung in die Poststraße bis zu der Grundstücksgrenze, die zwischen den Häusern Markplatz Nr. 36 und 38 verläuft
-    auf der gesamten Breite der Poststraße in dem Abschnitt zwischen den Häusern Nr. 58 bis einschließlich Nr. 72
-    auf der Oststraße auf der gesamten Breite einschließlich der Grünflächen auf dem Abschnitt zwischen den Häusern Nr. 21 und einschließlich Nr. 39

Vom Glasverbot ausgenommen sind innerhalb dieses Bereiches das Festzelt sowie der zum Festzelt gehörende, durch einen Zaun vom übrigen Marktplatz abgegrenzte Außenbereich.

Ein Luftbild sowie den genauen Text der " Allgemeinverfügung zur Änderung der Allgemeinverfügung über das Verbot des Mitführens von Gläsern und Glasflaschen anlässlich des Schützenfestes in Wevelinghoven " finden sie auf der website der Stadt Grevenbroich im Bereich Brauchtum / Glasverbot

Quelle: Stadt Grevenbroich

16.08.2018

ngz I König Daniel Steinert regiert in Wevelinghoven

 

Das Schützenfest startet am Samstag Abend mit dem Fackelzug. Höhepunkt ist der große Festumzug am Sonntag.

Der Fackelzug am Samstag Abend, 20.45 Uhr, setzt den ersten Höhepunkt des Wevelinghovener Schützenfestes. Voller Vorfreude auf das große Ereignis sind Daniel Steinert und Nadine Schmitz vom Jägerzug „Immer Durst“, die als Königspaar im Mittelpunkt von vier ereignisreichen Tagen stehen.

Das Interesse am Schützenwesen wurde dem König in die Wiege gelegt: Urgroßvater Bernhard Buchkremer war Mitgründer des Tambourkorps und trug über Jahre hinweg die Fahne des Jägerzuges „Germania“. Auch Großvater Gottfried Buchkrämer sowie Patenonkel Heinz-Günter Buchkremer waren aktive Mitglieder im BSV.

Daniel Steinert eiferte dem nach, er ist Jäger im Wevelinghovener Regiment, aktives Mitglied im heimischen Tambourkorps – und jetzt Schützenkönig. An seiner Seite: Nadine Schmitz, die aus dem Dormagener Stadtteil Straberg stammt, sich in der Gartenstadt aber heimisch fühlt. Beruflich arbeitet sie in einer Hotelkette, sie ist für alle Arbeiten rund um die Reservierung zuständig. Auch König Daniel geht voll in seinem Beruf auf. Er ist als Orthopädie-Schuhmacher in Neukirchen tätig.

Nach dem Fackelzug am Samstagabend – gespickt mit insgesamt acht Großfackeln – treffen sich Schützen und Gäste im Festzelt auf dem Marktplatz, dort sorgt die Band „Schroeder“ für Stimmung. Am Sonntag, 9.30 Uhr, geht es weiter mit dem Festgottesdienst, der Gefallenen- und Totenehrung sowie dem Frühschoppen, bei dem Edelknabenkönig Phillip Hinke gekrönt wird. Am Nachmittag, 14.30 Uhr, folgt der Höhepunkt des Tages: der große Festzug mit Königsparade. Am Abend (20 Uhr) wird beim Ball der Könige gefeiert. In diesem Rahmen krönen die Schützen auch Jungkönig Daniel Pohl.

Am Montag, 11.30 Uhr, steht der Regimentsfrühschoppen auf dem Programm, um 17.30 Uhr folgt ein Festzug durch den Ort. Am Dienstag, 20 Uhr, krönen die Wevelinghovener ihr neues Königspaar Jens und Nicole Brandofsky.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung vom 16.08.2018 I Foto: BSV

 

15.08.2018

ngz I Kurz vor dem Fest: Wevelinghovener Schützen ehren verdiente Mitglieder

In diesem Jahr erhielt Werner Köpp diese Ehrengabe. Damit würdigte Schrörs dessen Verdienste als Archivar der Bürgerschützen. Die Verleihung des Oberstordens hat Tradition in der Gartenstadt: Sie erfolgte erstmals 1956 durch den damaligen Regimentschef Friedrich Karl Kottmann.

Mit ihrem Ehrenabend eröffneten die Wevelinghovener Schützen jetzt die „heiße Phase“ vor ihrem Fest, das am kommenden Wochenende gefeiert wird. Höhepunkt der Veranstaltung: Regimentsoberst Peter Schrörs verlieh seinen persönlichen Oberstorden – die höchste Auszeichnung des Bürgerschützenvereins.

Beim Ehrenabend standen zunächst die Jubilare im Vordergrund, die von Präsident Günter Piel und seinem Stellvertreter Marcus Odenthal geehrt wurden. Allen voran wurden Ehrenoberst Rudi Gehlen, Heinz Kames, Willi Huth und Wilhelm Klasen gewürdigt. Sie gehören seit 70 Jahren dem Regiment an. Hans Peter Bienefeld und Peter Fenes wurden für ihre 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Für ihre 50-jährige Vereinstreue wurden Kurt Brings, Georg Broens, Theo Hoer, Hans Rath, Willibert Schmitz, Theo Korbmacher, Heinz Lammers und Peter Stöcker mit der Ehrennadel dekoriert.

Darüber hinaus wurden Klaus Arnold, Andre Hüsgen, Rainer Effertz, Ulrich Huth, Lothar Esser, Wolfgang Hintzen, Heinz Käsgen, Uwe Lammers, Jürgen Reinartz, Manfred Renk und Friedhelm Schmitz für ihre 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. 19 weitere Schützen  konnten ihr Silberjubiläum feiern, sie sind seit mittlerweile 25 Jahren dabei.

Den Orden des amtierenden Königspaares Daniel Steinert und Nadine Schmitz erhielten Marc Arnold, Simon Büttgenbach, Raphael Drahs, Nikolai Dohlen, Michael Heiderich, Marc Dworak, Steffen Klee, Miguel Coro, Tobias Klasen, Dirk Engels, Hans Josef Hoster, Andreas Steinert sowie Dennis Zimmermann. Den Regimentsorden des Oberst bekamen Guido Gentges, Ralf Kaiser, David Ratz, Ralf Dönni, Peter Dohlen, Steffen Büttgenbach, Jens Hilgers, Sascha Olasz, Herbert Schumacher, Michael Bongartz, Hans Werner Pesch, Daniel Schütz und Theo Holzmann.

Beim anschließenden Tanz stimmten sich die Schützen auf das kommende Fest ein, dem insbesondere das Königspaar entgegen fiebert. „Wir sind schon aufgeregt“, gab Daniel Steinert mit Blick auf das nächste Wochenende zu.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung vom 15.08.2018 I Foto: AMohren

13.08.2018

Ehrenabend des Bürger-Schützen-Verein mit zahlreichen Auszeichnungen

Mit dem Ehrenabend eröffnen die Wevelinghovener Schützen jetzt entgültig die "heiße Phase" vor dem großen Schützen- und Heimatfest, das am kommenden Wochenende gefeiert wird. Höhepunkt der Veranstaltung: Regimentsoberst Peter Schrörs verlieh seinen persönlichen Oberstorden - die höchste Auszeichnung des BSV Wevelinghoven.

Zunächst fand jedoch ein Empfang der Gäste und Schützen am Seniorenwohnstift St. Martinus statt. Hier freuten sich unter anderem die Mitbewohner des Stiftes über den gelungenen Auftakt durch das Platzkonzert des Tambourcorps "Frisch Voran" Wevelinghoven sowie die Blaskapelle Garath. Diese geleiteten die Schützen anschließend zum Festzelt auf dem Marktplatz. 

Beim Ehrenabend des BSV Wevelinghoven standen zunächst die Jubilare im Vordergrund - diese ehrten Günter Piel und Marcus Odenthal, Präsident und Vizepräsident des rund 900 Mitglieder starken Vereins. Allen voran wurden Ehrenoberst Rudi Gehlen vom Scheibenschützenzug "Blauer Mondach" (Ehrenmitglied des BSV Wevelinghoven), Heinz Kames vom Grenadierzug "Auf und Davon" (Ehrenratmitglied des BSV Wevelinghoven), Willi Huth vom Tambourcorps Wevelinghoven 1927 e.V und Wilhelm Klasen vom Jägerzug "Germania" geehrt. Sie gehören seit 70 Jahren dem Regiment an. "Wir freuen uns immer, wenn wir so langjährige Schützen auszeichnen dürfen", so Günter Piel.

Weitere Jubilare sind im einzelnen: Hans Peter Bienefeld (Ehrenmitglied des BSV Wevelinghoven) und Peter Fenes vom Scheibenschützenzug "Gartenstädter"  für 60 Jahre Mitgliedschaft sowie Kurt Brings von den Sappeuren, Georg Broens vom Grenadierzug "MGV Cäcilia", Theo Hoer, Hans Rath und Willibert Schmitz vom Scheibenschützenzug "Blauer Mondach", Theo Korbmacher vom Jägerzug "Schützenlust", Heinz Lammers passives ehemals aktives Mitglied sowie Peter Stöcker vom Scheibenschützenzug "Erftjunker" für 50 Jahre Mitgliedschaft. 

Seit 40 Jahren sind Mitglied: Klaus Arnold und Andre Hüsgen vom Scheibenschützenzug "Waidmannsheil", Rainer Effertz und Ulrich Huth vom Tambourcorps Wevelinghoven 1927 e.V., Lothar Esser vom Jägerzug "Ever Jrön", Wolfgang Hintzen vom Scheibenschützenzug "Alte Artillerie", Heinz Käsgen vom Jägerzug "Heimattreue", Uwe Lammers vom Jägerzug "Grön Gemöß", Jürgen Reinartz vom Jägerzug "Frisch und Munter", Manfred Renk vom Scheibenschützenzug "Spätlese" und Friedhelm Schmitz vom Jägerzug "Allzeit B(e)reit".

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft konnten Harald Bättgen vom Grenadierzug "Fröhliche Boschte", Günther Baust vom Scheibenschützenzug "Waidmannsheil", Berthold Brenner vom Jägerzug "Volles Rohr", Andreas Brix vom Jägerzug "Allzeit B(e)reit", Wolfgang Gartke vom Jägerzug "Immer Drauf", Markus Hirsch, Peter Kaufmann, Rainer Pütz und Frank Reininghaus vom Jägerzug "Ärm Söck", Rene Klerx, Rene Schumacher und Dirk Schumacher vom Grenadierzug "Immer Blau", Ralf Knabe vom Jägerzug "Ever Jrön", Matthias Kremer vom Jägerzug "Gröne Jonge", Benedikt Krienen vom Jägerzug "Flachmänner", Ulrich Kuhlen von den Vorreitern, Christoph Mattheisen vom Tambourcorps "Frisch Voran" Wevelinghoven, Thorsten Steinhardt vom Jägerzug "Wivekover Sterne" und David Zeschin vom Grenadierzug "Zylinderköpp" mit einer Ehrennadel ausgezeichnet werden.

Nach der Ehrung des Königspaares Daniel I. Steinert und Nadine Schmitz durch den Vizepräsidenten Marcus Odenthal verlieh das Königspaar zehn Orden an verdiente Schützen: Marc Arnold vom Scheibenschützenzug "Wievekover Boschte", Simon Büttgenbach und Raphael Drahs vom Jägerzug "Erftjäger", Nikolai Dohlen und Michael Heiderich vom Jägerzug "Die Jägermeister", Marc Dworak vom Scheibenschützenzug "Schärpe Boschte", Steffen Klee und Miguel Coro vom Scheibenschützenzug "Jot Drop", Tobias Klasen vom Jägerzug "Immertreu",  Dirk Engels, Hans Josef Hoster und Andreas Steinert vom Jägerzug "Immerdurst" sowie Dennis Zimmermann vom Tambourcorps "Frisch Voran" Wevelinghoven,

Die der launigen Laudatio auf den Regimentsoberst, die von Armin Mohren gehalten wurde, stieg die Spannung im Festzelt an. Die Schützen Guido Gentges vom Tambourcorps "Frisch Voran" Wevelinghoven, Ralf Kaiser vom Grenadierzug "MGV Cäcilia", David Ratz vom Grenadierzug "Zylinderköpp", Ralf Dönni vom Jägerzug "Waldeslust", Peter Dohlen Jägercorpsspieß, Steffen Büttgenbach vom Jägerzug "Echte Fründe", Jens Hilgers vom Jägerzug "Flachmänner", Sascha Olasz vom Jägerzug "Gröne Jonge", Herbert Schumacher vom Jägerzug "Erftspatzen", Michael Bongartz vom Scheibenschützenzug "Jot Drop", Hans Werner Pesch vom Scheibenschützenzug "Erftjunker", Daniel Schütz vom Scheibenschützenzug "Glückspils" sowie Theo Holzmann vom Scheibenschützenzug "Alte Artillerie" wurden mit dem Regimentsorden ausgezeichnet.

Seinen persönlichen Oberstorden - der erstmalig im Jahre 1956 durch Regimentsoberst Dr. Friedrich Karl Kottmann verliehen wurde - verlieg Regimentsoberst Peter Schrörs in diesem Jahr an Werner Köpp den Archivar des Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven. 

Beim anschließenden Tanz mit der Band "the Realtones" stimmten sich die Schützen auf das kommende Fest ein, dem insbesondere das Königspaar Daniel Steinert und Nadine Schmitz entgegenfiebert. "Wir sind schon aufgeregt", sagt Steinert, der mit seiner Königin ein "volksnahes Königspaar" sein möchte. Am kommenden Samstagmittag wird um 12.00 Uhr das Schützen- und Heimatfest durch den Böllerschuss der Artillerie eingeleitet - die Wevelinghovener Schützen können es kaum noch erwarten.

Bericht des BSV Wevelinghoven I Foto: AMohren

Eine chronologische Liste aller Träger des persönlichen Oberstorden finden sie >>hier

02.08.2018

Festablauf und Zugwege

Die aktuelle Festausgabe zum kommenden Schützen- und Heimatfest wird ständig erweitert. Nun sind der Festablauf sowie die Zug- und Marschwege online gestellt, so dass alle Festbesucher wissen wo sie die Festzüge des adretten Regimentes begutachten können.

ACHTUNG: Bedingt durch eine große Baustelle in der Krummstraße zieht der Festzug in diesem Jahr an allen Tagen durch die Brückenstraße.
Wir bitten alle Anwohner und Zuschauer der Grevenbroicher Straße sowie der Krummstraße auf diese Änderung zu achten und entschuldigen uns für diesen Umstand.
  

Die Artikel der aktuellen Festausgabe mit allen wichtigen Informationen rund um das Schützen- und Heimatfest in der Gartenstadt Wevelinghoven vom 18. bis 21. August 2018 finden sie >> hier
Schauen sie doch auch in den kommenden Tagen mal wieder vorbei, denn die Festausgabe wird immer wieder erweitert.

Zudem wurde der Regimentsbefehl überarbeitet und präsentiert sich seit dem vergangenen Jahr in neuer Form. Auf der Zugführerversammlung wurde er von Regimentsoberst Peter Schrörs vorgestellt. Er erscheint als vierfarbig gedruckte Broschüre im handlichen Format und passt somit in jede Uniformtasche. Die Verteilung an die Züge erfolgt über die Zugführer - teilweise liegen Regimentsbefehle auch in den Geschäften aus. Ein herzlicher Dank gilt natürlich den Sponsoren: Generalagentur Schumacher, Auto Bernrath GmbH, view medien und Peter Schrörs Vorwerk.

Zudem steht der Regimentsbefehl 2018 allen Intessenten auch online >> im Downloadbereich zur Verfügung.

18.07.2018

Ehrenabend des Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven

Am Samstag, dem 11. August findet der Ehrenabend des Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven statt. Er beginnt um 16.30 Uhr mit einem mit einem Platzkonzert vor dem Seniorenstift St. Martinus am Klosterweg. Um 17:15 Uhr tritt das Regiments an um König und Regimentsoberst zum Festzelt auf dem Marktplatz zu geleiten. Um 18:00 Uhr beginnt der Ehrenabend des Bürger-Schützen-Verein im Festzelt.

Neben der Ehrung des amtierenden Königspaares Daniel I. Steinert und Nadine Schmitz sowie des Regimentsoberst Peter Schrörs werden auch die zahlreichen Jubilare des Vereins für langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Daniel I. Steinert und Oberst Peter Schrörs werden nach Ihren jeweiligen Ansprachen die Königs- bzw. Regimentsorden sowie Oberst Peter Schrörs seinen persönlichen Oberstorden verleihen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil ist ein gemütliches Beisammensein mit der Band "the Realtones" geplant. Alle Vereinsmitglieder mit ihren Damen sowie alle interessierten Bürger und Bürgerinnen Wevelinghovens sind zur Teilnahme an der Veranstaltung recht herzlich eingeladen. Eintritt wird nicht erhoben.

Bereits ab dem 07.08.2018 um 6.00 Uhr wird der Marktplatz für den Aufbau des Zeltes teilweise gesperrt sein und kann nur noch über die Poststraße erreicht werden. Die Zufahrten von der Oststraße aus werden gesperrt.

Die Einladung zu dieser Versammlung finden sie im >>Downloadbereich

 

17.07.2018

Zugführerversammlung des Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven

Um die letzten Vorbereitungen für das Schützen- und Heimatfest vom 18. – 21.08.2018 zu treffen sind alle Zugführer oder einen Stellvertreter zur Zugführerversammlung am 02.08.2018 um 19.30 Uhr in die Gaststätte "Erftruhe" am Hemmerdener Weg eingeladen.

Die Einladung zu dieser Versammlung finden sie im >>Downloadbereich

 

09.07.2018

Jens Brandofsky Kronprinz in Wevelinghoven

Die Gartenstadt Wevelinghoven hat eine neue Hoheit. Ihr neuer Kronprinz Jens Brandofsky ist nach seinem Vogelschuss überglücklich: „endlich habe ich es geschafft“.

Er erfüllt sich damit seinen Kindheitstraum und sicherte sich, als einziger Bewerber, am vergangenen Samstag unter dem großem Jubel der Schützen und der begeisterten Besucher seine Anwartschaft auf den Titel des Schützenkönigs. Der zukünftige Schützenkönig Jens I. Brandofsky (42) wird von seiner Frau Nicole (40) als Königin, seinem Jägerzug „Ever Jrön" sowie der großen schützenbegeisterten Familie unterstützt.

Der Berufsfeuerwehrmann und seine Frau Nicole freuen sich nun auf die festliche Krönung am Festdienstag während des Schützenfests im August. Als eine seiner ersten Aufgaben stehen Auszeichnungen an, nämlich die der Pfänderritter. Dazu werden Ingo Jacobs (Kopf), Sven Fücker (rechter Flügel), Reiner Nicklas (linker Flügel) sowie Peter-Josef Schrörs (Schweif) ausgezeichnet.

Und ein weiteres königliches Amt wurde jetzt am Wochenende bei den jungen Leuten vergeben: Mit dem 99. Schuss wurde Daniel Pohl vom Jägerzug „Erftstolz" Kronprinz der jungen Schützen zwischen 14 und 24 Jahren.

Die Krönung findet im August am Schützensonntag im Rahmen des Ball der Könige statt. Auch er wird dann seine Pfänderritter ehren: Auch hier steht ein reines Männerquartett zur Seite, nämlich Marc Arnold (Kopf), Leon Möller (rechter Flügel), Jan Zizkat (linker Flügel) sowie Daniel Pohl (Schweif).

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung vom 09.07.2018 I Foto: Georg Salzburg

 

01.07.2018

Die Tage bis zum Schützen- und Heimatfest 2018 sind gezählt ...

 

... Vorfreude ist die schönste Freude. Das gilt auch und in besonderer Weise für das Schützen- und Heimatfest der Gartenstadt Wevelinghoven. Jahr für Jahr freuen sich die gut 900 Schützen sowie die zahlreichen Besucher auf das vorletzte Wochenende im August, wenn ein Highlight dem nächsten folgt:

Angefangen beim Donner der Kanone "General Blücher" am Samstagmittag, über den Fackelzug am Abend und die Festzüge am Sonntag mit Paraden bis zur feierlichen Krönung am Festdienstag. Natürlich wird im Festzelt auf dem Marktplatz auch ausgiebig gefeiert und der Festplatz mit seinen zahlreichen Attraktionen bietet Kurzweil und Zeitvertreib. Es ist also für jeden etwas dabei, wenn die Zeit des Wartens ein Ende hat.

Doch vorher müssen noch die Uniformen kontrolliert werden, es müssen die Blumen und Blumenhörner bestellt und Regiments- und Zugbefehle verfasst werden. Wo sind die Holzgewehre und wer kümmert sich um die Verpflegung? An die Fackeln wird in den letzten Tagen noch Hand angelegt, die Häuser werden geputzt und die Bürgersteige gesäubert. Die Liste der Besorgungen steigert die Vorfreude um so mehr bei den Schützen und Bewohnern der Gartenstadt auf die kommenden Tage des Frohsinns.

Im Mittelpunkt des Festes steht das amtierende Königspaar Daniel I. Steinert und Nadine Schmitz. Der Königszug, der Jägerzug "Immer Durst", wird die Residenz besonders festlich schmücken und dafür sorgen, dass die beiden Regenten eine unvergessliche Zeit haben werden.

Der Festsamstag bietet nach dem großen Fackelzug sowie der Ball am Sonntag ein weiteres Highlight: die Coverband „SCHRÖDER“ wird den Schützen und Gästen so richtig einheizen und mit Ihrem großen Repertoire Akzente setzen. Freuen sie schon jetzt auf musikalische Unterhaltung der besonderen Art.

Um die Vorfreude noch etwas zu steigern folgen in den kommenden Tagen und Wochen weitere Artikel rund um das schönste Fest des Jahres. Wir wünschen schon jetzt viel Spaß und Freude und hoffen wir sehen Sie zum Schützen- und Heimatfest vom 18. bis 21. August 2018 in der Gartenstadt Wevelinghoven.

Die Artikel finden sie >>hier

18.06.2018

SCHROEDER in der Gartenstadt Wevelinghoven

 

Eine besonderes musikalisches Highlight wird es am Schützenfestsamstag nach dem Fackelzug sowie am Sonntag zum "Ball der Könige" geben:

„SCHROEDER“ Mit Rock-, Pop- & Soulklassikern und Hits aus den aktuellen Charts – dies alles bestimmt das Programm der angesagten Coveband aus NRW. „Das machen doch alle“ wird man nun sagen. In einem wesentlichen Punkt unterscheidet sich „SCHROEDER“ jedoch von fast allen anderen Bands:

SCHROEDER überzeugt durch Professionalität, einem Höchstmaß an Leidenschaft, Flexibilität, Entertainment und einem 100% Live Feeling der Extraklasse.

So wird der Auftritt von „SCHROEDER“ zum Erlebnis, garantiert Vielseitigkeit und eröffnet eine Vielzahl von musikalischen Möglichkeiten.

So dürfen sich die Gäste sowie die große Wevelinghovener Schützenfamilie auf ein interessantes und stimmgewaltiges Highlight des Schützen- und Heimatfestes 2018 freuen.

Weitere Informationen zur Coverband finden sie auf der website der Band www.schroeder-live.de

14.06.2018

Königsvogelschuss

Die heiße Phase zur Vorbereitung des Schützen- und Heimatfestes 2018 hat begonnen. So freut sich der Gesamtvorstand zum Königsvogelschuss einzuladen:

Alle Mitglieder des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven 1924 e.V. werden hiermit zu den folgenden Veranstaltungen am Samstag, 07. Juli 2018, an und in der „Erftruhe“, Hemmerdener Weg 55, in Wevelinghoven recht herzlich eingeladen:

Königsvogelschuss der jungen Schützen im Saal der „Erftruhe“

Programmablauf:
14.00 Uhr Pfänderschießen

Daran schließt sich das Schießen der jungen Schützen (14-24 Jahre) um die Königswürde der jungen Schützen an.

Königsvogelschuss auf dem Hochstand an der „Erftruhe“

Programmablauf:
16.30 Uhr Pfänderschießen.
18.00 Uhr Königsvogelschuss.
gegen 20.30 Uhr Heimgeleit des Kronprinzen durch das Regiment

Um zahlreiche Beteiligung an den Veranstaltungen wird gebeten, natürlich sind auch die Bürgerinnen und Bürger von Wevelinghoven recht herzlich zur Teilnahme eingeladen.

 

11.06.2018

Spannendes Rennen auf der Erft

 

Wevelinghovener Bürgerschützen feiern mit rund 500 Gästen ihr Stadtparkfest.

Farbenprächtige Illuminationen verwandelten den Bereich an der Stadtparkinsel am Samstag in einen Märchenwald. Beim Stadtparkfest des Bürgerschützenvereins Wevelinghoven werden traditionell die Wege sanft erhellt und viele Bäume mit bunten Lampen geschmückt.

Doch bevor rund 500 Gäste bei Musik, Gegrilltem und Cocktails das Ambiente genießen konnten, ging es auf der Erft hoch her: Beim Canadier-Rennen zeigten Schützenzüge, Frauengruppen und Vereine in mehr als 20 Booten ihr Können. 400 Meter hin, 400 Meter zurück, und an der Wende bei Oberst Peter Schroers und Schützenkönig Daniel Steinert gab es ein kühles Bier. (...)

Trotz Unwetterwarnung konnten die Besucher dann auch bis in die Nacht ausgelassen feiern und den beleuchteten Park genießen. Dort fand dann auch die Siegerehrung statt: Gewonnen hat bei den Damen die Gruppe „Kölsche Klüngel“ mit einer Zeit von 8 Minuten und 34 Sekunden, bei den Herren machte die Gruppe „Joot drop“ mit 7 Minuten und 51 Sekunden das Rennen.

Den gesamten Artikel der Neuß-Grevenbroicher-Zeitung vom 11.06.2018 finden sie unter >> Presseberichte

06.06.2018

Schützen feiern Stadtparkfest mit großem Canadier-Rennen

 

Die Wevelinghovener Schützen illuminieren den Stadtpark und laden zum sportlichen Wettbewerb ein.

Die Aufbauarbeiten am Hemmerdener Weg haben begonnen. Am kommenden Samstag, 9. Juni, feiern die Wevelinghovener Schützen unter Leitung von Präsident Günter Piel wieder ihr beliebtes Fest vor der historischen Stadtparkinsel. Auf einer großen Holzfläche kann dann gefeiert und in geselliger Runde ein - hoffentlich - milder Sommerabend genossen werden. „Natürlich hoffen wir auf gutes Wetter“, sagt Vizepräsident Marcus Odenthal.

Die Bäume werden wieder in farbiges Licht getaucht - damit wird sich die Stadtparkinsel einmal mehr in einen Märchenwald verwandeln. „Ein echter Hingucker“ - da waren sich die Gäste in den vergangenen Jahren einig. Eingeleitet wird das Stadtparkfest wieder mit einem Canadier-Rennen auf der Erft. Ab 15 Uhr werden die „Wassersportler“ ein spannendes Rennen austragen - das schnellste Team, bestehend aus sechs Paddlern, gewinnt. Im vergangenen Jahr konnte mit 25 Booten ein Rekord gemeldet werden.

„Mal sehen, wie viele Mannschaften in diesem Jahr ins Rennen gehen werden“, sagt Günter Piel. Zuschauer können den kompletten Wettbewerb an den Seitenwegen sowie auf der Erftbrücke am Hemmerdener Weg verfolgen.

Im Anschluss an das Rennen geht es dann nahtlos mit der Party weiter, in deren Rahmen auch die Sieger geehrt werden. Zum ersten Mal haben die Besucher des Festes die Möglichkeit, sich den Genüssen eines Foodtrucks hinzugeben. Die bekannten „Rauchmeister“ aus Grevenbroich stehen ab 18 Uhr bereit und bieten ihre vom Feierabendmarkt bekannten Speisen an.

Eintrittskarten zum Preis von sechs Euro sind noch in den Vorverkaufsstellen Lotto Burbach sowie bei Tank Schäfer erhältlich. Kurzentschlossene, die am Canadier-Rennen teilnehmen möchten, können sich noch per E-Mail anmelden: modenthal@bsv-wevelinghoven.info.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (wilp) vom 06.06.2018 I Foto: BSV

 

05.06.2018

Seniorenkaffee des Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven

Der Bürger–Schützen–Verein Wevelinghoven veranstaltet am Mittwoch, 13. Juni 2018, in der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Pastor-Dehnert-Haus am Hemmerdener Weg einen Seniorenkaffee.

Hierzu sind alle Seniorinnen und Senioren Wevelinghovens sehr herzlich eingeladen mit dem amtierenden Königspaar Daniel Steinert und Nadine Schmitz bei Kaffee und Kuchen, sowie Dia- und Filmvorführungen von früheren Schützenfesten, viele Erinnerungen und Anekdoten aufzufrischen. 

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung bis Dienstag, 12.06.2018 ist im Gemeindebüro der evangelischen Kirche ( 02181 74549 ) oder im katholischen Pfarrbüro ( 02181 74535 ) von Mo bis Do in der Zeit von 9 bis 11 Uhr sowie jederzeit unter seniorenkaffee@bsv-wevelinghoven.info erforderlich und möglich.

 

05.06.2018

Erst wird gepaddelt, dann wird gefeiert

„Jetzt kann es losgehen“, freut sich Präsident Günter Piel über die Vorbereitungen für das kommende Stadtparkfest. Dann bieten die „Gartenstadt-Schützen“ am Samstag wieder im Bereich vor der historischen Stadtparkinse den besonderen Rahmen für das traditionelle Stadtparkfest des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven.

Auf einer großen Holzfläche kann dann gefeiert und in geselliger Runde ein hoffentlich milder Sommerabend genossen werden. „Natürlich hoffen wir auf gutes Wetter“, so Vizepräsident Marcus Odenthal. Zudem werden farbenprächtige Illuminationen die Bäume an der Stadtparkinsel in buntes Licht tauchen und so für eine zauberhafte Märchenwald-Atmosphäre sorgen.

Eingeleitet wird das Stadtparkfest durch ein Canadierrennen auf der Erft. Ab 15 Uhr werden sich dann die „Wassersportler“ auf der Erft messen und ein spannendes Rennen austragen. Das schnellste Team, bestehend aus sechs Paddlern, gewinnt. Der Steuermann wird vom Verein gestellt. Es muss eine festgelegte Strecke gepaddelt werden und zusätzlich ist während des Wendemanövers eine lösbare Aufgabe zu bewältigen. „Zuschauer können das komplette Rennen an den Seitenwegen sowie auf der Erft-Brücke am Hemmerdener Weg verfolgen“, erklärt BSV-Präsident Piel.

Noch können sich Teams beim Vizepräsidenten des Vereins anmelden (modenthal@ bsv-wevelinghoven.info). Es sind bereits zahlreiche Boote gemeldet – schnell sein lohnt sich also. Im vergangenen Jahr hatte das Rennen auf der schönen Erft nicht nur zahlreiche Besucher angelockt, sondern auch konnte mit 25 Booten ein Rekord bei der Anzahl gemeldet werden. Mal sehen wie viele Mannschaften in diesem Jahr ins Rennen gehen. Für die Sportler und die hoffentlich zahlreichen Zuschauer werden kühle Getränke und ein kleiner Imbiss geboten. Im Anschluss an das Rennen geht es dann nahtlos im illuminierten Gelände am Stadtpark mit der „Apres-Canadierrenn-Party“ weiter. Die Siegerehrung wird im Rahmen des anschließenden Festes stattfinden; interessante Preise sind angedacht. Hier ist nicht nur für musikalische Unterhaltung gesorgt, auch die kulinarische Seite hat etwas aufzubieten. Zum ersten Mal haben die Besucher des Festes die Möglichkeit, sich den Genüssen eines Food-Trucks hinzugeben. Die bekannten „Rauchmeister“ aus Grevenbroich stehen ab 18 Uhr bereit und haben sich durch ihr kulinarisches Angebot längst ein Alleinstellungsmerkmal im Stadtgebiet erarbeitet. Eintrittskarten für das Fest im illuminierten Stadtpark sind noch in den Vorverkaufsstellen „Lotto Burbach“ am Marktplatz sowie an der ehemaligen Zuckerfabrik sowie bei „Tank Schäfer“ erhältlich.

Den gesamten Artikel des Erft-Kurier vom 04.06.2018 finden sie unter >> Presseberichte

24.05.2018

Festivalfeeling auf dem Sportplatz Hemmerdener Weg

Tagelang redeten sich Wetterexperten den Mund fusselig: Regen hier, Schauer da, Gewitter dort, vielleicht ein bisschen Sonne und dann abends wieder Donner. Die Wetterberichte versprachen für den Vatertag nicht viel Sonne. Doch zum Glück hat es Petrus mit den "Erftjägern" noch gut gemeint und spätestens zum Auftritt der Band „Butz Bravo“ war keine Wolke mehr am Himmel zu sehen.

Das Vatertagsfest mit großem Schützenfußballturnier war für die Gartenstadt wieder mal ein voller Erfolg: Tolle Stimmung, spannendes Turnier, begeisterte Dartspieler am Fußballdart und leckere Getränke lockten mehrere hundert Gäste an den Sportplatz „Hemmerdener Weg“, die bis in die späten Abendstunden ausgelassen feiern konnten „Es war durchgehend eine überragende Stimmung. Alle haben mitgesungen, mitgetanzt und einen tollen Tag gehabt.“, erzählt Simon Büttgenbach von den "Erftjägern". Dass das Vatertagsfest so gut wurde, lag auch an der musikalischen Begleitung der Allrather Band, „Butz Bravo“, die mit Coversongs und rockigen Bässen den Großteil der Zuschauer an die Bühne gelockt hat.

Doch auch sportlich ging es hoch her: Nach jahrelangen Versuchen, konnte sich der Grenadierzug "Zylinderköpp" am Ende den Titel holen. Knapp gewannen die Grenadiere im Finale gegen die "Schärpe Boschte" aus dem Scheibenschützencorps mit 5:3 nach Elfmeterschießen. Der ganze Siegerzug kann sich über einen Gratismonat Cross-Fit-Training im Aktiv-Sportpark freuen. Beim Gothaer-Elfer war es Christian Heinrichs, der mit drei verwandelten Elfmetern seine Klasse vom Punkt zeigen konnte. Als Preis hat das Gothaer-Servicebüro „Schumacher & Büttgenbach“ zwei Eintrittskarten für ein Spiel der Bayern in der Allianz Arena plus 100 Euro Fahrgeld gesponsert. Bei der Torschützenkanone erfüllte sich ein Spieler einen Traum: Mit sechs Treffern zeigte Tim Bernrath ]von den Zylinderköpp seine Klasse. Die Sonderattraktion des Turniers in Form des Fußballdarts gewann Marvin Peterleweling mit 95 Punkten und erhielt einen Gutschein über 250 Euro vom Reisebüro Broich aus Kapellen.

Eines steht jedoch schon heute fest: nächstes Jahr greifen die "Erftjäger" wieder an und werden am 30. Mai 2019 wieder alles für einen wundervollen Vatertag geben. Informationen findet man jederzeit auf die Facebook Seite „Schützenfußballturnier Wevelinghoven

 

 

 

15.05.2018

Stadtparkfest & Canadierrennen

 

Farbenprächtige Illuminationen werden den Bereich an der Wevelinghovener Stadtparkinsel am Samstag, dem 9. Juni, wieder in einmal in einen Märchenwald verwandeln. Die Wege werden sanft erhellt und zahlreiche Bäume mit bunten Lampen geschmückt und in wechselnden Farben illuminiert. Das Vorstandsteam des BSV-Wevelinghoven um Präsident Günter Piel, sowie zahlreiche Helfer werden sich um die Beleuchtung der Parkanlage kümmern und werden hierbei, wie immer, liebvoll Hand anlegen. 


Eine besondere Aktion auch beim diesjährigen Stadtparkfest wird wieder das Canadierrennen auf der Erft am Nachmittag sein. Ab 15.00 Uhr treten zahlreiche Schützenzüge und Vereine der Gartenstadt sowie befreundete Vereine im Wettrennen auf der Erft gegeneinander an. Hierbei paddeln 6 Personen mit einem Steuermann, der selbstverständlich vom BSV Wevelinghoven gestellt wird. 

 Alle Vorbereitungen für das Fest sind getroffen und der Bürger-Schützen-Verein wird die Veranstaltung wie im vergangenen Jahr im Bereich vor der Brücke ausrichten. Für gute Stimmung ist gesorgt: „Geboten wird generationenübergreifende und extrem abwechslungsreiche DJ-Musik“, so Marcus Odenthal,  Vizepräsident unseres Vereins und selbst über Jahre aktiver Musiker. Auch für das leibliche Wohl der Gäste haben die Schützen selbstverständlich Bestens gesorgt - in diesem Jahr wird der Foodtruck der "Rauchmeister" die Gäste verwöhnen.

Der Bürger Schützen Verein freut sich auf alle Wevelinghovener sowie hoffentlich zahlreiche Gäste aus nah und fern. Karten im Vorverkauf sind ab sofort an den bekannten Vorverkaufsstellen Lotto Burbach - am Marktplatz und an der Zuckerfabrik sowie bei Tank Schäfer erhältlich.

 

 

14.05.2018

Wevelinghoven feiert – für den guten Zweck

 

Um dem Traum vom Kunstrasenplatz näher zu kommen, hat der BV Wevelinghoven viele Ideen! Eine davon: Für den Kunstrasen eine Party veranstalten und die Erlöse diesem Zweck zukommen zu lassen. Am 16. Juni 2018 ist es soweit - der BV Wevelinghoven veranstaltet ein Fest: „Wevelinghoven feiert – für den guten Zweck“, eine Fete bei der jeder Erlös dem Projekt "Kunstrasenplatz" zu Gute kommt.

Ganz besonderes Highlight hierbei: Zu Gast ist die kölsche Band „Domstürmer“, die in und außerhalb der karnevalistischen Jahreszeit mit Hits wie „Meine Liebe, meine Stadt, Mein Verein“ oder „Ohne Dom, ohne Rhing ohne Sunnesching“ wirklich alle zum tanzen bringt.

Weitere Infos gibt es unter: https://www.bv-w.de

 

03.05.2018

Günter Piel weiter an der Spitze der Wevelinghovener Schützen

 

Wechsel im Vorstand des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven: Nach 21 Jahren Arbeit an der Spitze zieht sich Hans-Peter Bienefeld zurück. In den vergangenen Jahren war er als Fackelbaubeauftragter aktiv, bei der Generalversammlung trat er nicht mehr zur Wiederwahl an.

Auf Bienefeld folgt Hartmut Becker, den 160 Schützen einstimmig wählten. Ebenfalls einstimmig wählten sie Bienefeld, der seit stolzen 60 Jahren Mitglied der Bürgerschützen ist, zum Ehrenmitglied - ein Status, der nicht vielen zuteilwird. "Hans-Peter war immer da, wenn wir ihn brauchten", lobte Präsident Günter Piel den Einsatz. Günter Piel wurde bei der Generalversammlung in seinem Amt als Präsident bestätigt, ebenso Regimentsoberst Peter Schrörs und Schriftführer Nikolai Dohlen. 

Die Arbeit der Fackelbauer wird nun Hartmut Becker (Jägerzug "Alte Eiche") koordinieren - ein Mann vom Fach, der seit vielen Jahren leidenschaftlich Fackeln baut und im Verein bekannt ist. Mit Blick auf die Arbeit der Fackelbauer richtete Präsident Günter Piel auch einen Dank an die örtlichen Landwirte, die ihre Scheunen zur Verfügung stellen.

Vor dem großen Festmonat stehen noch zwei andere Veranstaltungen an: Das Stadtparkfest mit Kanadier-Rennen am 9. Juni, bei dem - so hofft Vizepräsident Marcus Odenthal - 26 Boote an den Start gehen. Zudem planen die "Erftjäger" für den 10. Mai ein Vatertagsfest mit Schützenfußballturnier.

Den gesamten Artikel der Neuß-Grevenbroicher-Zeitung vom 03.05.2018 finden sie unter >> Presseberichte

02.05.2018

Maimarkt in der Gartenstadt Wevelinghoven

Seit mehr als zwanzig Jahren ist es eines der großen Highlights in Wevelinghoven: Der Maimarkt! Jedes Jahr kommen ca. 20.000 Besucher in die Gartenstadt und bekommen von Händlern innerhalb und außerhalb Wevelinghovens einiges geboten. Dass bei einem solchen Event die Wevelinghovener Vereine nicht fehlen dürfen ist klar. Deshalb haben sich der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven 1924 e.V. und der BV Wevelinghoven dazu entschlossen, dieses Jahr wieder einen gemeinsamen Stand auf dem Maimarkt zu eröffnen. Am kommenden Sonntag, dem 06. Mai 2018 ist es soweit!

Unter einem Zelt und mit Biertischgarnituren bestückt, wollen beide Vereine Interessenten zum Gespräch einladen und für die Angebote beider Vereine, das Stadtparkfest am 09. Juni 2018, sowie die Benefizveranstaltung für den Kunstrasenplatz „Wevelinghoven feiert“, am 16. Juni 2018, werben. Neben Informationen gibt es auch die Möglichkeit bei einem leckeren Getränk am Glücksrad sein Glück herauszufordern und einen schönen Gewinn zu machen. Alle Besucher des Standes dürfen also gespannt sein.

„Unsere beiden Vereine gestalten das soziale Leben in Wevelinghoven entscheidend mit. Mitglieder im Bürger-Schützen-Verein sind teilweise auch Mitglieder im Ballspielverein. Letztes Jahr haben wir unsere Kooperation am Maimarkt gestartet, das war super. Daran wollen wir anknüpfen.“, erklärt der 2. Vorsitzende des BVW Raphael Drahs (27).

Ähnlich sieht es auch Günter Piel, Präsident der Bürgerschützen: „Der BSV und der BVW sind neben dem Turnverein die größten Vereine in unserer Heimat. Wir beide profitieren immens voneinander und haben die Verantwortung, das Ehrenamt und das Engagement für unsere Gartenstadt voranzubringen. Damit gehen wir einen weiteren guten Schritt in die Zukunft unserer Stadt.“

 

04.04.2018

Schützen schützen

unter diesem Motto ist der Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven im Jahr 2009 eine Kooperation mit der Kreispolizei eingegangen. Den aktuellen Newsletter zur Ansicht, der über Tipps zum Thema "Falsche Polizeibeamte am Telefon" informiert, finden sie >> hier. Zudem finden sie diesen und ältere Newsletter im >>Downloadbereich

 

03.04.2018

1. Generalversammlung des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven 1924 e.V.

 

Die heiße Phase zur Vorbereitung des Schützen- und Heimatfestes 2018 beginnt. So freut sich der Gesamtvorstand zur 1. Generalversammlung einzuladen:

Alle Mitglieder des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven 1924 e.V. werden hiermit zur 1. Generalversammlung am Dienstag, 01. Mai 2018, um 11.00 Uhr im Festzelt auf dem Marktplatz in Wevelinghoven, recht herzlich eingeladen.

Neben dem Bericht des Präsidenten über den Stand der Vorbereitungen für das kommende Schützen- und Heimatfest muss über die Durchführung des Schützenfestes gemäß § 32 Abs. 3 der Satzung des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven 1924 e.V. abgestimmt werden. Des weiteren stehen Wahlen auf dem Programm sowie die Wahl eines neuen Ehrenmitgliedes. Der Vorstand bittet um eine rege Teilnahme.

Die Einladungen finden sie unter >>Downloads

Zudem findet die Abgabe der Zugmeldungen mit Einzahlung des Zuggeldes an folgenden Terminen statt:
Freitag 04.05.2018, 18:00 Uhr – 20:00 Uhr und Sonntag 06.05.2018, 11:00 Uhr – 13:00 Uhr, jeweils im Schützenzimmer, Poststraße 19.
Alle Züge werden gebeten sich entsprechend vorzubereiten und an der Zugmeldung teilzunehmen.

20.03.2018

Alte Leichenhalle - Ort für die Kunst

 

Das Denkhaus am Klosterweg in Grevenbroich hat sich zu einem beliebten Treffpunkt für Kunst- und Kulturfreunde entwickelt. Doch das war es nicht immer: Einst wurden hier Leichen aufgebahrt. 

In goldenen Buchstaben steht noch immer "R.I.P" über den zwei hölzernen Türen. Doch seit 1965 ruhen im Denkhaus am Klosterweg keine Menschen mehr. Nach fast 40 Jahren ohne Nutzung wurde die ehemalige Leichenhalle zu einem Ort umgebaut, in dem Kunst und Heimat leben.

Das 30 Quadratmeter große Häuschen gehörte früher zum ehemaligen St.-Josef-Krankenhaus, das 1977 abgerissen wurde und dem Seniorenwohnstift wich. Bereits 1965 wurde auf dem Friedhof allerdings eine neue Kapelle gebaut, in der die Verstorbenen zunächst untergebracht wurden. "Dann war die hier überflüssig. Man hat sie im Anschluss als eine Art Abstellkammer genutzt", sagt Helmut Coenen, Vorsitzender des Pfarrvereins St. Martinus. Er selber stammt aus dem Ort und hat die Schönheit des klassizistischen Baus erkannt und gemeinsam mit dem Grenadierzug "Fracksausen" die Restaurierung der Halle in die Hand genommen. "Das konnte ich nicht alles alleine machen. Nach fast 40 Jahren war sie natürlich in einem schlimmen Zustand." Denn die Abstellkammer wurde nicht beheizt und insbesondere der Boden sei "total kaputt gewesen".

Die Handwerker aus dem Bürgerschützenverein haben schließlich im Ehrenamt einen wieder nutzbaren Raum aus der maroden Abstellkammer gemacht. "Mit einem Bewusstsein für die Heimat haben sie das getan. Man lebt hier, aber man muss als Bürger auch manchmal selbst mit anfassen", sagt der Organisator des Denkhauses.

 

Den gesamten Artikel der Neuß-Grevenbroicher-Zeitung vom 20.03.2018 finden sie unter >> Presseberichte

19.03.2018

Tanz in den Mai mit dem Jägercorps 1924 Wevelinghoven

 

Maibaumsetzen und anschließend Tanz in den Mai mit DJ Andy Luxx

Am Montag, dem 30. April 2018 findet im Festzelt auf dem Marktplatz wieder der traditionelle "Tanz in den Mai" des Jägercorps 1924 Wevelinghoven statt. Das Corps freut sich zahlreiche Gäste zu einem schönen bunten Abend begrüßen zu dürfen. Doch zunächst wird gemeinsam der Maibaum auf dem Marktplatz der Gartenstadt Wevelinghoven gesetzt. Ab 18.00 Uhr wird herzlich auf ein Freibier eingeladen.

Zum gemeinsamen tanzen und klönen in den Mai sind ab 19.00 Uhr alle Interessenten herzlich willkommen. Der bekannte Mallorca-DJ Andy Luxx - der Partyfuchs - wird den Abend mit stimmungsvoller Musik gestalten und das Zelt zum kochen bringen. Keine Musikrichtung ist ihm fremd, er kann jedes Publikum begeistern, auch wenn seine Schwerpunkte sicherlich im Schlager-, Party- und kommerziellen Discobereich liegen. So darf man gespannt sein und sich auf einen erlebnisreichen und kurzweiligen Abend freuen.

Vorverkaufskarten sind bei Harry Plotter - Poststraße, Tank Schäfer - Nordstraße und Lotto Burbach - Marktplatz zum Preis von 9,- EUR pro Vorverkaufskarte erhältlich.

09.03.2018

Vatertagsfest und Schützenfussballturnier

 

Bollerwagentour, Kanufahrten, interne Grillwettbewerbe, Biergartentouren oder einfach den Tag mit den Kindern verbringen – die Liste an möglichen Tätigkeiten an Vatertag für die Herren der Schöpfung ist lang. Und wer in den Kalender schaut, der stellt fest: Schon bald ist Vatertag!

Seit mehr als 35 Jahren gehört das „Schützenfußballturnier“ in Wevelinghoven ebenfalls zu einer wahren Attraktion an Vatertag und hat schon immer den ein oder anderen Schützenkönig aus der Gartenstadt auf dem 7er Feld entzückt.

Wie auch im letzten Jahr gibt der Jägerzug Erftjäger um die Veranstaltungsleiter Simon Büttgenbach und Raphael Drahs Vollgas und mischt das gute Altbewährte mit neuen Highlights: „Die 0,3 Liter Krüge mit bayrisch Hellem und Weizen von der Erdinger Brauerei sind hervorragend bei den Leuten angekommen. Zudem wollen wir wieder mit dem stattfindenden Turnier, möglichst viele Schützen auf den Platz bringen. Und wer nicht mitspielt, kann in unserem tollen Erdinger-Biergarten verweilen.“, erklärt Büttgenbach.

Das neue Highlight stellt Drahs vor: „In diesem Jahr werden wir die DJ Pult mehr in den Thekenbereich verlagern und mit viel Licht untermalen. Ein professioneller DJ aus unseren Reihen wird für Riesen-Stimmung sorgen!“

Natürlich kann man während des Turniers auch etwas gewinnen. Neben den beiden Siegerpokalen steht der traditionelle Gothaer-Elfer an der Tagesordnung: „Als Hauptgewinn sponsert das Gothaer Servicebüro Schumacher & Büttgenbach zwei Karten für ein Spiel der Bayern in der Allianz-Arena.“, fügt Drahs hinzu.

Man sieht also: Die Erftjäger geben alles, um das „Vatertagsfest mit großem Schützenfußballturnier“ noch besser zu machen.

Wer mehr über das Event erfahren möchte, der geht am besten auf die Facebook Seite „Schützenfußballturnier Wevelinghoven“ und kontaktiert die Jungs!

 

 

05.02.2018

Frühjahrsputz mit dem BSV Wevelinghoven

Die Stadt Grevenbroich ruf am Wochenende 09. und 10. März 2018 wieder zum alljährlichen "Frühjahrsputz" auf. Mit Schubkarren, blauen Säcken und kleinen Anhängern ausgerüstet, rückt man dem illegal entsorgten Müll zu Leibe. Auch der Bürger-Schützen-Verein wird wieder am "Frühjahrsputz" der Stadt teilnehmen, es ist so etwas wie Tradition. Präsident Günter Piel organisierte vor fast zwanzig Jahren die erste Aufräum-Aktion der Schützen. "Die Stadt machte damals den Vorschlag – und seitdem sind wir jedes Jahr dabei gewesen".

Die Mitglieder des Bürger-Schützen-Vereins und interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger treffen sich am Samstag, dem 10. März 2018 um 11.30 Uhr an der Stadtparkinsel - Hemmerdener Weg. Von dort werden wir unsere Sammlung an den verschiedenen Bereichen unseres Ortes starten. Die hierfür benötigten Materialien werden uns von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt (Müllsäcke und Arbeitshandschuhe). Da die Mittel jedoch relativ knapp bemessen sind, wäre es schön, wenn der Eine oder Andere vielleicht für sich selbst ein paar alte Arbeitshandschuhe mitbringt für den Fall, dass die uns zur Verfügung gestellten Materialien nicht reichen.

Sinnvoll wäre es jedoch, wenn einzelne Personen eine Schubkarre oder ähnliche Transportmittel (wenn vorhanden) für die Müllsäcke während der Sammlung mitbringen könnten.

Im Anschluss ist im Garten des Ehrenoberst Manfred Moll ein kleiner Umtrunk für alle Helfer geplant.

Der Vorstand würde sich über eine rege Teilnahme vieler Schützen und Wevelinghovener freuen - eine kurze Anmeldung unter info@bsv-wevelinghoven.info wäre ratsam.

 

24.01.2018

Schützen-Hilfe für Kölner Onkologie

Der Grevenbroicher Verein "Brauchtum hilft" hat im vergangenen Jahr auf den Schützenfesten für die Kölner Onkologie gesammelt. Das Geld wurde jetzt übergeben. Die Aktion wurde im Gedenken an einen verstorbenen Schützen gestartet.

In Gedenken an den jung verstorbenen Schützenbruder Hendrik Sönke hat der Verein "Brauchtum hilft" im vergangenen Jahr mehrere Spendenaktionen zugunsten der Onkologie der Universitätsklinik Köln gestartet. Mehr als 5000 Euro kamen dafür bei den heimischen Schützenfesten zusammen. "Ein toller Erfolg", freut sich Vorsitzender Bastian Mensing. Das Geld wurde jetzt dem Ärzte-Team in der Domstadt übergeben.

Vor drei Jahren wurde der Verein "Brauchtum hilft" gegründet. Die Mitglieder haben sich vorgenommen, auf Heimatfesten für lokale, regionale und internationale Hilfsprojekte zu sammeln. Das machen sie nicht, indem sie mit dem Spendenhut durch die Zeltreihen gehen, sondern sie lassen sich immer wieder etwas Neues, zum Teil auch Ungewöhnliches einfallen. So wurde etwa im vergangenen Jahr in Kooperation mit dem Kölner Rikschaunternehmen "Rikolonia" ein Hol- und Bringdienst beim Wevelinghovener Schützenfest eingerichtet. (...)

Die Gesamtsumme beläuft sich nun auf 5263,26 Euro. Kristen Sönke, Mutter von Hendrik, freut sich über die Zuwendung: "Das Geld wird in ein Projekt zugunsten der sportlichen Aktivierung von Krebspatienten fließen", sagt sie.

Auch in diesem Jahr wollen die Mitglieder von "Brauchtum hilft" wieder Aktionen für einen karitativen Zweck starten. "Genaue Pläne haben wir allerdings noch nicht", sagt Vorsitzender Bastian Mensing. "Voraussichtlich im März werden wir uns zusammensetzen und mit den Planungen beginnen."

Den gesamten Artikel der Neuß-Grevenbroicher-Zeitung vom 24.01.2018 finden sie unter >> Presseberichte

Weitere Informationen über den Verein "Brauchtum hilft" finden sie unter
www.brauchtum-hilft.de oder unter >> facebook

11.01.2018

Karneval Total mit dem Ballspielverein Wevelinghoven

"Karneval Total" das Highlight zur närrischen Zeit in der Gartenstadt Wevelinghoven

Mit Marc Pesch als DJ und dem buntesten Zelt im ganzen Rheinland geht es am 09. Februar ab 19:11 Uhr auf dem Marktplatz in Wevelinghoven wieder karnevalistisch zur Sache. Insbesondere die Generation Ü25 hat letztes Jahr das Zelt geprägt und mit flottem Karnevalstanz und Geschunkel das bunte Zelt noch bunter gemacht. Auch dieses Jahr sind alle U25 aber auch Ü25 Karnevalisten herzlich eingeladen, das Zelt zum Kochen zu bringen: „In 2016 und 2017 hatten wir die perfekte Mischung aus jüngeren und älteren Gästen. Der Altersdurchschnitt wurde erhöht und die Party und Stimmung noch besser. Daran wollen wir anknüpfen.“, so der erste Vorsitzende des BV Wevelinghoven und Projektleiter Wolfgang Klasen. Traditionell besonders wird wieder der Preis für das beste Kostüm - der Gewinn wird jedoch noch nicht verraten.

Weitere Infos gibt es auf der Facebook Seite von Karneval Total.

08.12.2017

Weihnachtlicher Schmuck und Gruß

Der Bürger-Schüzen-Verein Wevelinghoven beteiligt sich wieder an der festlichen Ausschmückung der Gartenstadt.

Bereits zu Beginn der Adventszeit wurden durch den Gesamtvorstand und begeisterte Schützen die beleuchteten Sterne an den Laternen der Gartenstadt angebracht. Im Rahmen eines gemeinsamen Treffens wurde auch ein Weihnachtsbaum vor dem ehemaligen Rathaus der Stadt Wevelinghoven aufgestellt und durch die Edeknaben geschmückt. Der Bürger-Schützen-Verein möchte sich bei der Familie Esser, den Besitzern des ehemaligen Rathauses, für die langjährige Unterstützung und die Bereitstellung Ihrer Räumlichkeiten sowie des Weihnachtsbaumes danken.

Der Verein wünscht allen Freunden, Bürgerinnen und Bürgern der Gartenstadt Wevelinghoven, sowie seinen zahlreichen Spendern, einen schönen und besinnlichen Advent sowie eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für das kommende Neue Jahr.

Der aktuelle Schützenkalender für das kommende Jahr 2018 wird in diesen Tagen an alle Züge und Schützen verteilt und liegt für alle Interessenten in den Geschäften der Gartenstadt zur Mitnahme aus.

 

20.10.2017

Jahresschlussversammlung mit Filmabend sowie Volkstrauertag

Am Freitag, dem 17 . November 2017 , findet um 20:00 Uhr im Saal der Gaststätte „Erftruhe“ die 2 . und somit letzte Generalversammlung des Jahres 2017 statt. Im Anschluss an diese Generalversammlung ist ein Filmabend vorgesehen. Hier werden Dias und Filme vom Schützenfest 2017 vorgeführt. Außerdem wird ein Film aus dem Archiv des Bürger-Schützen-Vereins aus dem Jahre 1991 gezeigt. Unser Königspaar im Schützenjahr 1991 /1992 war Otto und Betty Schumacher vom Jägerzug „Waldeslust“. Die Einladung finden sie >> hier.

Zudem findet am Sonntag, dem 19. November 2017 eine Gedenkfeier zum diesjährige Volkstrauertag statt. Wie in den vergangenen Jahren nimmt der Bürger-Schützen-Verein geschlossen an der Gedenkfeier um 11:45 Uhr auf dem Ehrenfriedhof an der Langwadener Straße teil. Das Schützenregiment tritt um 11:15 Uhr am ehemaligen Rathaus an und marschiert anschließend geschlossen zum Ehrenfriedhof. Vorstand und Regimentsführung laden hiermit alle Schützen und Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme an der Gedenkfeier freundlich ein. Die Einladung zur Gedenkfeier finden sie >> hier.

 

13.10.2017

Schützen schützen

unter diesem Motto ist der BSV-Wevelinghoven im Jahr 2009 eine Kooperation mit der Kreispolizei eingegangen. Den aktuellen Newsletter zur Ansicht, der über Tipps zum Thema "Einbruchsschutz" informiert, finden sie >> hier. Zudem finden sie diesen und ältere Newsletter im >> Downloadbereich

 

25.08.2017

Rikscha-Fahrer von Brauchtum Hilft sammeln 1500 Euro für die Uni-Klinik

Der Verein "Brauchtum hilft" um Bastian Mensing und Jens Knoche zieht zufrieden Bilanz seiner Rikscha-Aktion zum Wevelinghovener Schützenfest. Unter dem Strich kamen 1500 Euro zusammen, die der Forschungsarbeit der Onkologie in der Kölner Universitätsklinik zugutekommen sollen.

Den gesamten Artikel der Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (NGZ) vom 25.08.2017 finden sie in den >> Presseberichten

24.08.2017

Wevelinghoven feiert sein neues Schützenkönigspaar

Mit allen Würden und feierlichem Rahmenprogramm war die Krönung der neuen Majestäten Daniel Steiner und Nadine Schmitz Höhepunkt und Abschluss des Schützenfestes in Wevelinghoven. Dazu zählten ein großer Zapfenstreich vorm Rathaus, die anschließende Kutschfahrt mit großem Gefolge durch die Stadt sowie der Einzug ins Festzelt zu der Melodie von "Tochter Zion" - einer seit Jahren gepflegten Wevelinghovener Tradition. Das Königspaar sprang ins Auge, umgeben von seinem prächtigen Hofstaat.

Den gesamten Artikel der Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (NGZ) vom 24.08.2017 finden sie in den >> Presseberichten

21.08.2017

Fast 1500 Teilnehmer beim Festzug

Wevelinghoven versteht zu feiern: Alleine 1460 Schützen und Musiker präsentieren sich gestern beim Festzug. Aber im Mittelpunkt dieser tollen Tage steht natürlich das Königspaar Walter Danke und Britta Müller-Bludau, die die Nichte des Königs ist. "Es ist wunderschön", schwärmte der König gestern. Und er fügte hinzu: "Der Königin gefällt es auch sehr gut."

Den gesamten Artikel der Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (NGZ) vom 21.08.2017 finden sie in den >> Presseberichten

21.08.2017

Fackelzug mit kritischen und persönlichen Themen

Musik begleitete den großen Fackelzug an der Langwadener Straße in Wevelinghoven, auf den die ersten Neugierigen schon am Straßenrand gewartet hatten. Im Mittelpunkt standen dabei die Motivwagen, die Lokales, Bewegendes, Nachdenkliches und Kritisches thematisierten. Alle waren richtig groß im wahrsten Sinne des Wortes, so dass beim Jägerzug Waldeslust sogar ein Schütze mit einer Stange vorangehen musste, um die über die Straßen gespannten Fähnchen anzuheben.

Den gesamten Artikel der Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (NGZ) vom 21.08.2017 finden sie in den >> Presseberichten

18.08.2017

"X-Factor" schaukelt 25 Meter hoch

Morgen um 14 Uhr geht es rund, dann wird der Kirmesplatz eröffnet. 27 Schausteller sorgen für einen abwechslungsreichen Rummel.

"Das Fahrgeschäft kann sich sehen lassen", sagt Präsident Günter Piel mit Blick auf die 25 Meter hohe Schaukel, die in luftiger Höhe pendelt. Bis zu 16 Personen können gleichzeitig Platz auf dem Fahrgeschäft nehmen, das erstmals in der Gartenstadt präsentiert wird. Ganz in der Nähe: die Raupe "Rock Express" und ein großer Auto-Scooter namens "Beach Bumper". Letzterer ist ein Muss auf der Kirmes: "Selbstfahrer sind immer noch der Renner bei den Besuchern - also unverzichtbar", sagt Vorstandsmitglied Alexander Klömpges. Aus diesem Grund wurde auch gleich ein zweiter, kleinerer Scooter für das jüngere Publikum verpflichtet.

Den gesamten Artikel der Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (NGZ) vom 18.07.2017 finden sie in den >> Presseberichten

17.08.2017

Glasverbot zum Schützenfest in Wevelinghoven

Am kommenden Wochenende wird das Schützenfest in Wevelinghoven gefeiert. Aus diesem Grund möchte die Stadt Grevenbroich noch einmal daran erinnern, dass für die Dauer des Schützenfestes ein sogenanntes „Glasverbot“ für den Bereich des Marktplatzes und angrenzende Teile der Post- und Oststraße ausgesprochen wurde.

Konkret bezieht sich das Glasverbot:
-    auf den Bereich des gesamten Marktplatzes,
-    die Straße „Marktplatz“ von der Einmündung in die Poststraße bis zu der Grundstücksgrenze, die zwischen den Häusern Markplatz Nr. 36 und 38 verläuft
-    auf der gesamten Breite der Poststraße in dem Abschnitt zwischen den Häusern Nr. 58 bis einschließlich Nr. 72
-    auf der Oststraße auf der gesamten Breite einschließlich der Grünflächen auf dem Abschnitt zwischen den Häusern Nr. 21 und einschließlich Nr. 39

Vom Glasverbot ausgenommen sind innerhalb dieses Bereiches das Festzelt sowie der zum Festzelt gehörende, durch einen Zaun vom übrigen Marktplatz abgegrenzte Außenbereich.


Quelle & Bild  Stadt Grevenbroich

16.08.2017

Spielmann Walter Danke regiert die Wevelinghovener Schützen

Für Walter Danke wird am Wochenende ein Traum wahr: Er ist der höchste Repräsentant des Bürgerschützenvereins Wevelinghoven. Gemeinsam mit seiner Königin und Nichte Britta Müller-Bludau wird er das imposante Gartenstadt-Regiment regieren.

Das Herz von Walter Danke schlägt für das Tambourkorps "Frisch voran" Wevelinghoven. Unter den Spielleuten fühlt er sich bereits seit Jahrzehnten wohl. Mit Blick auf das 90-jährige Bestehen des Zuges trat er im Juni 2016 an der Vogelstange zum Königsschießen an und sicherte sich mit dem 31. Schuss den Titel.

Den gesamten Artikel der Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (NGZ) vom 16.07.2017 finden sie in den >> Pressearchiv

06.08.2017

Der Festablauf sowie die Zugwege zum Schützen- und Heimatfest 2017

Die aktuelle Festausgabe zum kommenden Schützen- und Heimatfest wird ständig erweitert. Nun sind der Festablauf sowie die Zug- und Marschwege online gestellt, so dass alle Festbesucher wissen wo sie die Festzüge des adretten Regimentes begutachten können. Die Artikel der aktuellen Festausgabe mit allen wichtigen Informationen rund um das Schützen- und Heimatfest vom 19. bis 22. August 2017 finden sie >> hier

Schauen sie doch auch in den kommenden Tagen mal wieder vorbei, denn die Festausgabe wird immer wieder erweitert.

Zudem wurde der Regimentsbefehl überarbeitet und präsentiert sich in neuer Form. Auf der Zugführerversammlung wurde er von Regimentsoberst Peter Schrörs vorgestellt. Erstmals erscheint er als vierfarbig gedruckte Broschüre im handlichen Format und passt somit in jede Uniformtasche. Die Verteilung an die Züge erfolgt über die Zugführer. Möglich gemacht haben diese Änderung diverse Sponsoren, die unter Mithilfe von Simon Büttgenbach vom Jägerzug "Erftjäger" für diese hervorragende Sache gewonnen werde konnten. Ein herzlicher Dank gilt natürlich auch den Sponsoren: Generalagentur Schumacher, Partyservice Petry, view medien und Peter Schrörs Vorwerk 

Zudem steht der Regimentsbefehl 2017 allen Intessenten >>hier auch online zur Verfügung.

01.08.2017

Die Tage bis zum Schützen- und Heimatfest 2017 sind gezählt ...

... Vorfreude ist die schönste Freude. Das gilt auch und in besonderer Weise für das Schützen- und Heimatfest der Gartenstadt Wevelinghoven. Jahr für Jahr freuen sich die gut 900 Schützen sowie die zahlreichen Besucher auf das vorletzte Wochenende im August, wenn ein Highlight dem nächsten folgt: Angefangen beim Donner der Kanone "General Blücher" am Samstagmittag, über den Fackelzug am Abend und die Festzüge am Sonntag mit Paraden bis zur feierlichen Krönung am Festdienstag. Natürlich wird im Festzelt auf dem Marktplatz auch ausgiebig gefeiert und der Festplatz mit seinen zahlreichen Attraktionen bietet Kurzweil und Zeitvertreib. Es ist also für jeden etwas dabei, wenn die Zeit des Wartens ein Ende hat. 

Doch vorher müssen noch die Uniformen kontrolliert werden, es müssen die Blumen und Blumenhörner bestellt und Regiments- und Zugbefehle verfasst werden. Wo sind die Holzgewehre und wer kümmert sich um die Verpflegung? An die Fackeln wird in den letzten Tagen noch Hand angelegt, die Häuser werden geputzt und die Bürgersteige gesäubert. Die Liste der Besorgungen steigert die Vorfreude um so mehr bei den Schützen und Bewohnern der Gartenstadt auf die kommenden Tage des Frohsinns.   

Im Mittelpunkt des Festes steht das amtierende Königspaar Walter II. Danke und Britta Müller-Buldau. Der Königszug, das Tambourcorps „Frisch Voran“ 1927 Wevelinghoven, welches in diesem Jahr sein 90-jähriges Jubiläum feiert, wird die Residenz besonders festlich schmücken um den beide Regenten eine unvergessliche Zeit zu bescheren. 

Der Festsamstag bietet nach dem großen Fackelzug ein weiteres Highlight: die Coverband „Just:is“ wird den Schützen und Gästen so richtig einheizen und mit Ihrem großen Repertoire Akzente setzen. Freuen sie schon jetzt auf musikalische Unterhaltung der besonderen Art. 

Um die Vorfreude noch etwas zu steigern folgen in den kommenden Tagen weitere Artikel rund um das schönste Fest des Jahres. Wir wünschen schon jetzt viel Spaß und Freude und hoffen wir sehen Sie zum Schützen- und Heimatfest vom 19. bis 22. August 2017 in der Gartenstadt Wevelinghoven. 

 

01.08.2017

Ehrenabend des Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven

Am Samstag, dem 12. August findet der Ehrenabend des Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven statt. Er beginnt um 16.30 Uhr mit einem mit einem Platzkonzert vor dem Seniorenstift St. Martinus am Klosterweg. Um 17:15 Uhr tritt das Regiments an um König und Regimentsoberst zum Festzelt auf dem Marktplatz zu geleiten. Um 18:00 Uhr beginnt der Ehrenabend des Bürger-Schützen-Verein im Festzelt.

Neben der Ehrung des amtierenden Königspaares Walter II. Danke und Britta Müller-Bludau sowie des Regimentsoberst Peter Schrörs werden auch die zahlreichen Jubilare des Vereins für langjährige Mitgliedschaft geehrt.

SM. Walter II. Danke und Oberst Peter Schrörs werden nach Ihren jeweiligen Ansprachen die Königs- bzw. Regimentsorden sowie Oberst Peter Schrörs seinen persönlichen Oberstorden verleihen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil ist ein gemütliches Beisammensein mit der Band "Klangstadt" geplant. Alle Vereinsmitglieder mit ihren Damen sowie alle interessierten Bürger und Bürgerinnen Wevelinghovens sind zur Teilnahme an der Veranstaltung recht herzlich eingeladen. Eintritt wird nicht erhoben.

Bereits ab dem 06.08.2017 um 6.00 Uhr wird der Marktplatz für den Aufbau des Zeltes teilweise gesperrt sein und kann nur noch über die Poststraße erreicht werden. Die Zufahrten von der Oststraße aus werden gesperrt.

 

15.07.2017

Partynacht reloaded mit der Cover-Band "Just is"

Eine besonderes musikalisches Highlight wird es am Schützenfestsamstag nach dem Fackelzug geben: „Partynacht reloaded“ mit Rock, Pop, Soul – Klassiker und Hits aus den aktuellen Charts – dies alles bestimmt das Programm der 1991 gegründeten Cover-Band „Just is“. „Das machen doch alle“ wird man nun sagen. In einem wesentlichen Punkt unterscheidet sich „Just is“ jedoch von fast allen anderen Bands:

„Just is“ hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen zu unterhalten und nicht die eigenen musikalischen Wünsche durchzusetzen. Daraus folgt ein ständig wechselndes, immer auf das jeweilige Publikum zugeschnittenes Repertoire. Die Band kann aus einem Gesamtprogramm von zahlreichen Musikstücken wählen, um ein Höchstmaß an Unterhaltung zu bieten. Der Anspruch an Professionalität ihrer Darbietung, ihre Performance und letztlich auch an technische Komponenten ist ausgesprochen hoch.

Stimmung, Spaß und gute Laune zu erzeugen ist die Hauptintention der Band. Dafür sorgt in erster Linie das sympathische und stimmgewaltige Front-Duo Tanja Wendt und Reiner Jennißen. Immer wieder gelingt es „Ihr“ Publikum mitzureißen. So wird der Auftritt von „Just is“ zum Erlebnis und garantiert Vielseitigkeit der Band und eröffnet eine Vielzahl von musikalischen Möglichkeiten. So dürfen sich die Gäste sowie die große Wevelinghovener Schützenfamilie auf ein interessantes und stimmgewaltiges Highlight des Schützenfestsamstags freuen.

 

 

10.07.2017

Die Thronfolge ist gesichert

Der 249. Schuss brachte das Ergebnis, Daniel Steinert und Nadine Schmitz sind das neue Kronprinzenpaar des Bürger-Schützen-Vereins.

In einem spannenden Wettkampf hatte Daniel Steinert das Glück auf seiner Seite und setzte sich gegen seine Mitstreiter an der Vogelstange, Hartmut Becker vom Jägerzug "Alte Eiche" und Jens Brandofsky vom Jägerzug "Ever-Jrön", durch. Erste Aufgabe des 25-jährigen wird es nach seiner Krönung am 22. August sein, seine Pfänderritter auszuzeichnen: Marc Arnold vom Scheibenschützenzug "Wivekover Boschte" (Kopf), David Sasse vom Jägerzug "Gröne Jonge" (linker Flügel), Stephan Petermann vom Jägerzug "Torschützen" (rechter Flügel) und Florian Braunegger vom Jägerzug "Erftjäger" (Schweif).

Auch ein weiteres königliches Amt ist in Wevelinghoven besetzt, mit dem 103. Schuss wurde Maximilian Fink vom Scheibenschützenzug "Wivekover Boschte" Kronprinz der jungen Schützen. Seine Krönung findet am Schützenfestssontag beim abendlichen Ball der Könige statt.

05.07.2017

Die Tage bis zum Schützen- und Heimatfest 2017 sind gezählt ...

... Vorfreude ist die schönste Freude. Das gilt auch und in besonderer Weise für das Schützen- und Heimatfest der Gartenstadt Wevelinghoven. Jahr für Jahr freuen sich die gut 900 Schützen sowie die zahlreichen Besucher auf das vorletzte Wochenende im August, wenn ein Highlight dem nächsten folgt: Angefangen beim Donner der Kanone "General Blücher" am Samstagmittag, über den Fackelzug am Abend und die Festzüge am Sonntag mit Paraden bis zur feierlichen Krönung am Festdienstag. Natürlich wird im Festzelt auf dem Marktplatz auch ausgiebig gefeiert und der Festplatz mit seinen zahlreichen Attraktionen bietet Kurzweil und Zeitvertreib. Es ist also für jeden etwas dabei, wenn die Zeit des Wartens ein Ende hat. 

Doch vorher müssen noch die Uniformen kontrolliert werden, es müssen die Blumen und Blumenhörner bestellt und Regiments- und Zugbefehle verfasst werden. Wo sind die Holzgewehre und wer kümmert sich um die Verpflegung? An die Fackeln wird in den letzten Tagen noch Hand angelegt, die Häuser werden geputzt und die Bürgersteige gesäubert. Die Liste der Besorgungen steigert die Vorfreude um so mehr bei den Schützen und Bewohnern der Gartenstadt auf die kommenden Tage des Frohsinns.   

Im Mittelpunkt des Festes steht das amtierende Königspaar Walter II. Danke und Britta Müller-Buldau. Der Königszug, das Tambourcorps „Frisch Voran“ 1927 Wevelinghoven, welches in diesem Jahr sein 90-jähriges Jubiläum feiert, wird die Residenz besonders festlich zu schmücken um den beide Regenten eine unvergessliche Zeit zu bescheren. 

 

Der Festsamstag bietet nach dem großen Fackelzug ein weiteres Highlight: die Coverband „Just:is“ wird den Schützen und Gästen so richtig einheizen und mit Ihrem großen Repertoire Akzente setzen. Freuen sie schon jetzt auf musikalische Unterhaltung der besonderen Art. 

Um die Vorfreude noch etwas zu steigern können sie sich gerne die Auswahl der Bilder vom letzten Schützen- und Heimatfest aus dem Jahre 2016 ansehen. Wir wünschen viel Spaß und hoffen wir sehen Sie zum Schützen- und Heimatfest vom 19. bis 22. August 2017 in der Gartenstadt Wevelinghoven. 

 

 

 

 

 

26.06.2017

Stadtparkfest ein voller Erfolg

Mit dem Ablauf des diesjährigen Stadtparkfestes sind die Schützen aus der Gartenstadt Wevelinghoven mehr als zufrieden. Das Fest wurde am Samstag, dem 24.6. wieder mit einem Canadier-Rennen auf der Erft eingeleitet. Zwei Boote standen zur Verfügung und so konnten die ingesamt 23 Teams um die Wette paddeln und Ihre Kräfte messen. Jeweils 6 Personen bildeten ein Team. Die Steuerleute Reiner Korbmacher und Stefan Küpper (genannt Erpel), ein ehemaliger Weltmeister im Zweier-Canadier, führten die Boote und gaben hilfreiche Tipps. Startpunkt war die Brücke am Hemmerdener Weg in Fahrtrichtung Martinuskirche. Auf halber Strecke lag ein Boot mit dem Namen "Pilles-Boot" in dem der amtierende Schützenkönig Walter Danke sowie Regimentsoberst Peter Schroers auf die Teams warteten. Nach dem Wendemanöver musste eine kleine Aufgabe erledigt werden und schon ging es zurück in Richtung Stadtparkinsel.

 Am Ende hatte ein Team des Jägerzuges "Erftjäger" die Nase vorn und holte sich mit unter 8 min den 1. Platz. In der Damenwertung gewann das Team mit dem Namen "Kölsche Klüngel", der Zugfrauen des Scheibenschützenzuges "Jot drop". 

Die Ehrung der besten Mannschaften fand im Rahmen des anschließenden Stadtparkfestes statt. Hier hatten sich die Schützen wieder ins Zeug gelegt und so konnte auf dem gestalteten Platz mit großem Holzboden mit vielen Gäste gefeiert werden. Bei herrlichem Sommerwetter konnte man klönen und es sich gut gehen lassen. Bei aktuellen Hits und bester Rockmusik wurde ausgelassen das Tanzbein geschwungen und zu später Stunde wirkten dann auch die Illuminationen, bunte Scheinwerfer und Lichtonnen und verwandelten den Park zu etwas ganz Besonderem.

"Großartige", so die einhellige Meinung der zahlreichen Besucher, da gibt es nichts mehr hinzuzufügen. 

 

22.06.2017

Die heiße Phase zur Vorbereitung des Schützen- und Heimatfestes 2017 hat begonnen. So freut sich der Gesamtvorstand zum Königsvogelschuss einzuladen:

Alle Mitglieder des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven 1924 e.V. werden hiermit zu den folgenden Veranstaltungen am Samstag, 08. Juli 2017, an und in der „Erftruhe“, Hemmerdener Weg 55, in Wevelinghoven recht herzlich eingeladen:

Königsvogelschuss der jungen Schützen am Samstag, 08. Juli 2017, im Saal der „Erftruhe“

Programmablauf:
14.00 Uhr Pfänderschießen

Daran schließt sich das Schießen der jungen Schützen (14-24 Jahre) um die Königswürde der jungen Schützen an.

Königsvogelschuss am Samstag, 08. Juli 2017, auf dem Hochstand an der „Erftruhe“

Programmablauf:
16.30 Uhr Pfänderschießen.
18.00 Uhr Königsvogelschuss.
zwischen 21.00 Uhr und 21.30 Uhr Heimgeleit des Kronprinzen durch das Regiment

Um zahlreiche Beteiligung an den Veranstaltungen wird gebeten, natürlich sind auch die Bürgerinnen und Bürger von Wevelinghoven recht herzlich zur Teilnahme eingeladen.

09.06.2017

Wevelinghovener Schützen illuminieren den Stadtpark

Die Wevelinghovener Bürgerschützen unter Leitung von Präsident Günter Piel bereiten sich auf ihr nächstes Stadtparkfest vor. Am Samstag, 24. Juni, kann auf einer großen Holdfläche vor der historischen Stadtparkinsel wieder gefeiert werden. Wie in den vergangenen Jahren werden die Brauchtumsfreunde wieder viele Bäume in buntes Licht tauchen und für eine zauberhafte Märchenwald-Atmosphäre sorgen.

Eingeleitet wird das Stadtparkfest wieder durch ein Canadier-Rennen. Ab 15 Uhr können sich Wassersportler auf der Erft ein spannendes Rennen liefern. Das schnellste Team - bestehend aus sechs Paddlern und einem Steuermann, der vom Verein gestellt wird - gewinnt. Es muss eine festgelegte Strecke gepaddelt werden, während des Wendemanövers muss eine Aufgabe bewältigt werden.

"Zuschauer können das komplette Rennen an den Seitenwegen sowie auf der Erftbrücke am Hemmerdener Weg verfolgen", sagt Günter Piel. Noch können sich Teams beim Vizepräsidenten Marcus Odenthal per E-Mail anmelden. Die Adresse: modenthal@bsv-wevelinghoven.info. Zahlreiche Paddler haben bereits ihre Teilnahme zugesagt.

Die Siegerehrung wird im Rahmen des anschließenden Festes stattfinden. Für Stimmung ist gesorgt. "Geboten wird extrem abwechslungsreiche Musik von DJ Michael", verspricht Marcus Odenthal, der selbst viele Jahre ein aktiver Musiker war. Die Schützen erwarten am Abend zahlreiche Gäste, die es sich bei kühlen Getränken und heißen Grillspezialitäten gut gehen lassen können.

Eintrittskarten für das Fest im illuminierten Stadtpark sind im Vorverkauf im Kiosk Burbach (Marktplatz), bei Tank Schäfer (Nordstraße) und bei Haushaltswaren Bolz (An der Eiche) erhältlich. Das Ticket kostet sechs Euro.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (ngz) vom 09.06.2017 I Foto: BSV

05.06.2017

Erst wird gepaddelt, dann wird gerockt. Mit DJ Michael.

„Jetzt kann es losgehen“, so Präsident Günter Piel zu den Vorbereitungen für das kommende Stadtparkfest: Am 24. Juni bieten der Bereich vor der historischen Stadtparkinsel den besonderen Rahmen für das große Stadtparkfest des Bürger-Schützen-Vereins Wevelinghoven. Auf einer großen Holzfläche kann dann gefeiert und in geselliger Runde ein hoffentlich milder Sommerabend genossen werden. „Natürlich hoffen wir auf gutes Wetter“, so Vizepräsident Marcus Odenthal.

Zudem werden farbenprächtige Illuminationen die Bäume an der Stadtparkinsel in buntes Licht tauchen und so für eine zauberhafte Märchenwald-Atmosphäre sorgen. „Ein echter Hingucker“, da waren sich die zahlreichen Gäste der vergangenen Jahre einig.

Eingeleitet wird das Stadtparkfest wieder durch ein Canadierrennen auf der Erft. Ab 15 Uhr werden sich dann die „Wassersportler“ auf der Erft messen und ein spannendes Rennen austragen. Das schnellste Team, bestehend aus sechs Paddlern, gewinnt. Der Steuermann wird dabei vom Verein gestellt. Es muss eine festgelegte Strecke gepaddelt werden und zusätzlich ist während des Wendemanövers eine lösbare Aufgabe zu bewältigen. „Zuschauer können das komplette Rennen an den Seitenwegen sowie auf der Erft-Brücke am Hemmerdener Weg verfolgen“, erklärt BSV-Präsident Günter Piel.

Noch können sich Teams beim Vizepräsidenten des Vereins anmelden (modenthal@bsv-wevelinghoven.info): Es sind bereits zahlreiche Boote gemeldet – schnell sein lohnt sich also. Die Siegerehrung wird im Rahmen des anschließenden Festes stattfinden; interessante Preise sind angedacht.

Für gute Stimmung ist gesorgt: „Geboten wird extrem abwechslungsreiche Musik vom DJ Michael“, erklärt Marcus Odenthal, der selbst über Jahre ein aktiver Musiker war. Die Schützen erwarten am Abend zahlreiche Gäste, die es sich bei kühlen Getränken und Gegrilltem gut gehen lassen können.

Eintrittskarten für das Fest im illuminierten Stadtpark sind noch in den Vorverkaufsstellen „Kiosk Burbach“, „Tank Schäfer“ und „Haushaltswaren Bolz“ erhältlich.

Quelle: Erft-Kurier (Gerhard Müller) vom 02.06.2017 I Foto: BSV

24.05.2017

Der diesjährige Maimarkt war auch für den Bürger-Schützen-Verein Wevelinghoven und den BV Wevelinghoven ein voller Erfolg - da sind sich alle Beteiligten einig!

Mit einem großen Zelt, Bierzeltgarnituren und Kaltgetränken bestückt luden beide Vereine ein, genossen mit dem Gästen die Sonne und kamen ins Gespräch. Insbesondere das Stadtparkfest des BSV und das Kunstrasenprojekt des BV Wevelinghoven waren spannende Themen, die angerissen wurden: „Jeder Gast an unserem Stadt hat sich brennend für unser Anliegen, einen Kunstrasenplatz nach Wevelinghoven zu holen, interessiert. Wir haben sogar an dem Tag über zwanzig neue Parzellenfelder verkaufen können.“, so Raphael Drahs, 2. Vorsitzender des BV Wevelinghoven. Das lag auch an dem tollen Einsatz der Bambini, E- und D Jugenden, die mit Flyern durch den gesamten Maimarkt liefe, fleißig Werbung für das tolle Projekt machten. Neben Kunstrasenplatz stand das bekannte „BVW Glücksrad“ vor dem Zelt und wurde des Öfteren gedreht, in der Hoffnung auf einen BVW Schlüsselanhänger und Teilnahme an der Verlosung einer BVW Dauerkarte. 

Daran beteiligte sich auch der BSV Wevelinghoven, der als Hauptpreis zwei Karten für das Stadtparkfest als Gewinn vergab: „Jedes Mal wenn sich das Glücksrad drehte habe ich mich gefreut. Nicht wegen des Geräusches, sondern wegen der Chance, dass wir zwei neue Gäste auf dem Stadtparkfest begrüßen dürfen.“, erklärte Vizepräsident Marcus Odenthal, der mit vollem Einsatz und Elan vor dem Zelt fleißig Werbung für den BSV machte.

Mit dem Slogan „BSV & BVW gemeinsam für Wevelinghoven“ im Hintergrund erklärten die BSV Vorstandsmitglieder um Präsident Günter Piel und Vizepräsident Marcus Odenthal wieso ehrenamtliches Engagement wichtig für die Gartenstadt ist: „Der BSV und der BVW engagieren sich seit mehreren Jahrzehnten für Wevelinghoven und sorgen für eine stetige Weiterentwicklung unserer Gesellschaft. Mit unseren Angeboten stellen wir einen großen Teil der Sozialisierung jüngerer und auch älterer Menschen in eine friedliche, demokratische und soziale Gesellschaft dar. Das ist eine Botschaft, die die Wichtigkeit von ehrenamtlichen Vereinen darstellt.“, erklärt Piel am Ende.

Der Erfolg in diesem Jahr motiviert beide Vereine, noch enger zusammen zu arbeiten. Ein Resultat schon mal: Nächstes Jahr gibt es wohl eine Wiederholung auf dem Maimarkt!

19.05.2017

Bollerwagentour, Kanufahrten, interne Grillwettbewerbe, Biergartentouren oder einfach den Tag mit den Kindern verbringen – die Liste an möglichen Tätigkeiten an Vatertag für die Herren der Schöpfung ist lang. Und wer in den Kalender schaut, der stellt fest: Nächste Woche ist Vatertag!

Seit mehr als 30 Jahren gehört das „Schützenfußballturnier“ in Wevelinghoven ebenfalls zu einer wahren Attraktion an Vatertag und hat schon immer den ein oder anderen Schützenkönig aus der Gartenstadt auf dem 7er Feld entzückt.

Wie auch im letzten Jahr gibt der Jägerzug Erftjäger um die BVW Vorstandsmitglieder Simon Büttgenbach und Raphael Drahs Vollgas und mischt das gute Altbewährte mit neuen Highlights: „Die 0,3 Liter Krüge mit bayrisch Hellem und Weizen von der Erdinger Brauerei sind hervorragend bei den Leuten angekommen. Zudem wollen wir wieder mit zwei parallel stattfindenden Turnieren, dem Ü30 Turnier und dem Turnier für die jüngere Generation, möglichst viele Schützen auf den Platz bringen. Und wer nicht mitspielt, kann in unserem tollen Erdinger-Biergarten verweilen.“, erklärt Büttgenbach.

Das neue Highlight stellt Drahs vor: „Wir haben für dieses Jahr ein modernes aufblasbares Partyzelt besorgt. In den Abendstunden wird es mit LEDs beleuchtet und ein professioneller DJ wird für Riesen-Stimmung sorgen!“

Natürlich kann man während des Turniers auch etwas gewinnen. Neben den beiden Siegerpokalen steht der traditionelle Gothaer-Elfer an der Tagesordnung: „Als Hauptgewinn sponsert die Gothaer Generalagentur Schumacher zwei Karten für ein Spiel der Bayern in der Allianz-Arena.“, fügt Büttgenbach hinzu.

Man sieht also: Die Erftjäger geben alles, um das „Vatertagsfest mit großem Schützenfußballturnier“ noch besser zu machen.

Wer mehr über das Event erfahren möchte, der geht am besten auf die Facebook Seite „Schützenfußballturnier Wevelinghoven“ und kontaktiert die Jungs!

Text: Raphael Drahs

17.05.2017

Maimarkt in der Gartenstadt - Kooperation von BSV und BV Wevelinghoven

Seit mehr als zwanzig Jahren ist es eines der großen Highlights in Wevelinghoven: Der Maimarkt! Jeden dritten Sonntag im Jahr kommen ca. 20.000 Besucher in die Gartenstadt und bekommen von Händlern innerhalb und außerhalb Wevelinghovens einiges zu bieten! Dass bei einem solchen Event die Wevelinghovener Vereine nicht fehlen dürfen ist klar. Deshalb haben sich der BSV und der BV Wevelinghoven dazu entschlossen, dieses Jahr zu einem gemeinsamen Stand am Maimarkt einzuladen!

Unter einem Zelt und mit Biertischgarnituren bestückt, wollen beide Vereine Interessenten zum Gespräch einladen, für die Angebote beider Vereine werben und auf den Kunstrasenplatz und das Stadtparkfest am 24. Juni aufmerksam machen. Neben Informationen gibt es die Möglichkeit an einer Umfrage teilzunehmen und Parzellen für den Kunstrasenplatz und auch Karten für das Stadtparkfest zu kaufen.

„Unsere beiden Vereine gestalten seit fast einhundert Jahren das soziale Leben in Wevelinghoven. Mitglieder im Bürgerschützenverein sind teilweise auch Mitglieder im Ballspielverein. Leider haben wir es aber nie wirklich geschafft, beide Vereine zusammenzubringen. Mit dem Maimarktstand wollen wir einen Start in die gemeinsame Zusammenarbeit schaffen!“, erklärt der 2. Vorsitzende des BVW Raphael Drahs (26). Ähnlich sieht es auch Günter Piel, Präsident des Bürgerschützenvereins „Der BSV und der BVW sind neben dem Turnverein die größten Vereine in unserer Heimat. Wir beide profitieren immens voneinander und haben die Verantwortung, das Ehrenamt und das Engagement für unsere Gartenstadt voranzubringen. Damit gehen wir einen guten Schritt in die Zukunft unserer Stadt.“

03.05.2017

 

Bericht zur 1. Generalversammlung des Bürger-Schützen-Vereins

Präsident Günter Piel ist zufrieden: Für das Schützenfest sind alle wichtigen Vorbereitungen getroffen, teilte er jetzt in der Generalversammlung mit. Die wichtigste Frage, naturgemäß bloße Formsache, war denn auch schnell beantwortet: Mit einem schallendem "Zog-Zog" beschlossen die Wevelinghovener Brauchtumsfreunde, dass vom 19. bis 22. August wieder das Schützenfest gefeiert wird. Es liegen bereits neun Meldungen der Züge vor, die in den kommenden Monaten eine Großfackel bauen wollen, um sie beim traditionellen Fackelzug zum Festauftakt zu präsentieren. Ein musikalisches Highlight wird es am Schützenfest-Samstag geben: Die bekannte Coverband "Just is" wird Rock-, Pop- und Soul-Klassiker sowie Hits aus den aktuellen Charts spielen. Einen runden Geburtstag begehen in diesem Jahr sowohl das Tambourkorps "Frisch Voran" Wevelinghoven sowie die Sappeure, die auf eine 90-jährige Geschichte zurückblicken können. Die Spielleute haben das bereits bei einem Festkommers am 30. April gebührend gefeiert.

Der alte, in die Jahre gekommene Schießstand an der Gaststätte "Erftruhe" musste in diesem Jahr beseitigt werden. Fortan wird der Bürgerschützenverein das Regimentsschießen sowie den Königsvogelschuss auf einem mobilen Schießstand durchführen. "Alle Genehmigungen der Sachverständigen sowie der Polizei liegen vor", teilte Piel mit. Am 8. Juli ist es soweit, dann ermitteln die Schützen ihren neuen Regenten beim Königsvogelschuss. Dem Vorstand liegen bereits Meldungen vor.

Dauert es bis zum Schützenfest nicht mehr ganz vier Monate, wird es auch während dieser Zeit keine Langeweile für den BSV geben. Denn am 24. Juni laden die Schützen bereits zum Feiern ein. Dann werden sie die Wevelinghovener Stadtparkinsel illuminieren und wieder zum Stadtparkfest bitten. Eine besondere Aktivität wird bereits nachmittags ab 15 Uhr geboten: ein Canadierrennen auf der Erft. Anmeldungen nimmt Vizepräsident Marcus Odenthal entgegen. Benötigt werden sechs "Paddler", der Steuermann wird vom Bürgerschützenverein gestellt.

Quelle: Neuß-Grevenbroicher-Zeitung (ngz) vom 03.05.2017 I Foto: Ati